"Smokin' Hot" Lady Volcano gab sich die Ehre.

Stuttgarter Bauchtänzerin lud ein  zu ihrem ersten Rockkonzert und präsentierte  ihr Debut Album .

Die Autoren und Vulkanfotografen Wolfgang Müller und  Klaudia Kretschmer  berichten.

Von Wolfgang Müller:

Erwartungsfroh trafen Klaudia und ich um 20 Uhr 30 im Partykeller mit zwei befreundeten Ehepaaren ein, um Lady Volcano's Erstauftritt zu erleben. Unsere Freunde waren schon da, die Stars des Abends ließen jedoch noch eine Zeitlang auf sich warten. Gemütlich uns unterhaltend, stehen wir sechs bescheiden im hinteren Teil des verrauchten Kellers, bis plötzlich die Vulkanfee, einen roten Schleier um sich wedelnd, blitzartig, wie ein vehementer Lavastrom an seinem Ursprung, durch das Zentrum des Raumes schwebt und in schnellen, ausgreifenden Schritten ein paar Runden dreht. Schließlich wirft sie den Schleier weg und betritt die Bühne, um sich vorzustellen und ihre Bandmitglieder einzeln aufzurufen und zu definieren. Jetzt erwarten wir, dass Miss Volcano in ihrem hautengen, ihre weiblichen Linien betonenden Lederdress die Songs ihrer CD einzeln vorträgt.

Weit gefehlt! Zu jedem, selbstverständlich selbst geschriebenem Songtext, erklärt sie die immer vorausgegangene, spannende Inspiration, die sie bewegte. Und danach folgt jeweils eine Botschaft, die für bewusst eigenständig lebende Menschen unabdingbar ist, und so manchen Besucher sicher aufhorchen lässt. Statt überaus schriller Töne stimuliert sie uns zu jedem Song mit einer Lebensweisheit, die der Text wiedergibt und die die Lebensphilosophie der Lady Volcano selbst erklären. Dann folgt der eigentliche Rocksong und wird mir mit Überlautstärke eingeprägt.

Authentisch, ganz den Text lebend, trägt das ansprechende Energiebündel teils mit geschmeidiger, weiblicher Körpersprache den Text vor, um blitzartig, selbstbewusst in explodierende, rhythmische, vom Takt geprägte, harte Bewegungen zu wechseln.

Als 74 jähriger fand ich zum ersten Rockkonzert meines ereignisreichen, selbstgesteuerten Lebens und bin begeistert. Diese erhabene, wohltuende, tiefgründige Ernsthaftigkeit hätte ich bei einem “lärmenden„ Rockkonzert wirklich nicht erwartet. Stattdessen vermag die mit Herzblut überzeugende Interpretin ihre Gäste zum intensiven Nachdenken zu bewegen.

Meine 27 Jahre jüngere Partnerin und ich vermochten den ganzen Abend nicht still zu stehen und bewegten uns unwiderstehlich angeregt im Takt der begleitenden Band.

Wir beschlossen auf dem Heimweg, dass wir zum nächsten Konzert dieser außergewöhnlichen Gruppe wieder gehen werden, um tatsächlich zu tanzen. Und dies möchte ich unbedingt, der ich mein Leben lang ein notorischer Nichttänzer bis jetzt war. Kompliment und Hochachtung, Lady Volcano, dieser Weg muss unweigerlich zum Erfolg führen.

Von Klaudia Kretschmer:

Einem fließenden Lavastrom nicht unähnlich, sehe ich plötzlich einen glutroten Schleier flattern. Überrascht wende ich den Kopf und luge durch die Reihen des Publikums hindurch in den beleuchteten Teil des Partykellers. Da tänzelt sie – feierlich lächelnd – herbei: "Unsere" LADY VOLCANO! In einem schwarzen Bikerdress, das sich hauteng um ihren Körper spannt, durchmisst sie mit anmutigen und zugleich energiegeladenen Schritten den Raum. Der zarte, rote Schleier umflattert sie wie ein loderndes Feuer. Ein beeindruckender Auftakt zu ihrem ersten Rockkonzert als LADY VOLCANO und eine wunderbare Anspielung auf die glutsprühende Energie der Vulkane! Gleichzeitig eine liebevolle Reminiszenz an die tänzerische Eleganz und Sinnlichkeit des Orients und an ihre künstlerische Vergangenheit als belly dancer.

Mit einer energischen Bewegung wirft sie den Schleier weg und betritt die Bühne: Breitbeinig steht sie da – weiblich, wild und ungebändigt: LADY VOLCANO! Ihre schwarzen, vor Leben sprühenden Augen, schauen erwartungsvoll in die Runde. Mir kommen die glänzenden, wachen "Knopfaugen" eines Falken in den Sinn …

In dem sexy Kostüm steckt eine emotionale Frau mit intellektuellem Tiefgang, die an unsere Menschlichkeit appellierende und zu Herzen gehende Botschaften an ihr Publikum sendet – das wird während ihrer Darbietung sofort deutlich. Mit großer Herzlichkeit stellt sie die Musiker ihrer multikulturellen Band und die im Hintergrund wirkenden Tontechniker vor. Sie "spult" ihre Songs nicht einen nach dem anderen ab, sondern erzählt zu jedem eine kleine Geschichte – von der Inspiration, die "dahinter" steckt. Sehr persönlich und nachdenklich ihre Erzählung von der "einsamen Wölfin", die am liebsten alles alleine macht, die aber nun mehr und mehr die Gemeinschaft sucht, weil ihr bewusst geworden ist, welchen Wert diese hat, und weil sie erkannt hat, dass jeder von uns durch menschliche "Synergien" mehr erreichen kann und dadurch innerlich glücklicher wird – eine Umschreibung dessen formulierte schon Aristoteles: "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile". Ich finde mich spontan in dieser Botschaft wieder …

Das kraftvolle, rhythmische Spiel der Band und die eindringliche Stimme von LADY VOLCANO dringen sofort "ins Blut" und machen mir Lust, mich dem "Rausch des Tanzes" hinzugeben … Die Songs von der CD sind mir während unserer sommerlichen Autofahrt ins ferne Sizilien schon vertraut geworden.

Kurzum: Das Konzert-Erlebnis mit "unserer" LADY VOLCANO und ihrer Band hat die knapp 1000 Kilometer Zugfahrt von Nordrhein-Westfalen nach Stuttgart und zurück gelohnt!

Liebe LADY VOLCANO – ich kann dich und deine Band nur beglückwünschen und euch und allen daran Beteiligten herzlich für dieses Erlebnis danken und – das ist das Wichtigste: dir auf deinem mutigen künstlerischen Weg von Herzen Erfolg wünschen! Klaudia Kretschmer

Über die Autoren:

Klaudia Kretschmer und  Wolfgang Müller sind die Autoren des 2012 beim Tecklenborg Verlag erschienen Bildbandes: "Vulkane-Hautnah". M it ihren eindrucksvollen Film- und Fotoaufnahmen von Eruptionen mit fließender Lava und ihren spannend zu lesenden Erlebnisberichten huldigen d ie beiden Vulkanfotografen in ihrem Buch die Vulkane unserer Erde. 

Über die Künstlerin:

Lady Volcano ist eine neue Rocksängerin aus Stuttgart. Die Bauchtänzerin lebte viele Jahre im Orient und bekam durch eine ägyptische Fernsehrolle ein bekanntes Gesicht in der gesamten arabischen Welt. Die Begegnung in Stuttgart mit dem Vulkanpionieren Wolfgang Müller nach einem Auftritt im alten Schloss führte zu einer Wandlung zur Sängerin. Der Vulkanologe verglich die Tänzerin mit einem Vulkan. Inspiriert von seiner Begeisterung schrieb sie ihren ersten Rocksong . Nach einem Besuch in den Staaten verliebte sie sich in den Sound einer Harley und entschloss sich dazu, ein Rockalbum für Biker zu schreiben. Im November 2012 drehte sie mit der Filmemacherin Gudrun Weiler ein Musikvideo "She's a Lady Volcano" und präsentierte sich erstmals mit ihrer Band. Die Bandmitglieder von Lady Volcano sind Oskar Kara, Roman Voronenko, Aron Barabas und Miloš Krstić. 

Offizielle Webseite: www.ladyvolcano.com

Kontakt: Sonia A. Herrmann

Tel. 0711/3041987

info@ladyvolcano.com

Kontakt: Sonia A. Herrmann

Tel. 0711/3041987

info@ladyvolcano.com

Tags:

Über uns

Publisher, PR Agency & Management of Lady Volcano

Abonnieren

Medien

Medien