ABB CEO trifft schwedischen Ministerpräsidenten zu Gesprächen über neue Batteriefabrik und nachhaltige Entwicklung

Zürich, Schweiz, 27. September 2017

ABB CEO Ulrich Spiesshofer hat in Stockholm mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven Gespräche über eine nachhaltige Entwicklung im Energiesektor geführt. Ein Schwerpunkt der Diskussion war ABBs neue Partnerschaft mit Northvolt für den Bau von Europas größter und modernster Lithium-Ionen-Akku-Fabrik in Schweden. Ebenfalls anwesend waren Mikael Damberg, Minister für Unternehmen und Innovation (links vom Ministerpräsidenten) und Ibrahim Baylan, Minister für Energie (rechts).

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizie-rungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energie-versorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 125-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energiewende und die Vierte Industrielle Revolution voran. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 136.000 Mitarbeitende.

Kontakt: Media Relations, media.relations@ch.abb.com, +41 43 317 71 11

Folgen Sie ABB auf Social Media: Twitter  |  Facebook |  LinkedIn  |  Instagram  |  YouTube

Über uns

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147 000 Mitarbeitende. www.abb.com

Abonnieren

Medien

Medien