Adform mit acht neuen Video- und Responsive-Werbeformaten

Neue In-View- und Out-Stream-Formate programmatisch buchbar

Hamburg, 12. Mai 2015  – Adform, Anbieter einer Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying, erweitert seine Rich Media-Formatpalette um jeweils vier Video- und Responsive-Werbeformate. Darin enthalten ist auch das erste In-View Responsive-Format, das programmatisch entweder über RTB oder Deal-ID gebucht werden kann. Insgesamt können alle acht neuen Formate programmatisch oder via Guaranteed Deal ausgeliefert werden. Während Advertiser durch die erweiterte Formatvielfalt neue Möglichkeiten der kreativen Verbraucher-Ansprache erhalten, können Publisher die Programmatic-Monetarisierung ihres Inventars weiter vorantreiben.

Die neuen programmatischen Out-Stream-Formate im Überblick:

  • Responsive In-View: Dieses Format ist eingebunden in einen normalen In-Line-Text und wird ausgeliefert, sobald der Text in den sichtbaren Bereich kommt. Sind weniger als 50 Prozent der Einblendung sichtbar, pausiert das Video automatisch und läuft erst dann weiter, wenn wieder mehr als die Hälfte des Formats sichtbar ist. Ist das Video durchgelaufen, schrumpft die Einblendung und das normale Seitenlayout und der Textkörper werden wieder angezeigt. Dieses Format ist auch während der Abspielung komplett responsive und garantiert sowohl mobil als auch auf dem Desktop eine optimale Darstellung.
  • Responsive Slicebox: Entworfen für die Einbindung in redaktionelle Inhalte, können in diesem Fall Videos und traditioneller Werbecontent in einer einzigen Ad Unit aufeinanderfolgen. Dabei ist Slicebox kompatibel mit anderen interaktiven Add-on-Features, wie zum Beispiel Galerien.
  • Responsive AdTabs: Zunächst startet dieses platzsparende Format mit einem oder mehreren „Floating Tabs“ am Bildschirmrand. Mit einem Klick auf das Tab öffnet sich dann das Werbevideo.
  • Video Tabs : Die Grundfunktion ist ähnlich wie bei AdTabs, allerdings zieht die Unit sich auf und spielt das Video ab, sobald man mit dem Curser darüber geht. Das Video ist bereits mit dem Laden der Seite zu 100 Prozent verfügbar. Auch dieses Format maximiert die Inventarnutzung der Seite.

Die neuen programmatischen Responsive-Formate im Überblick:

  • Responsive Filmstrip: Dieses Format ist eine Weiterentwicklung des beliebten IAB Rising Star-Formats und ermöglicht einen komplett responsiven Filmstreifen auf Desktops, Tablets und Mobilgeräten.
  • Responsive Takeover Skin: Unabhängig vom genutzten Gerät oder der Größe der Seite, wandelt sich bei diesem Format ein Ad-Skin bei verschiedenen Breakpoints in einen Responsive Filmstrip passend zum Gerät und der Bildschirmgröße um. Damit hält das Format eine 40 bis 50 prozentige Share of Voice über die Breakpoints hinweg.
  • Responsive Leaderboard: Hierbei handelt es sich um eine einfache, hoch-performante Responsive Unit, die problemlos über verschiedene Breakpoints hinweg funktioniert – sozusagen eine voll-responsive Version des beliebten Leaderboard-Formats.
  • Responsive Native Box: Dies ist eine voll-responsive Mehrzweck-Unit, die sich über alle Breakpoints hinweg anpasst. Sie kann dabei einfach an den nativen Inhalt und Kontext der Seite angepasst werden.

„Mit den neuen Formaten bieten wir Advertisern einen frischen Ansatz, um insbesondere Video-Formate mit den Vorzügen des programmatischen Einkaufs zu kombinieren“, sagt Holger Mews, Senior Vice President Europe. „Zudem bieten wir sowohl Advertisern als auch Publishern mehr Transparenz, Flexibilität und Kontrolle.“ Alle Formate sind schnell und einfach einsetzbar und bieten Zugang zu detaillierten Performance-Daten und -Auswertungen. Advertiser laden lediglich ein Pre-Roll-Video in die Adform-Lösung hoch und die Plattform kümmert sich um den Rest.

Die neuen Formate folgen auf den Launch des Programmatic Publisher Ad Server (PPAS), Adforms Marktplatzlösung, die die Komplexität sowohl für die Buy- als auch die Sell-Side reduzieren soll. Publisher wissen mit PPAS jederzeit genau, welche Inventar-Volumina zum Verkauf zur Verfügung stehen und können außerdem ihre Werbe-Aktivitäten an einem Ort bündeln. Mit der Technik konkurrieren direkt verkaufte Kampagnen und Real Time Advertising-Angebote bei jeder Ad-Impression miteinander. Das System vergleicht Werbeplätze in Echtzeit miteinander und stellt so fest, welcher Deal den höchsten effektiven Tausenderkontaktpreis bietet. Auf diese Weise können Publisher alle sich im schnelllebigen Programmatic-Geschäft bietenden Gelegenheiten wahrnehmen und behalten gleichzeitig die volle Kontrolle über ihr garantiertes Inventar. Sie sind dadurch konkurrenzfähiger und können gewinnorientierter agieren.

Pressekontakt

Gerrit Breustedt & Julia Baumgärtel

Oseon

040-228 17 00-15 / 069-25738022-12

adform@oseon.com

Über Adform

Adform ist die europäische „Brand Led Media Plattform“. Sie verbindet Mediaplanung, Einkauf, Auslieferung, Optimierung und Reporting auf einer Plattform und bietet Agenturen, Online-Werbetreibenden und Publishern eine ganzheitliche Lösung. Adforms einzigartige Plattform vereint Display-Adserving, Rich Media-, Video-, mobile und dynamische Anzeigen sowie personalisiertes Targeting und Realtime Bidding durch Integration der wichtigsten Anbieter von Werbeinventar und macht Display-Werbung somit einfach, effizient und lukrativ.

Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in fünfzehn Ländern, unter anderem in Nordeuropa, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik, Litauen, Weißrussland, Polen und den USA.

Weitere Informationen erhalten Sie unter  http://www.adform.com

Über uns

Adform ist die europäische „Brand Led Media Plattform“. Sie verbindet Mediaplanung, Einkauf, Auslieferung, Optimierung und Reporting auf einer Plattform und bietet Agenturen, Online-Werbetreibenden und Publishern eine ganzheitliche Lösung. Adforms einzigartige Plattform vereint Display-Adserving, Rich Media-, Video-, mobile und dynamische Anzeigen sowie personalisiertes Targeting und Realtime Bidding durch Integration der wichtigsten Anbieter von Werbeinventar und macht Display-Werbung somit einfach, effizient und lukrativ.Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in fünfzehn Ländern, unter anderem in Nordeuropa, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik, Litauen, Weißrussland, Polen und den USA.Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.adform.com.

Abonnieren

Medien

Medien