Adform RTB Trend Report: Europäischer Programmatic Advertising Markt wächst weiter dreistellig

Hamburg, 08. Juni 2016 – Der europäische Programmatic Markt hat seinen stetigen Wachstumskurs auch 2015 fortgesetzt. Insgesamt liegt die Wachstumsrate jedoch hinter der Bestmarke von 2014 zurück. Zu diesem Ergebnis kommt Adform, Medienkanal-unabhängiger Ad Tech-Anbieter für Brand Display Advertising, in seinem RTB Trend Report 2015 für Europa. Demnach stiegen die Programmatic-Ausgaben von Januar bis Dezember 2015 europaweit um 121 Prozent, wobei der Hauptteil dieses Wachstums in der Weihnachtszeit entstanden ist. Im Vergleich dazu lag das Wachstum 2014 noch bei 250 Prozent.

Verantwortlich für das anhaltende Wachstum sind vor allem die Publisher, die mehr Echtzeit-Inventar zur Verfügung stellen und mit einem höheren durchschnittlichen Tausenderkontaktpreis (TKP) belohnt werden. Dieser legte im Jahresvergleich um fast 100 Prozent zu. Gleichzeitig bleibt Mobile ein Haupttreiber: Allein zwischen Juli und September 2015 sind die Ausgaben für In-App-Inventar um knapp 84 Prozent gestiegen. Die Advertiser haben im vergangenen Jahr vor allem von steigenden Engagement-Raten profitiert: So setzten sich Verbraucher allein im vierten Quartal 2015 durchschnittlich 16 Sekunden mit einer Anzeige auseinander.

Ausgaben

Mit einer zögerlichen aber kontinuierlichen Steigerung im ersten Quartal, gefolgt von einem leichten Rückgang von 17 Prozent während der Sommerferien, spiegeln die Programmatic-Ausgaben weiterhin die allgemeine Lage des Anzeigenmarkts wider. Mit einem Wachstum von 766 Prozent zum Ende des Sommers zeigt die Kurve dann wieder steil nach oben. Insgesamt stiegen die Ausgaben im Zeitraum von Januar bis Dezember 2015 um 121 Prozent.

Weitere Kernergebnisse:

  •  Über den gesamten Kontinent sind die Ausgaben für Programmatic weiterhin hoch und sind in den meisten Ländern im zweistelligen Bereich gestiegen. Wachstums-Spitzenreiter waren 2015 Slowenien mit 272 Prozent, Österreich mit 224 Prozent und die Slowakei mit 184 Prozent.
  •  Die Ausgaben in Q4 2015 waren um 76 Prozent höher als im gleichen Zeitraum 2014. Eine signifikante Änderung, da die Ausgaben zur Weihnachtszeit zuvor sanken, da Marken und Publisher ihr Inventar für Guaranteed Direct Deals blockiert hatten.
  •  Die Kampagnenperformance in 2015 war über alle Messdaten hinweg stark. So stieg die durchschnittliche Engagement-Zeit von 11,67 Sekunden in Q3 auf eindrucksvolle 16 Sekunden in Q4. Die durchschnittliche Engagement-Rate stieg in Europa im selben Zeitraum von 1,05 Prozent auf 1,51 Prozent.
  •  Die durchschnittliche Click Through Rate (CTR) legte 2015 um 25 Prozent zu.
  •  Insgesamt stiegen die Cost-per-Click (CPC) 2015 aufgrund der steigenden Inventar-Kosten um fast 43 Prozent. Der CPC für Private Marketplaces fiel in Q4 2015 allerdings um 12 Prozent.
  •  Die wenigsten Anfragen für Anzeigen gingen samstags ein (13 Prozent), während gleichzeitig die höchsten Klickzahlen verzeichnet werden konnten: eine verpasste Gelegenheit für die Marketer die Verbraucher dann zu treffen, wenn sie für Anzeigen am empfänglichsten waren. Montage und Donnerstage erhielten mit je 15 Prozent die meisten Anfragen, lieferten allerdings die niedrigste CTR.
  •  Über den gesamten Kontinent erreichte die Sichtbarkeit für programmatisch gebuchtes Inventar zum Jahresende über 58 Prozent. Diese Zahlen spiegeln die kontinuierliche Arbeit der Publisher bei der Optimierung ihrer Webseiten wider, um eine Sichtbarkeit der Anzeigen sicherzustellen.

„Der anhaltende Nutzen von Programmatic für Publisher und Advertiser spiegelt sich auch im anhaltenden Wachstum der Ausgaben wider. Unser Report zeigt ganz klar, dass Publisher, die ihr Premium-Inventar auf Private Marketplaces und über Rich Media-Formate anbieten, bessere Gewinne erzielen. Und während kreative Herausforderungen innerhalb der Werbeindustrie die Agenda in 2015 dominiert haben, steht fest, dass Advertiser mit der Kombination aus Programmatic und Kreativität alles richtig machen. Die 16-sekündige Engagement-Rate beweist dies – ein bemerkenswerter Erfolg“, sagt Hendrik Kempfert, Commercial Director DACH bei Adform.

Den kompletten Report können Sie hier herunterladen: http://site.adform.com/resources/collateral/whitepapers/download/rtb-trend-report-q4-2015/.

Tags:

Über uns

Adform ist die europäische „Brand Led Media Plattform“. Sie verbindet Mediaplanung, Einkauf, Auslieferung, Optimierung und Reporting auf einer Plattform und bietet Agenturen, Online-Werbetreibenden und Publishern eine ganzheitliche Lösung. Adforms einzigartige Plattform vereint Display-Adserving, Rich Media-, Video-, mobile und dynamische Anzeigen sowie personalisiertes Targeting und Realtime Bidding durch Integration der wichtigsten Anbieter von Werbeinventar und macht Display-Werbung somit einfach, effizient und lukrativ.Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in fünfzehn Ländern, unter anderem in Nordeuropa, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik, Litauen, Weißrussland, Polen und den USA.Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.adform.com.

Abonnieren

Medien

Medien