Branding-Formate sind Treiber im Programmatic-Markt

Adform RTB-Report zeigt: 333 Prozent mehr Ausgaben für Programmatic Branding im Vergleich zum Vorjahr, RTB legt um 76 Prozent zu

Hamburg, 06. August 2015  – Programmatic Advertising liefert auch weiterhin starke zweistellige Wachstumszahlen in Europa. Zwischen April 2014 und April 2015 stiegen die Ausgaben für programmatisch gehandeltes Inventar europaweit um 76 Prozent. Gerade Branding-Formate sind hierbei ein Treiber. So stiegen die Ausgaben für Programmatic Branding-Formate, wie Rich Media, im selben Zeitraum um 333 Prozent. Auch die Gesamtwerbeausgaben, also die Kombination programmatischer und nicht-programmatischer Formate, legten weiter zu. Sie stiegen im Jahresvergleich um 119 Prozent. Das geht aus dem Quartalsreport „RTB Trend Report Europe Q1 2015“ von Adform , Anbieter einer europäischen Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying, hervor.

Der Programmatic-Jahresvergleich:

  • Die Ausgaben für Desktop-Inventar machen mit 75,5 Prozent noch immer den Löwenanteil der Gesamt-Programmatic-Ausgaben aus. Sie sind jedoch leicht rückläufig zum Vorjahreswert, der bei 77,23 Prozent lag. Im Vergleich stiegen die europaweiten Ausgaben für Mobile von 8,8 Prozent in Q1 2014 auf 12,17 Prozent in Q1 2015.
  • Der Tausenderkontaktpreis (TKP) für programmatisches Inventar legte im Jahresvergleich um 42 Prozent zu.
  • Die Click-Through-Rate (CTR) stieg um 40 Prozent und zog einen sinkenden Cost-per-Click (CPC) von 14 Prozent nach sich. Die CTR von Branding-Formaten, wie Rich Media, lag 90 Prozent über der von Standard-Bannern.
  • Die CPC in Privat Marketplaces lag 31 Prozent über der von offenen Auktionen. Beide Werte nähern sich jedoch jedes Quartal weiter an.
  • Die Sichtbarkeit von Werbemitteln in Europa liegt bei durchschnittlich 55 Prozent und sank damit nur leicht um 0,7 Prozent.

„Branding-Formate sind weiterhin dabei, dem Programmatic Markt ein neues Gesicht zu verleihen. Die guten Performance-Werte von CTR und CPC belegen dies ebenfalls. Und die steigenden TKP sind ein starkes Signal für die Publisher, dass sich Programmatic und letztlich auch Programmatic Branding lohnen. Die Diskussion rund um RTB als reine Restplatzvermarktung können wir also endlich hinter uns lassen“, sagt Holger Mews, Senior Vice President Europe bei Adform.

Der Report von Adform wertet Trends und Nutzerakzeptanz von RTB auf Basis der Ad Impressions im Adform Werbenetzwerk aus. Der vollständige Report steht hier zum Download bereit: http://site.adform.com/resources/collateral/whitepapers/

Pressekontakt

Gerrit Breustedt & Julia Baumgärtel

Oseon

040-228 17 00-15 / 069-25738022-12

adform@oseon.com

Über Adform

Adform ist ein Medienkanal-unabhängiger Ad Tech-Anbieter für Media Agenturen, Trading Desks, Advertiser und Publisher. Die „Programmatic Brand Led Media Plattform“ von Adform unterstützt dabei alle Aspekte des Multiscreen Brand Advertisement. Das Portfolio beinhaltet  eine Demand Side Platform, Third Party Ad Server, eine Data Management Platform, eine Sell Side Plattform samt Private Marketplace, programmatische Publisher Ad Server sowie eine Creative Suite.

Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in fünfzehn Ländern, unter anderem in Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik, Litauen, Weißrussland, Polen und den USA.

Weitere Informationen erhalten Sie unter  http://www.adform.com .

Über uns

Adform ist die europäische „Brand Led Media Plattform“. Sie verbindet Mediaplanung, Einkauf, Auslieferung, Optimierung und Reporting auf einer Plattform und bietet Agenturen, Online-Werbetreibenden und Publishern eine ganzheitliche Lösung. Adforms einzigartige Plattform vereint Display-Adserving, Rich Media-, Video-, mobile und dynamische Anzeigen sowie personalisiertes Targeting und Realtime Bidding durch Integration der wichtigsten Anbieter von Werbeinventar und macht Display-Werbung somit einfach, effizient und lukrativ.Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in fünfzehn Ländern, unter anderem in Nordeuropa, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik, Litauen, Weißrussland, Polen und den USA.Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.adform.com.

Abonnieren

Medien

Medien