Wanderherbst im Ahrtal startet mit neuen Rundwegen in Sinzig

Neuer Barbarossa-Rundweg und Eröffnung der Barbarossa-Schleife in Sinzig am 8. Oktober

Ahrtal, 15. September 2017 – Der frisch eröffnete Barbarossa-Skulpturen-Rundweg in Sinzig würdigt die große Bedeutung des Kaisers als Symbolfigur für die Stadt im Ahrtal. Insgesamt säumen 17 lebensgroße Figuren den 3,5 Kilometer langen Barbarossa-Rundweg und führen auf den Spuren des großen Staufers zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Barbarossastadt.

Im Rahmen einer Kunstaktion gestalteten Künstler, Firmen, Vereine und Schulen in Sinzig insgesamt 16 Skulpturen des Rundweges. Die 17. Barbarossafigur steht am Schlosspark und soll im Jahr des 750. Stadtjubiläums von den Bürgerinnen und Bürgern der Barbarossastadt gemeinschaftlich gestaltet werden. Bis zum 30. September 2017 wählen die Sinziger ihren Lieblings-Barbarossa. Die Figur mit den meisten Stimmen beschert dem gestaltenden Künstler eine Prämie.

Der Tourist-Service Sinzig bietet eine unterhaltsame Stadtführung auf dem Barbarossa-Skulpturen-Rundweg an. Beim Rundgang durch Sinzig mit dem Kaiser Barbarossa lernen die Gäste historische Hintergründe der Sehenswürdigkeiten sowie viele Geschichten und Legenden kennen. Der Weg rund um die Barbarossastadt führt unter anderem auf den Sinziger Marktplatz, zum Rathaus, zur Kirche Sankt Peter, zum Zehnthof und zum Sinziger Schloss.

Termine und Informationen beim Tourist-Service Sinzig, Telefon 02642 / 980500, www.sinzig-info.de.

Eröffnung der Barbarossa-Schleife in Sinzig am 8. Oktober  

Zwei leicht begehbare Rundwege führen Wanderer durch die schöne Naturlandschaft um die Barbarossa-Stadt Sinzig im Ahrtal. Die beiden Strecken der neu markierten 18 Kilometer langen blauen Schleife und der mit 15 Kilometern etwas kürzeren grünen Schleife starten und enden am Schloss Sinzig. Die offizielle Eröffnung der Barbarossa-Schleife findet am 8. Oktober im Rahmen des Stadtjubiläums „750 Jahre Barbarossastadt Sinzig“ statt.

Die blaue Barbarossa-Schleife bietet auf einem abwechslungsreichen Profil eine Routenführung mit attraktiven Ortskernen, weiten Fernsichten, kühlem Wald aber auch freiem Feld. Auf seinen insgesamt 18 Kilometern führt der Weg aus Sinzig heraus entlang der Ahr zum ehemaligen Kurort Bad Bodendorf. Die Strecke säumen zunächst idyllische Fachwerkhäuser bis man zum historischen Thermalfreibad Bad Bodendorf gelangt. Mit seinen nostalgischen Umkleidekabinen und den bunt lackierten Holztüren aus den 1950er Jahren sowie dem alten Baumbestand hat dieses Freibad seinen besonderen Charme behalten. Neben dem wohltuenden und entspannenden Bad im Thermalwasser können Badegäste auch Trinkkuren aus der um 1900 erschlossenen Heilquelle des St. Josef-Sprudels genießen. Auf der blauen Barbarossa-Schleife steigen Wanderer weiter auf den Mühlenberg und erleben eine ausgiebige Fernsicht. Entlang des Panoramawegs, durch ruhige, idyllische Wälder, geht es weiter in das Rosendorf Löhndorf. Besonders von Juni bis in den Herbst liegt in den wunderschönen kleinen Gassen mit Fachwerkhäusern ein unvergleichlicher Rosenduft in der Luft. Über freies Feld, Wiesen und Pferdeweiden und -höfen führt die Barbarossa-Schleife zum höchsten Punkt von Sinzig, dem Sinzigkopf. Auch hier erwartet die Wanderer ein einmaliger Ausblick auf das Siebengebirge. Über den Kreuzweg geht es nach Westum und nach rund 5 Stunden Wanderzeit zurück in die Sinziger Innenstadt.

Die grüne Barbarossa-Schleife führt auf einer Länge von 15 Kilometern vom Sinziger Schloss über den Rheinburgenweg durch den idyllischen Sinziger Wald zum Segelfluggelände Mönchsheide und weiter auf die Höhen des Ortsteils Franken. Die Pfarrkirche Sankt Michael lädt hier zur Besichtigung der neobarocken Deckenbilder ein, bevor der Weg bergab zum Wasserschloss Ahrental verläuft.

Beeindruckende Fernsichten in das Rheintal, zum Drachenfels im Siebengebirge und die Eifel belohnen die Wanderer für den Aufstieg nach Koisdorf. Sehenswert ist dort die 800 Jahre alte Wendelinuskapelle mit einem Bleiglasfenster aus dem 13. Jahrhundert. Vorbei an der lebensgroßen Skulptur des „Koisdorfer Käskömpche“ in der Ortsmitte, die als Synonym für die Einwohner Koisdorfs steht, geht es nach rund 4 Stunden Wanderzeit zurück Richtung Sinzig.

Ambitionierte Wanderer können beide Routen der blauen und grünen Barbarossa-Schleife auch zu einer rund 30 Kilometer langen Wandertour verbinden

Barbarossaschleife blau
Start und Ziel: Schloss Sinzig
Höhenmeter: rund 230 Meter
Länge: etwa 18 Kilometer
Gehzeit: rund 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: • leicht
Sehenswertes: Schloss Sinzig, ehemaliges Heilbad Bad Bodendorf, Thermalfreibad, Rosendorf Löhndorf, Basilika St. Peter
Markierungszeichen: blaues Logo „750 Jahre Stadt Sinzig“

Barbarossaschleife grün
Start und Ziel: Schloss Sinzig
Höhenmeter: rund 200 Meter
Länge: etwa 15 Kilometer
Gehzeit: rund 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: • leicht
Sehenswertes: Schloss Sinzig, Basilika St. Peter, Fernsicht auf das Rhein- und Ahrtal
Markierungszeichen: grünes Logo „750 Jahre Stadt Sinzig“

Weitere Informationen beim Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.,
Telefon 0 26 41 / 91 71 0,
info@ahrtaltourismus.de , www.ahrtal.de .

Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Pressekontakt: Siccma Media GmbH
Jeannette Fentroß | Public Relations
Tel.: 0221  34 80 38–18
Fax: 0221  34 80 38–41
ahrtaltourismus@siccmamedia.de
www.ahrtal.de

Weitere Informationen beim Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Telefon 0 26 41 / 91 71 0, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de.

Tags: