Fördermittel für Heizung und Solar 2016: Aktuelle Ratgeber weisen den Weg durch den Förderdschungel

Gutes Jahr für Heizung und Solar: Die Fördertöpfe sind voll

Die Bundesregierung drückt bei der Energiewende aufs Tempo. Das Fördervolumen für Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen wurde um 750 Millionen Euro aufgestockt, ein neues Energieeffizienz-Programm mit 165 Millionen Euro aufgelegt. Das sind nur einige von vielen Töpfen, die bei Photovoltaik, Solarthermie oder der Modernisierung von Heizungsanlagen in Anspruch genommen werden können. Die Redaktion des Serviceportals heizsparer.de hat ihre beliebten Fördermittel-Ratgeber auf den neuesten Stand gebracht und zeigt, wo und wie Bauherren und Optimierer finanziell unterstützt werden.

Kennen Sie APEE? Dahinter verbirgt sich das „Anreizprogramm Energieeffizienz“. Seit dem 1. Januar 2016 fördert das Bundeswirtschaftsministerium damit den Austausch alter und ineffizienter Heizungssysteme durch Biomasseanlage oder Wärmepumpen. Es ist eine Zusatzförderung zum Marktanreizprogramm, mit dem die Bundesregierung die „Energiewende im Keller“ schon seit geraumer Zeit vorantreiben will. Zusammen sind die beiden unschlagbar – für Sie. Denn wenn Sie ohnehin mit dem Gedanken spielen, Ihre Heizung zu modernisieren, waren die Zeiten wohl selten günstiger. Das APEE ist nämlich auf drei Jahre begrenzt.

Zwei weitere Abkürzungen können für Sie ebenfalls bares Geld wert sein: KfW und BAFA. Die KfW-Bankengruppe (ehemals Kreditanstalt für Wiederaufbau) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle haben ihre Förderrichtlinien in den vergangenen Monaten in vielen Bereichen überarbeitet. In den allermeisten Fällen profitieren private Bauherren durch eine noch bessere Förderung, beispielsweise bei Solarthermieanlagen. Zusammen mit den nach wie vor historisch niedrigen Zinsen sind das sonnige Zeiten für Optimierungsmaßnahmen in den eigenen vier Wänden.

Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um in den Genuss der entsprechenden Finanzierungshilfe zu kommen, lesen Sie in unseren umfangreichen Fördermittel-Ratgebern. Von Photovoltaik und Solarthermie über Öl-, Gas-, Pellet- und Holzheizungen bis hin zum kleinen Blockheiz-Kraftwerk im eigenen Keller haben wir Tipps und Informationen für Sie zusammengefasst. Die Ratgeber wurden durchgehend aktualisiert, denn auch in vielen weiteren Bereichen der Förder-Landschaft haben sich Verbesserungen ergeben.

Sie haben Ihre Heizung bereits modernisiert? Ein Besuch auf heizsparer.de lohnt sich trotzdem. In weiteren Rubriken geben wir Ihnen zahlreiche Ratschläge rund um Themen wie Energiesparen und regeneratives Heizen an die Hand. Und wenn Sie mit Experten aus Ihrer Nähe sprechen wollen, nutzen Sie einfach unseren Fachbetriebs-Finder. Schauen Sie rein – heizsparer.de ist nur einen Klick entfernt.

Link zu den Fördermittel-Ratgebern: http://www.heizsparer.de/heizung/foerdermittel

Kontaktdaten:

Anondi GmbH
heizsparer.de
Andreas Madel
Uhlandstr. 4
89077 Ulm

Telefon: 0731 - 88008820
Web: http://www.heizsparer.de
Email: info@heizsparer.de

Über heizsparer.de

Das unabhängigen Service-Angebot heizsparer.de informiert schwerpunktmäßig zum Thema richtig Heizen und Energie sparen. Unter anderem werden die verschiedenen Heizungssysteme vorgestellt und erklärt. Kostenlose Ebooks, Tipps, Leitfäden und Vergleichsrechner geben konkrete Hilfestellungen bei Detailfragen zu allen Themen, die zum Energiesparen dazugehören.

Tags:

Über uns

Die Anondi GmbH aus Ulm betreibt als Online-Verlag verschiedene Internetportale aus den Bereichen Energie & Haustechnik, Bauen & Wohnen sowie Industriegüter.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links