Antersdorfer Mühle: Markenrelaunch zur Biofach 2018

Überarbeitung des Sortiments & Neuprodukte

Kreation eines neuen CIs mit umweltorientierter Design-Agentur mërz punkt

Pünktlich zur internationalen Leitmesse der Biobranche – der Biofach 2018 – präsentiert sich das Familienunternehmen in modernem und dynamischem Look und gleichzeitig von seiner traditions- und wertebewussten Seite. Die Antersdorfer Mühle stellt sich mit überarbeitetem Produktsortiment und Markenauftritt den Herausforderungen als traditionelle Bio-Marke auf dem deutschen Markt. Neben Mehl, Getreide und Getreideprodukten liegt der Fokus auf Fertiggerichten, Backmischungen und zwei Eiersatzprodukten. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Ursprungssortiment: Champagnerroggen, Dinkel, Bayerischer Buchweizen, Rottaler Ur-Mais-Grieß und Rottaler Ur-Mais-Mehl. Diese teilweise der Normierung der Landwirtschaft zum Opfer gefallenen Produkte werden von namentlich genannten Landwirten in der Umgebung angebaut – was mittels neuem Verpackungsdesign, gestaltet von mërz punkt in München, für jeden sichtbar ist.

Verfügbarkeit ausschließlich im Biofachhandel  
Mit dem attraktiv gestalteten Relaunch möchte die Antersdorfer Mühle auch den Biofachhandel unterstützen. „Wir wissen um die aktuelle Schwierigkeit, neue Kunden zu gewinnen, da Biomarken heute teilweise auch im LEH erhältlich sind“, so Johann Priemeier, Geschäftsführer der Antersdorfer Mühle. „Das gilt sowohl für uns als auch den Biofachhandel allgemein. Mit der Konzentration auf den Biofachhandel geben wir dem Biofachhandel eine Marke an die Hand, mit der er sich wieder gegenüber dem LEH profilieren kann. Der Kunde kann Produkte einer glaubhaft bodenständigen Marke erwerben, die 100 Prozent Ökoprodukte garantieren kann“, so Priemeier stolz. Klare Ziele des Markenrelaunches sind die Unterstützung des Biofachhandels und die deutschlandweite Verfügbarkeit.

Johannes Priemeier und Johann Priemeier

Fachhandelstreue steht für Johann Priemeier, sowie dessen Sohn, Johannes Priemeier, designierter Geschäftsführer, an erster Stelle; genauso wie Mühlentradition. Diese soll auch in fünfter Generation weitergeführt werden. Gleichzeitig bringen beide das Familienunternehmen mit innovativen Produkten voran und haben dabei die Zukunft der Branche im Blick.

Beide Intentionen spiegelt schon das Logo gut wieder: Das runde Logo nimmt Bezug auf das Mühlrad, die Ähren symbolisieren die Mühlentradition und stellen das Kernsortiment dar. Den Hinweis auf die Bio-Kompetenz gibt der Untertitel.

 

Links: Logo bis Ende 2017, rechts: neues Logo ab Februar 2018


Pressekontakt c/o modem conclusa gmbh

Jutastraße 5, 80636 München

Sarah Menz: Tel. 089 - 74630832 menz@modemconclusa.de

Uti Johne: Tel. 089 - 74630839 johne@modemconclusa.de

Unternehmenskontakt:

Antersdorfer Mühle GmbH & Co Vertriebs KG
Antersdorf 21, 84359 Simbach am Inn

Tel. 08571 - 602090 | Fax. 08571 - 6020919
info@antersdorfer-muehle.de

Tags:

Über uns

Der Bio-Pionier Johann Priemeier stellte die 1884 gegründete Antersdorfer Mühle in den 70er Jahren auf 100 Prozent Bio um. Heute, in fünfter Generation und mit Leidenschaft für traditionelles Müllerhandwerk geführt, setzt die Antersdorfer Mühle mit Bio-Bauern diesen Weg fort und schafft so Zukunft für die Landwirtschaft. Von der Entwicklung der Produktpalette – ob klassische Mühlenprodukte oder Innovationen im Bereich Eiersatz und Fertiggerichte – bis hin zur Fertigung, technisch moderner Abfüllung und Auslieferung erfolgen alle Schritte in der Region.