Autoliv / Tyco-Deal abgeschlossen

(Stockholm, 29. September 2008) --- Autoliv Inc. (NYSE: ALV), weltweit führender Anbieter von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge hat die Sparte Radarsensoren für Automobile von Tyco Electronics Ltd. (NYSE: TEL) gekauft. Das Geschäft wurde für 42 Mio. US$ abgeschlossen.

Bei dem Radarsensor Bereich handelt es sich um ein Carve-out der Hochfrequenz- und Subsystemsparte von Tyco Electronics; sie gilt als eine der weltweit marktführenden Lieferanten für Radarsensoren für die Automobilindustrie. Dieser Geschäftszweig entwickelt und produziert aktive, radarbasierende Sensorsysteme, die in Fahrerassistenzsystemen und Sicherheitsapplikationen in der globalen Fahrzeugindustrie Verwendung finden.

Die Technologien und die Rechte, die die Transaktion beinhaltet, schließen Kurz-, Mittel- und Langwellen-Radarsysteme ein. Fahrzeugsicherheitsanwendungen für diese Technologien sind: Tote-Winkel Erkennung, Kollisionswarnung, Spurwechselassistent, adaptiver Tempomat, Reduzierung von Unfallfolgen durch automatisches Bremsen, Sensierung von Seitencrashs sowie Rückwärtsfahr- und Parkassistenzfunktionen. Die Technologie kann außerdem genutzt werden, um andere Sicherheitssysteme wie aktive Stoßstangen, Strukturen, Kniepolster und Sicherheitsgurtfunktionen auszulösen.

Der Geschäftsbereich umfasst ca. 115 hoch spezialisierte Mitarbeiter aus Technik, kaufmännischen Bereichen und Produktion. Sie werden Autoliv dabei unterstützen, die Aktivitäten im wachsenden Markt der aktiven Sicherheit weiter zu intensivieren.
Diese Acquisition wird Autoliv in die Lage versetzen, bestehende Kundenbeziehungen und Kompetenzen im Bereich Sicherheitssysteme zu stärken, um die starke Marktposition bei automobilen Sicherheitselektroniken weiter auszubauen und sofort einer der weltweit größten Lieferanten von Radaranwendungen für Kraftfahrzeuge zu werden. Zu den Kunden gehören BMW, Chrysler und Daimler sowie andere Nicht-OEM Kunden.

“Dieser strategische Kauf wird zweifellos ein wichtiger Bestandteil in unseren intensivierten Anstrengungen, die Sicherheit von Kleinwagen durch eine “virtuelle Crashzone” um das Fahrzeug zu verbessern”, so Jan Carlson, Präsident und CEO von Autoliv.

Autoliv erwartet, dass der Kauf den Unternehmensgewinn 2008 nicht wesentlich beeinflusst. Für 2009 wird ein positiver Effekt auf die Aktienrendite erwartet.

Kontakt für Redaktionen:
Jan Carlson, Präsident und CEO, Autoliv Inc. Tel +46 8-587 20 600
Steve Rodé, Präsident Autoliv Electronics, Tel +313-617-7573 (mobil)
Ray Pekar, Direktor Business Development und Investor Relations, Autoliv Inc., Tel +519-973-3799 (mobil)
Birgit Degler, Leitung Marketing Autoliv Deutschland, Tel.: 08131 295-1265

Abonnieren

Dokumente & Links