Autoliv baut Kapazitäten für die Airbagproduktion aus Mehr Luftsäcke aus Thailand

( Stockholm, Schweden, 31. Mai 2011) – – –  Um der weltweit steigenden Fahrzeugproduktion und den höheren Airbag-Ausstattungsraten in Asien Rechnung zu tragen, hat Autoliv Inc. (NYSE: ALV and SSE: ALIVsdb ) –   weltweit führender Hersteller von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge   in Chonburi nahe Bangkok mit dem Bau eines Produktionswerkes für Luftsäcke begonnen. Das bereits bestehende Luftsack-Werk in Thailand hat das Unternehmen erst vor zwei Jahren in Betrieb genommen.

Das neue Werk wird eine Produktionskapazität von 4,6 Mio. Luftsäcken jährlich haben, das entspricht 15% der weltweiten Produktionskapazität des Unternehmens für genähte Luftsäcke. Darüber hinaus werden von Autoliv jährlich 20 Mio. Stück „One-piece-woven-airbags“ (in einem Stück gewebte Luftsäcke) in hoch automatisierten Prozessen hergestellt.

Das Werk wird 8.000 qm umfassen und 800 Menschen beschäftigen – verglichen mit 2.000 qm und 270 Mitarbeitern im bestehenden Werk.

Die Investitionskosten sind auf 9,4 Mio. US$ veranschlagt, exklusive der Kosten für das Gebäude, welches geleast wird. Das neue Werk liegt 10 km vom Autoliv-Gurtwerk in Thailand entfernt. Inbetriebnahme ist für Juli dieses Jahres geplant.

Zusammen mit den Niederlassungen in China wird das neue Werk 50% des Autoliv-Bedarfs an genähten Luftsäcken für Asien produzieren.

Das Werk wird auf einem 30.000 qm großen Grundstück erstellt und hat das Potenzial, um weitere 6.000 qm ausgebaut zu werden. Sollte der Bedarf es erfordern, könnte damit die Gesamtkapazität auf über 10 Mio. Luftsäcke gesteigert werden.

„Dies ist eine entscheidende Expansion, die sicherstellt, dass wir für die schnell wachsende Nachfrage in Asien nach unseren Produkten genügend Komponenten zur Verfügung stellen“, erklärt Jan Carlson, Präsident und CEO von Autoliv Inc. „In Thailand erwartet man zwischen 2010 und 2015 einen Anstieg der Pkw-Produktion von 75%. Außerdem exportieren wir viel in andere asiatische Märkte, basierend auf einem massiv ansteigenden Sicherheitsbewusstsein bei den asiatischen Autokäufern“, ergänzt Carlson.

Kontakt für Redaktionen:

Jan Carlson, President & CEO, Autoliv Inc.  Tel +46 (8) 587 20 600

Birgit Degler, Leitung Marketing Kommunikation Autoliv Deutschland, Tel.: +49 ( 8131) 295-1265

Autoliv Inc . entwickelt und produziert Insassenschutz- und Fahrerassistenzsysteme für weltweit alle namhaften Automobilhersteller. Zusammen mit seinen Joint Ventures hat Autoliv ca. 80 Niederlassungen mit etwa 46.000 Mitarbeitern in 29 Ländern. Das Unternehmen betreibt technische Zentren mit 21 Crashbahnen in weltweit 9 Ländern, mehr als jeder andere Hersteller von automobilen Sicherheitssystemen. In 2010 stieg derUmsatz um 40% auf 7,2 Mrd.US$. Die Aktien werden an der New York Stock Exchange (NYSE: ALV) und an der OMX Nordic Exchange in Stockholm (ALIVsdb)gehandelt. Besuchen Sie unsere Website unter www.autoliv.com   für mehr Informationen über Autoliv.

Safe Harbor Statement

This release contains statements that are not historical facts but rather forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 (PSLRA). All such statements are based upon our current expectations and various assumptions, and apply only as of the date of this report. Our expectations and beliefs are express­ed in good faith and we believe there is a reasonable basis for them. How­ever, there can be no assurance that forward-looking statements will materialize or prove to be correct. Because such state­ments involve risks and uncer­tainties, the outcome could differ materially from those set out in the statements. For a summary of such risk factors, please refer to our latest 10-K and 10-Q filed with the SEC. Except for our ongoing obligation to disclose information under law, we under­take no obligation to update publicly any forward-looking statements whether as a result of new informa­tion or future events. For any forward-looking statements con­tained in this or any other document, we claim the protection of the safe harbor for forward-looking statements contained in the PSLRA.

 

Abonnieren