Autoliv produziert Lenkräder in China

Autoliv produziert Lenkräder in China (Stockholm, 2. August 2004) --- Autoliv, weltweit führender Anbieter von Insassenschutzsystemen, gründet eine neue Produktionsstätte für Lenkräder, die zehnte Lenkradproduktion des Unternehmens. Die neue Anlage wird in das neue, 11.000 qm große Airbagmontagewerk in Shanghai integriert, welches kurz vor seiner Fertigstellung steht. Die Geschäftseinheit Lenkrad wird die Palette der in China produzierten Sicherheitssysteme ergänzen und damit dem Kunden die Möglichkeit bieten, komplette Sicherheitssysteme aus einer Hand zu erhalten. Eine Fläche von 5.000 qm ist für den Lenkradbereich vorgesehen. Die Produktionskapazität wird im ersten Jahr eine Million Einheiten betragen, mit einem Potential innerhalb von drei Jahren auf 2 Millionen Einheiten aufzustocken. Man schätzt, dass China in diesem Jahr 2,5 Mio. Fahrzeuge bauen wird. Die Produktions- und Versuchsanlagen werden im Oktober 2004 für die Testphase installiert und in Betrieb genommen werden. Produktionsbeginn ist für das 3. Quartal des nächsten Jahres vorgesehen. Die Investitionen werden auf insgesamt 10 Mio. US$ beziffert. Zunächst wird die Produktionsstätte 70 Mitarbeiter beschäftigen und mit steigender Produktion auf voraussichtlich 300 wachsen. Bereits jetzt sind chinesische Ingenieure für Trainings in Prozess- und Entwicklungsarbeit an andere ausländische Lenkradstandorte entsendet worden. Die technologische Betreuung wird außerdem durch den Einsatz von Spezialisten aus europäischen Autoliv Niederlassungen unterstützt. Zunächst belieferte Kunden sind OEM Joint Ventures, Mazda und Suzuki sowie die lokalen OEMs CAC und Changan. Das neue Werk ist Autolivs sechste Produktionsstätte in China. Kontakt für Fragen: Lars Westerberg, President & CEO, Autoliv Inc., Tel +46-8-587 20 600 George Chang, President Autoliv China, Tel +86-21-691 69 699 Mats Ödman, VP Corporate Communications, Autoliv Inc., Tel +46-708 32 09 33 (mob) Autoliv Inc. entwickelt und produziert Insassenschutzsysteme für weltweit alle namhaften Automobilhersteller. Zusammen mit seinen Joint Ventures hat Autoliv 80 Niederlassungen mit über 37.000 Mitarbeitern in 30 automobilproduzierenden Ländern. Das Unternehmen betreibt technische Zentren mit 20 Crashbahnen in weltweit neun Ländern, mehr als jeder andere Hersteller von Insassenschutzsystemen. In 2003 belief sich der Umsatz auf 5,3 Mrd.US$. Die Aktien werden an der New York Stock Exchange (NYSE: ALV) und an der OM Stockholm Stock Exchange (SS:ALIV) gehandelt. ------------------------------------------------------------ Diese Information wurde Ihnen von Waymaker zur Verfügung gestellt http://www.waymaker.net Für folgende Dateien besteht die Möglichkeit eines Downloads: http://www.waymaker.net/bitonline/2004/08/02/20040727BIT20130/wkr0001.pdf

Abonnieren

Dokumente & Links