Frank Seehausen vertritt Interessen der Fluidtechnik

Engineering-Leiter von Aventics in Vorstand des VDMA-Fachverbands gewählt

Laatzen, 12. Oktober 2017 – Frank Seehausen, Vice President Group Technical Director bei Aventics, wurde von der Mitgliederversammlung in den Vorstand des Fachverbands Fluidtechnik des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gewählt. Der 58-Jährige bringt ab sofort seine Pneumatikexpertise in das Fachgremium ein .

„Die Pneumatik hat auch und gerade in vernetzten Konzepten wie Industrie 4.0 eine hervorragende Zukunft“, ist sich Frank Seehausen sicher. Der Ingenieur der Elektrotechnik arbeitet seit mehr als drei Jahrzehnten bei dem Pneumatikspezialisten Aventics und hat in verschiedenen Managementpositionen die Integration elektronischer Funktionen in das Produktportfolio maßgeblich vorangetrieben. Seit 2014 trägt er die Gesamtverantwortung für das weltweite Engineering einschließlich kundenspezifischer Applikationen. „Wir sehen auch international einen eindeutigen Trend, Pneumatik über offene Standards digital einzubinden und Sensorik für Condition Monitoring-Ansätze zu nutzen“, betont Frank Seehausen. „Deutsche Pneumatikhersteller sind hier Technologieführer, eine Position, die wir halten und stärken wollen.“

Der VDMA ist Europas größter Industrieverband. Der Fachverband Fluidtechnik vertritt die Interessen von mehr als 200 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und Dichtungstechnik. Auf den Umsatz der Branche bezogen repräsentieren sie nahezu den kompletten deutschen Markt. Der neugewählte Vorstand amtiert bis 2021.

Pressekontakt Aventics:
AVENTICS, Meike Müller-Wiegand
Ulmer Str. 4
D-30880 Laatzen

+49 511 2136-862
meike.mueller-wiegand@aventics.com

Über Aventics
Aventics zählt zu den führenden Herstellern von Pneumatikkomponenten und -systemen sowie kundenspezifischen Anwendungen. Die Pneumatikspezialisten bieten Produkte und Dienstleistungen für die Industrieautomation und fokussieren darüber hinaus die Branchen Nutzfahrzeug-, Lebensmittel-, Schienenfahrzeug-, Medizin-, Energie- und Schiffstechnik. Durch die Integration von Elektronik, den Einsatz fortschrittlicher Materialien und die Konzentration auf Trends wie Maschinensicherheit und Industrie 4.0 ist Aventics Vorreiter bei anwender- und umweltfreundlichen Lösungen.

Aventics kann auf rund 150 Jahre Pneumatikerfahrung zurückblicken und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit. Neben Produktionsstandorten in Deutschland (Laatzen), Frankreich (Bonneville), Ungarn (Eger), USA (Lexington) und China (Changzhou) ist Aventics mit Direktvertrieb und Händlern in über 90 Ländern präsent. Die Aventics Group ist mehrfach zertifiziert, darunter nach ISO 9001 und ISO/TS 16949 für Qualität, nach ISO 50001 für Energiemanagement und nach ISO 14001 für Umweltmanagement. Weitere Informationen auf www.aventics.com .

Tags:

Über uns

Aventics zählt zu den führenden Herstellern von Pneumatikkomponenten und -systemen sowie kundenspezifischen Anwendungen. Die Pneumatikspezialisten bieten Produkte und Dienstleistungen für die Industrieautomation und fokussieren darüber hinaus die Branchen Nutzfahrzeug-, Lebensmittel-, Schienenfahrzeug-, Medizin-, Energie- und Schiffstechnik. Durch die Integration von Elektronik, den Einsatz fortschrittlicher Materialien und die Konzentration auf Trends wie Maschinensicherheit und Industrie 4.0 ist Aventics Vorreiter bei anwender- und umweltfreundlichen Lösungen. Aventics kann auf rund 150 Jahre Pneumatikerfahrung zurückblicken und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit. Neben Produktionsstandorten in Deutschland (Laatzen), Frankreich (Bonneville), Ungarn (Eger), USA (Lexington) und China (Changzhou) ist Aventics mit Direktvertrieb und Händlern in über 90 Ländern präsent. Die Aventics Group ist mehrfach zertifiziert, darunter nach ISO 9001 und ISO/TS 16949 für Qualität, nach ISO 50001 für Energiemanagement und nach ISO 14001 für Umweltmanagement. Weitere Informationen auf www.aventics.com.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links