AGB und Kündigungsbedingungen entscheiden über Liebesglück im Online Dating

Fakeprofile statt realer Menschen, schriftliche statt Online-Kündigung: treffpunkt18 und C-Date kassieren auf Kosten der Naivität ihrer Nutzer

München, 11. Februar 2016: Online Dating erfreut sich durch Dating-Apps wie Tinder, Lovoo & Co. größerer gesellschaftlicher Akzeptanz denn je. Dem perfekten Valentinstagsdate dürfte damit nichts im Wege stehen. Doch Achtung, wer nach wie vor auf klassische Anbieter aus der TV-Werbung bei der Partnersuche setzt, läuft Gefahr, dass niemand zum Date erscheint. Das Verbraucherportal aboalarm (www.aboalarm.de) erklärt anhand der Datingportale treffpunkt18 und C-Date, wie die AGB zu deuten sind und worauf Nutzer bei der Kündigung unbedingt achten sollten.

Ein Blick in die AGB verrät, warum der Traummann/die Traumfrau nicht auftaucht
Vielen Liebeshungrigen sind sie aus dem TV bekannt: Die Datingplattformen C-Date und treffpunkt18. Neben schnellen, heißen Dates, kommunizieren sie ihren Service mit Animateuren oder unechten Nachrichten zu „verbessern“. C-Date versendet im Namen angemeldeter Nutzer Nachrichten an andere Mitglieder – angeblich zur Erleichterung des Erstkontaktes. Der Nutzer kann diese Funktion unter seinen Profileinstellungen deaktivieren. treffpunkt18 bestätigt in den AGB offen, professionelle Animateure für die Unterhaltung der Nutzer einzusetzen – mit denen keine realen Treffen möglich sind. Auch ohne Zusammenkunft kostet die Kontaktaufnahme, die nur über das kostenpflichtige Portal möglich ist, den Nutzer mindestens 1,99 EUR pro SMS, je nach Mobilfunk- oder Telefonanbieter.

Firmensitz im Ausland = kostspielige Kündigung vorprogrammiert
Auffällig bei beiden Portalen ist der im Ausland ansässige Firmensitz. Für diejenigen, die nicht mehr auf den oder die Richtige warten wollen, bedeutet das, dass sie die schriftliche Kündigung per Brief oder Fax teuer zu stehen kommt. „Wir erhalten häufig Nutzerbeschwerden über den Kundenservice von treffpunkt18 und ähnlichen Anbietern, dass scheinbar nie auf Online-Kündigungen in Form einer Kündigungsbestätigung reagiert wird, sie also allem Anschein nach ignoriert wird,“ erklärt Dr. Bernd Storm van’s Gravesande, Mitgründer und Geschäftsführer von aboalarm. „Das ist traurigerweise symptomatisch für die Branche, obwohl beispielsweise in einem Urteil des OLG München im Zusammenhang mit der Datingplattform eDates bereits festgestellt wurde, dass auch eine E-Mail im Grunde als Schriftform genügen kann. Eine Beschränkung der Online-Kündigung in AGB sollte unwirksam sein, weil sie dem gesetzlichen Grundgedanken widerspricht und nicht mehr zeitgemäß ist.“

Mehr zu den Hintergründen im Online-Dating-Business finden Sie auch im Blog von aboalarm:
https://www.aboalarm.de/blog/online-dating/millionenmarkt-datingportale/
https://www.aboalarm.de/blog/online-dating/sex-bots-fakeprofile/
https://www.aboalarm.de/blog/online-dating/dating-portale-nachweislich-fakeprofile/


Über aboalarm
Mit aboalarm (www.aboalarm.de) kündigen, widerrufen und verwalten Verbraucher schnell, einfach und rechtssicher ihre Verträge von Mobilfunk und Internet bis hin zu Fitnessstudio, Online Dating oder KfZ-Versicherung. Das Verbraucherportal bietet neben der Erinnerung an Kündigungsfristen auch eine Kündigungsgarantie, die greift, wenn sich Anbieter trotz Vertragsbeendigung weigern, die Kündigung zu akzeptieren. Verbraucher erhalten dann kostenlose anwaltliche Hilfe von aboalarm. Die aboalarm Datenbank umfasst juristisch geprüfte Kündigungsschreiben und Kontaktdaten von über 16.500 Anbietern in Deutschland.

Seit der Gründung im Jahr 2008 durch Dr. Bernd Storm van’s Gravesande und Stefan Neubig verschickte aboalarm bereits über 3 Millionen erfolgreiche Kündigungen. Über 10 Millionen vollständige Kündigungsschreiben wurden zudem von Nutzern erstellt, heruntergeladen und selbst verschickt.

aboalarm verschickt Kündigungen auch bequem mit den aboalarm-Apps für Android, iPhone und iPad, Windows Phone und Amazon Kindle, die insgesamt bereits über 1 Millionen Mal heruntergeladen wurden. Finanztip zeichnete aboalarm als besten Kündigungsdienst 2015 aus und der TÜV stufte die iOS-App hinsichtlich des Datenschutzes als sicher ein. Zur aboalarm Familie gehören der Wechselkompass, eine besonders verbraucherfreundliche Orientierungshilfe für den Vertragswechsel, und kontoalarm, eine App für iPhone und Apple Watch mit der Nutzer ihr Konto im Blick behalten.

Pressekontakt
Yasmin Kirzeder
aboalarm@balloupr.com
+49 30 24 63 20 82
+49 152 025 08320 

Tags:

Abonnieren