Neues Distributionszentrum verdoppelt Bonas Kapazitäten

Mit der Eröffnung des neuen Distributionszentrums in Limburg weiht Bona seine bisher größte Einzelinvestition ein. Das neue Logistikzentrum verdoppelt die für die Lagerung und den Umschlag von Produkten verfügbaren Kapazitäten. Das Gebäude selbst ist mit einigen energiesparenden und -erzeugenden Features ausgestattet und unterstreicht einmal mehr die Bonas Anspruch auf Nachhaltigkeit.  

Limburg befindet sich in der Mitte Deutschlands, dem größten Markt für Bona in Europa, und beliefert sämtliche Tochtergesellschaften in Europa, den USA, Lateinamerika und Asien sowie die Bona Center, Vertriebspartner und Handwerker mit dem gesamten Bona Produktsortiment. Auf einem etwa 40.000 m² großen Gelände nimmt die neue Halle 9.200 m² ein. Moderne Lagerverwaltungssysteme und -technik ermöglichen eine effiziente Logistik, die angesichts des zu erwarteten Wachstums notwendig ist. Darüber hinaus lässt sich die Lagerkapazität zukünftig auch noch erweitern.  Bonas Kunden können sich über eine höhere Warenverfügbarkeit, eine bessere Lieferquote und höhere Servicequalität und -flexibilität freuen.

„Unsere Wachstumsstrategie ist sehr ambitioniert und wir haben in den letzten Jahren bemerkt, dass wir in Europa größere Logistikkapazitäten benötigen, um unseren Kunden einen besseren Service bieten zu können. Diese Anlage ist die größte Einzelinvestition, die Bona je getätigt hat, und ein Eckpfeiler für das künftige Wachstum unseres Unternehmens. Da Nachhaltigkeit zu unseren Kernwerten zählt, bin ich auf die ökologischen Elemente dieser Halle und deren positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft besonders stolz“, sagt Kerstin Lindell, President und CEO der Bona AB.

Eine grüne Investition

Da für Bona Nachhaltigkeit und Umwelt an erster Stelle stehen, war es nur folgerichtig, beim Bau des Distributionszentrums auf ökologische Elemente Wert zu legen und damit die Umgebung, in der Bona tätig ist, positiv zu verändern. Das Hallendach ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die bis zu 616 kWPeak elektrische Energie  erzeugt. Diese Menge deckt nicht nur den eigenen Bedarf, sondern kann teils auch in das öffentliche Netz einspeist werden. Die Module sind nach Osten und Westen ausgerichtet, womit sie morgens und abends, wenn der Bedarf größer ist, mehr Strom bereitstellen können. Außerdem wurde ein mit speziellen Pflanzen bestücktes Gründach angelegt. Die derzeit ungenutzte Hälfte der Grundstücksfläche wird mit heimischen Wildblumen angelegt, die als Nahrungsquelle für Bienen und Insekten dienen. Zudem wurden 42 Bäume gepflanzt.

Weitere umweltfreundliche Highlights sind die Wärmepumpen zum Heizen sowie Ladestationen für E-Bikes und geplante Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Für den Warentransport aus der nur 3,5 km entfernten Klebstoffproduktion soll in Zukunft ein elektrischer Shuttle zum Einsatz kommen. Durch dessen geringeren Partikelausstoß und die niedrigeren Stickoxid- und Kohlendioxidwerte profitieren davon die Region und besonders das Stadtzentrum.  Für den Transport seiner Produkte nach Deutschland nutzt Bona schon seit einigen Jahren nicht mehr den Lkw, sondern die umweltfreundlichere Bahn.

Dr. Marius Hahn, Bürgermeister von Limburg, sagt: „Ich freue mich sehr, dass sich ein schnell wachsendes Unternehmen wie Bona dazu entschieden hat, hier bei uns in Limburg zu investieren. Ich wünsche dem Unternehmen viel Erfolg für die Zukunft. Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, erstmals seit meiner Wahl zum Bürgermeister ein solches Projekt von der Planungsphase über den Bau bis zur Eröffnung begleiten zu dürfen.“

Alle Beteiligten, Vertreter aus der Verwaltung und das Senior Management Team von Bona werden während der Eröffnungsfeierlichkeiten an der ersten offiziellen Führung über das gesamte Betriebsgelände teilnehmen können. Anfang 2018 wird das neue Distributionszentrum seinen Betrieb aufnehmen.

Beigefügt sind der gesamte Bauablauf und Bilder dazu:
https://mobil.mietkamera.de/ajax/webcam.php?st=fd9a&dummy=1508937833429

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Dr. Thomas Brokamp, VP Fastening, Thomas.brokamp@bona.com / +49 6431 4008-231 

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Unsere Wachstumsstrategie ist sehr ambitioniert und wir haben in den letzten Jahren bemerkt, dass wir in Europa größere Logistikkapazitäten benötigen, um unseren Kunden einen besseren Service bieten zu können. Diese Anlage ist die größte Einzelinvestition, die Bona je getätigt hat, und ein Eckpfeiler für das künftige Wachstum unseres Unternehmens. Da Nachhaltigkeit zu unseren Kernwerten zählt, bin ich auf die ökologischen Elemente dieser Halle und deren positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft besonders stolz
Kerstin Lindell, President und CEO der Bona AB
Ich freue mich sehr, dass sich ein schnell wachsendes Unternehmen wie Bona dazu entschieden hat, hier bei uns in Limburg zu investieren. Ich wünsche dem Unternehmen viel Erfolg für die Zukunft. Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, erstmals seit meiner Wahl zum Bürgermeister ein solches Projekt von der Planungsphase über den Bau bis zur Eröffnung begleiten zu dürfen
Dr. Marius Hahn, Bürgermeister von Limburg