Copytrack: Weltweit steigende Nachfrage nach professioneller Regelung von Bildrechtsverletzungen

  • USA und Japan als große Märkte gewonnen
  • Zahlungsbereitschaft in den einzelnen Ländern weicht stark ab

Berlin, 14. August 2017: Die Nachfrage nach der Regelung von Bildrechtsverletzungen durch Onlinedienstleister nimmt international stark zu. Dies erkennt Copytrack anhand eines deutlichen Kundenanstiegs aus aller Welt - besonders aber aus Japan und den USA. Diesen Erfolg schreibt das Berliner Portal vor allem seiner starken Präsenz auf dem asiatischen und amerikanischen Markt und auf internationalen Kongressen und Messen zu. Auch ein an die Bedürfnisse der Nutzer angepasstes Portal sowie ein mehrsprachiger Kundenservice tragen zu den positiven Entwicklungen bei. Für eine optimale Betreuung seiner drei größten Märkte hat Copytrack inzwischen nicht nur in Berlin, sondern auch in New York und Tokio Geschäftsstellen.  

Während Copytrack in Europa längst ein sicheres Standbein hatte, musste das Vertrauen in anderen Märkten erst gewonnen werden. Marcus Schmitt, Geschäftsführer von Copytrack, gibt zu, dass vor allem in den USA anfänglich Skepsis gegenüber einem europäischen Anbieter vorherrschte. Diese ist inzwischen einer stetig steigenden Akzeptanz gewichen und hat das Portal zum bevorzugten Anbieter im Markt gemacht. Präsenzen u.a. auf Messen und Kongressen wie der Digital Media Licensing Association in New York trugen hierzu maßgeblich bei. “Dass die Nutzung unserer Bildersuche komplett kostenfrei ist, hat im ersten Schritt Hemmschwellen abgebaut. Im zweiten Schritt haben unsere Erfolge einfach für uns gesprochen. Und das sprach sich herum”, betont Schmitt. Die Durchsetzungsquote liegt in den USA heute schon bei über 70 Prozent. Anders als in Europa erzielt das Berliner Portal hier jedoch außergerichtliche Einigungen vornehmlich erst nachdem die Partneranwälte des Portals aktiv wurden.  
Zu den jüngsten Erfolgen des Copytrack-Teams zählt auch Japan. Während China nach wie vor eine große Herausforderung darstellt, sind die drei größten Bildagenturen sowie eines der größten Verlagshäuser Japans bereits Kunden von Copytrack. Wie in den USA und vor allem in Europa sind inzwischen die offiziellen Photo-Communities sowie bekannte Photographen von Copytrack überzeugt. Dass der Kundenservice von Copytrack seinen japanischen Nutzern in ihrer Sprache zur Seite steht und eine Dependance in Tokio existiert, hält Schmitt für einen wichtigen Parameter des dortigen Geschäftserfolges. Aufgrund der japanischen Kultur kann Copytrack hier eine deutlich höhere Zahlungsbereitschaft im Bereich der Nachlizenzierung verzeichnen als in anderen Ländern.

Trotz der positiven Entwicklung in Japan und den USA ist Europa nach wie vor der stärkste Markt des Unternehmens. Hier liegt die Durchsetzungsquote bei ca. 95 Prozent.

Die Rechtssysteme der einzelnen Länder sowie das europäische Recht erleichtern die Durchsetzung im Vergleich zu anderen Kontinenten maßgeblich. Doch auch innerhalb Europas erkennt Copytrack unterschiedliche Zahlungsbereitschaften, die in Zentral- und Nordeuropa deutlich höher sind als in Südeuropa. “Aufgrund unserer hohen Bekanntheit ist unsere Durchsetzungsquote in Deutschland, Großbritannien und Frankreich unvergleichlich. Durch diesen Erfolg wissen wir genau, was auch in den anderen Märkten unser Ziel ist”, schließt Marcus Schmitt.

Download-Link „Titelbild“
https://www.copytrack.com/wp-content/uploads/2017/08/Update_Bildrechtsverletzungen.jpg
Download-Link „Übersicht Copytrack-Kunden“
https://www.copytrack.com/wp-content/uploads/2017/08/Header_Bildrechtsverletzungen_WELTKARTE_.jpg

Kontakt COPYTRACK:
Andrea Feustel, Oranienburger Strasse 4, 10178 Berlin
andrea.feustel@copytrack.com , Tel: +49 - 30 - 809.332.961, Fax: +49 - 30 - 809.332.999

Über Copytrack:
Copytrack (www.copytrack.com) wurde 2015 von Marcus Schmitt gegründet und beschäftigt heute rund 25 Mitarbeiter aus den Bereich Legal, IT, Kundenservice und Finance. Der Service richtet sich u.a. an Fotografen, Verlage, Bildagenturen und E-Commerce-Anbieter. Er umfasst eine risikofreie Durchsuchung des weltweiten Internets nach von den Nutzern bei Copytrack hochgeladenen Foto- und Grafikdaten mit einer Treffergenauigkeit von 98 Prozent. Die Kunden definieren ohne Lizenz genutzte Bilder und bestimmen selbst die Höhe nachträglicher Gebühren gestützt durch einen automatischen Lizenzrechner auf dem Portal. Copytrack übernimmt in voller Verantwortung eine außergerichtliche Lösung in 140 Ländern sowie eine gerichtliche Lösung in den urheberrechtlich relevanten Gebieten. Nur bei erfolgreicher Nachlizenzierung erhält der Rechteinhaber bis zu 70 Prozent der vereinbarten Summe. Die reine Suchfunktion ist kostenfrei.

Tags:

Abonnieren

Dokumente & Links

Zitate

Aufgrund unserer hohen Bekanntheit ist unsere Durchsetzungsquote in Deutschland, Großbritannien und Frankreich unvergleichlich. Durch diesen Erfolg wissen wir genau, was auch in den anderen Märkten unser Ziel ist.
Marcus Schmitt, Geschäftsführer Copytrack
Dass die Nutzung unserer Bildersuche komplett kostenfrei ist, hat im ersten Schritt Hemmschwellen abgebaut. Im zweiten Schritt haben unsere Erfolge einfach für uns gesprochen. Und das sprach sich herum.
Marcus Schmitt, Geschäftsführer Copytrack