Corel veröffentlicht AfterShot Pro 2

Dank 64-Bit-Architektur bis zu 30 Prozent schneller als die Vorversion / Einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis / Verfügbar für Windows, Mac und Linux

Ottawa (Kanada), München (Deutschland), 21. Mai 2014 – Corel präsentiert AfterShot™ Pro 2 , RAW-Konverter, Bildbearbeitungsprogramm und Fotoverwaltungsprogramm in einem. Die neue Version unterstützt nun 64-Bit, wurde um 26 neue Kameraprofile erweitert und wartet mit einer überarbeiteten Oberfläche auf. Corel hat AfterShot Pro 2 zudem eine Reihe neuer Werkzeuge für die Bearbeitung von professionellen Fotos spendiert. Mit einem Preis von 69,99 Euro für die Vollversion und 49,99 Euro für das Upgrade ist AfterShot Pro 2 insbesondere im Vergleich zu Konkurrenzprodukten eine äußerst attraktive und erschwingliche Foto-Workflow-Lösung. AfterShot Pro 2 ist sowohl für Windows, Mac und Linux verfügbar.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • 64-Bit-Leistung: Die neue 64-Bit-Architektur bietet wesentlich mehr Rechenleistung. Das Programm arbeitet bis zu 30 Prozent schneller als die Vorversion und lässt nach internen Tests andere führende RAW-Verarbeitungsprogramme in Sachen Performance deutlich hinter sich.
  • Aktualisierte RAW-Kameraprofile: Die RAW-Unterstützung wurde für AfterShot Pro 2 um 26 neue Profile erweitert. Das Programm unterstützt nun insgesamt über 260 Kameraprofile, darunter die RAW-Formate aller größeren Kamerahersteller. Im Verlauf des Jahres werden weitere Kameraprofile verfügbar gemacht. Weitere Informationen zu den unterstützten Kameras finden Sie auf: www.aftershotpro.com .
  • Optimierter Arbeitsbereich: Dank einer moderneren, übersichtlicheren Benutzeroberfläche ist das Programm insgesamt nutzerfreundlicher. Die optimierte Zoomfunktion ermöglicht eine bessere Vorschau auf kleinere Bilder. Zudem können mit einer neuen Schaltfläche alle Änderungen sofort rückgängig gemacht werden, um mit einem einzigen Klick das Originalfoto anzuzeigen.
  • Werkzeuge zur Erstellung von HDR-Bildern (Windows): Mit den neuen HDR-Werkzeugen lassen sich mühelos beeindruckende kontrastreiche Fotos erstellen. Mehrere Belichtungen lassen sich kinderleicht zu einem einzelnen, atemberaubenden HDR-Foto kombinieren. Die HDR-Funktionen sind derzeit ausschließlich in der Windows-Version enthalten, werden aber noch in diesem Sommer auch für die Mac- und Linux-Versionen verfügbar gemacht.
  • Einfachere Stapelverarbeitung: Mit neugestalteten Steuerelementen lassen sich Stapelverarbeitungen jetzt noch schneller und einfacher konfigurieren.
  • Rote Augen entfernen: Mit einer neuen manuellen Funktion lassen sich rote Augen präzise entfernen.
  • Lokaler Kontrast: AfterShot Pro 2 macht es möglich, das Aussehen von Aufnahmen mit einem Hochleistungsobjektiv nachzustellen. Durch die Betonung der Textur und räumlichen Struktur eines Fotos können Objekte in einem Bild hervorgehoben werden.
  • Größere Bilder, höhere TIFF-Leistung: Dank der neuen 64-Bit-Architektur werden jetzt Bilder von bis zu 250 Megapixel Größe und Dateien im TIFF-Format von über 30 MB unterstützt.
  • Rauschminderung von Athentech: AfterShot Pro 2 enthält die Bildrauschreduktion von Athentech. Ohne die Farben zu verändern oder das Bild zu beschneiden kann mit dieser prämierten Technologie automatisch für jeden Pixel in einer Aufnahme die Beleuchtung angepasst werden.

Preisgestaltung und Verfügbarkeit
Das für Windows, Mac und Linux entwickelte AfterShot Pro 2 ist nun auf Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch und Japanisch als Download unter www.aftershotpro.com verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 69,99 Euro. Bestehende registrierte Nutzer können das Upgrade zum Preis von 49,99 Euro erwerben. Für eine beschränkte Zeit kann AfterShot Pro 2 zudem von registrierten Nutzern von PaintShop Pro X6, Apple Aperture und Adobe Lightroom 5 zum Upgrade-Preis erworben werden. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sind auch Mengenlizenzen verfügbar.

Die Windows-Version von AfterShot Pro 2 beinhaltet einen kompletten Satz an HDR-Werkzeugen. Diese Werkzeuge werden Ende dieses Sommers in Form eines kostenlosen Updates auch für die Mac- und Linux-Version verfügbar gemacht.

Medien, Blogger und Community-Ressourcen
Weitere Informationen zu AfterShot Pro 2 und eine kostenlose Testversion mit allen Funktionen finden Sie auf www.aftershotpro.com . Bildmaterial finden Sie hier .

Über Corel und sein Bildbearbeitungsportfolio
Ziel der Corel Bildbearbeitungsprogramme ist es, den Nutzern – vom Hobby- bis zum Berufsfotografen – zu helfen, optimale Fotos zu erstellen. Die Bildbearbeitungs-Produktpalette von Corel umfasst das für seine leistungsstarken Bildbearbeitungsfunktionen bekannte PaintShop Pro sowie AfterShot Pro, eines der branchenweit schnellsten RAW-Fotoworkflow-Programme. Corel ist eines der weltweiten Top-Unternehmen im Softwarebereich mit international bekannten Marken wie Roxio ®, Pinnacle ™ und WinZip ®. Weitere Informationen zu den Bildbearbeitungsprogrammen von Corel finden Sie unter www.paintshoppro.com .

© 2014 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, die Kombination des Corel-Logos und des Corel-Ballon-Logos, AfterShot, PaintShop, Pinnacle, Roxio und WinZip sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier genannten Marken und eingetragenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Medienkontakt
Tim Schade

Corel
photo.media@corel.com
www.corel.com

Tags:

Abonnieren