Deutscher Marketing-Verband startet Ausschreibung für den Deutschen Marketing-Preis 2013

Bewerbungsunterlagen können bis zum 29.07.2013 eingereicht werden

Düsseldorf, den 21. Juni 2013. Ab sofort können sich Unternehmen für den Deutschen Marketing-Preis 2013 bewerben. Die Bewerbungsphase für den Ehrenpreis läuft bis zum 29.07.2013. Bewerbungsunterlagen können per E-Mail an Carlo Teichmann (teichmann@marketingverband.de) gesendet werden. Kosten für die Einreichung entstehen nicht, die Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Der Deutsche Marketing-Preis wird bei einer feierlichen Gala am 28. November 2013 in Düsseldorf verliehen. Die Auswahl des Preisträgers übernimmt eine vom Deutschen Marketing-Verband eingesetzte unabhängige Jury mit namhaften Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Der Deutsche Marketing-Preis ist der Ehrenpreis, mit dem der Deutsche Marketing-Verband seit 1973 jährlich ein Unternehmen für erfolgreiches Marketing auszeichnet. Die Liste der Preisträger liest sich wie das Who is Who der deutschen Wirtschaft. Entscheidend für die Preisvergabe ist, dass ein integriertes Marketing-Konzept und der Einsatz der Techniken und Instrumente des Marketing den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens begründet haben. Bewertet werden ganzheitliche Unternehmensstrategien ebenso wie spezifische Produkt- oder Markenführungsstrategien. Bewerben können sich Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel oder Dienstleistung.

Die in der Bewerbung beschriebene Marketingleistung muss in ihrer Konzeption beispielhaft für eine konsequente Marktorientierung sein. Sie kann national, international oder global angelegt sein, muss jedoch einen Bezug zum Standort Deutschland haben. Sie muss in ihrer ökonomischen Relevanz nachvollziehbar sein und darf nicht im Widerspruch zu dem ethisch-gesellschaftlichen Selbstverständnis des Deutschen Marketing-Verbandes stehen.

Die Bewerbung sollte folgende Punkte umfassen:

Unternehmensinformationen

  • Unternehmensbezeichnung
  • Ansprechpartner im Unternehmen
  • evtl. Ansprechpartner in der Agentur
  • Unternehmensgeschichte/-entwicklung
  • Unternehmensstruktur
  • Produkt-/Leistungsportfolio
  • Wirtschaftliche Kennzahlen
  • Branche
  • Standorte
  • Beschäftigte
  • Struktur Marketing-Organisation

Marketingleistung

  • Marktdefinition und -daten
  • Wettbewerbsumfeld
  • Marktposition
  • Marketingstrategie
  •    Zielsetzung
  •    Umsetzung im Marketing-Mix
  • Ergebnis
  •    Marktanteilsentwicklung
  •    Wettbewerbsposition
  •    Umsatzentwicklung
  •    Return on Marketing Investment
  •    Awareness

Besondere Erfolgsfaktoren

Wichtig ist es zu zeigen, wie das Unternehmen mit den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Marketing umgeht, z.B.

  • Zugang zum Kunden
  • Präsenz in den Marketing-Kanälen
  • Dialog in der Kundenbeziehung
  • Markenerleben
  • Leadership des Marketing im Unternehmen

Weitere Informationen unter www.marketingverband.de

Pressekontakt:

Deutscher Marketing-Verband e.V.
Carlo Teichmann
Leiter Kommunikation
Lindemannstraße 82
40237 Düsseldorf
Tel. 0211 / 864 06 12
Fax 0211 / 864 06 40
E-Mail: teichmann@marketingverband.de
www.marketingverband.de

Der Deutsche Marketing-Verband e.V.

Der Deutsche Marketing-Verband (DMV) ist der Berufsverband des Marketing-Managements und die Dachorganisation der 65 Marketing-Clubs in Deutschland und Österreich. Er vertritt die Interessen von über 14.000 Führungskräften und marketingorientierten Unternehmen. Gegründet 1956, sorgt der Verband heute für die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft und sieht sich als die Institution für praxisnahe Weiterbildung und Know-how-Transfer.

Tags:

Über uns

Der Deutsche Marketing-Verband (DMV) ist der Berufsverband des Marketing-Managements und die Dachorganisation der 65 Marketing-Clubs in Deutschland und Österreich. Er vertritt die Interessen von über 14.000 Führungskräften und marketingorientierten Unternehmen. Gegründet 1956, sorgt der Verband heute für die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft und sieht sich als die Institution für praxisnahe Weiterbildung und Know-how-Transfer.