Wie der kleine Tim reden lernte

Joyk Puppen zur Therapiebehandlung in der Logopädie

Jeder hat sie wahrscheinlich ein Mal gesehen oder sogar in der Hand gehabt, vielleicht beim Kinderarzt oder Krankenhaus: Die fröhlichen Joyk Puppen mit der kleinen Stupsnase. Die Therapiepuppen sind sehr bekannt und beliebte Hilfsmittel zur Therapiebehandlung bei Kindern und Senioren.


Der fünfjährige Tim litt geraume Zeit an einer phonologischen Störung: Eine Sprachentwicklungsverzögerung, die häufig bei Kindern im Vorschulalter auftritt und bei der Laute verändert werden. Letztes Jahr begonn er an einer logopädischen Therapie, bei der mitunter auch eine Joyk Puppe eingesetzt wurde. “Die Erfolge der Therapiebehandlung waren schnell zu merken”, wie Mutter Sabine berichtete. “Wir haben täglich zu Hause verschiedene Sprachübungen mit Tim gemacht. Der Sprachrekorder in der Puppe war uns dabei eine große Hilfe.”


Ursprünglich wurden die Joyk Puppen von der schwedischen Familientherapeutin Britt-Marie Egedius Jakobssen entworfen. Mittlerweile werden sie weltweit eingesetzt und sind sie auch aus deutschen Therapiezentren nicht mehr wegzudenken - ein absoluter Klassiker unter den therapeutischen Kommunikationshilfsmitteln.


Was unterscheidet die Joyk Puppen von anderen Puppen? Eelke Verschuur, Expertin auf dem Gebiet von Kommunikationshilfsmitteln, weiß: „An der Unterseite der Puppen ist ein Gewicht eingearbeitet, sodass ein lebensechtes Gefühl entsteht. Wichtige Details der Puppen sind die gut ausgearbeiteten Hände. Des Weiteren stimulieren sie dank ihrer großen Augen und der weichen Materialien die Empathiefähigkeit von Patienten. Daher werden Sie auch 'Empathy Dolls' beziehungsweise 'Empathiepuppen' genannt. Der realistische Gesichtsausdruck der Puppen vermittelt Patienten direkt ein vertrautes Gefühl, vergleichbar mit dem Blickkontakt zwischen Mutter und Kind. Ein nützliches Detail ist die eingearbeitete Tasche, in die Duftsäcke oder kleine Aufnahmerekorder platziert werden können.“


Nicht nur Ergotherapeuten oder Kinderärzte sind von den Joyk Puppen begeistert, auch in Seniorenheimen werden die Puppen häufig zur Behandlung gegen Fortschritte des Demenzprozesses oder zur Therapie von Autismus verwendet. „Ich habe die Joyk Puppen für verschiedene Therapiezwecke eingesetzt und meinen Kollegen empfohlen. Von den positiven Resultaten bin ich sehr begeistert,“ so Eelke Verschuur.


Da vor allem in Behandlungszentren und Praxen der Termindruck sehr hoch ist, kam Eelke Verschuur vor einiger Zeit auf die Idee den Online-Shop „kommunikation-unterstuetzen.de“ für Kommunikationshilfsmittel zu eröffnen. Auf diese Art und Weise können verschiedene Therapiematerialien schnell und einfach über das Internet bestellt werden. „Wir probieren unser Sortiment stets zu vergrößern. Inzwischen bieten wir verschiedene Joyk Puppen und Zubehörartikel, wie das klopfende Herz für die Joyk Puppen, an. Selbstverständlich gehören auch viele andere Hilfsmittel, z.B. Spielzeuge oder Sprechboxen zum Angebot. Hierbei richten wir uns auf verschiedene Einsatzgebiete, worunter Logopädie, Ergotherapie, die Frühförderung von Kindern und die Spieltherapie.“

Eva Göbel

Online Marketing

Groeneweg 21
3981 CK Bunnik

T: 0031 88 339 76 78
E: eva@e-marketingsupport.nl

Über Eelke Verschuur:

Eelke Verschuur war Anfang der 1980er-Jahre in der Kinderrehabilitation

tätig und hat bereits damals erste Erfahrungen mit Unterstützter

Kommunikation sammeln können. Aufgrund dieser praktischen Erfahrung

konnte sie an der Entwicklung von Kommunikationsapparaten mit

Sprachausgabe mitarbeiten und war gleichzeitig als Beraterin für

Kommunikationshilfsmittel tätig. Noch immer berät und denkt Eelke

Verschuur gerne mit, welche Hilfsmittel sich für welche Situationen am

besten eignen.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

An der Unterseite der Puppen ist ein Gewicht eingearbeitet, sodass ein lebensechtes Gefühl entsteht.
Eelke Verschuur
Der realistische Gesichtsausdruck der Puppen vermittelt Patienten direkt ein vertrautes Gefühl, vergleichbar mit dem Blickkontakt zwischen Mutter und Kind.
Eelke Verschuur