„RockaholiX“ begeistert mit handgemachter Musik

„Sparkassen Open Air 2017“ im Kur- und Vitalpark Winterberg kommt sehr gut an

Winterberg. Es entwickelt sich zum Dauerbrenner, das „Sparkassen Open Air“-Festival im Kur- und Vitalpark Winterberg. Nach dem stimmungsvollen Auftakt mit der Niedersfelder Band „No Porridge“ (wir berichteten), begeisterte auch das zweite Konzert das gut gelaunte Publikum vor der Konzert-Muschel. „RockaholiX“ aus Schwerte heizte den Gästen und Einheimischen richtig ein und diesmal spielte auch Petrus mit. Es blieb trocken und schön, sodass der ein oder andere zu Klassikern der 1970er Rock-Ära nicht nur in Erinnerungen schwelgen, sondern auch tänzerisch die Rhythmen genießen durfte. Darunter Stücke von Bad Company, Cream, Queen, John Lennon, Led Zeppelin, Status Quo oder Steppenwolf. Handgemachte Musik eben, die den Nerv des Publikums fand.

Die Veranstalter des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern sind mit der Bilanz des Festivals bislang sehr zufrieden. Das Konzept, die Bands sowie das Angebot an Getränken und Speisen werden sehr gut angenommen. Und auch die Resonanz beim Publikum stimmt.

Das „Partyinferno“ spielt zum Festival-Finale

Zum Finale am kommenden Mittwoch, 2. August, ebenfalls ab 18.30 Uhr dürfen sich die Festival-Fans auf ein ganz anderes Musik-Genre freuen: Das „Partyinferno“ gibt ein Gastspiel im Kur- und Vitalpark Winterberg. Eine Band, in der sich die verschiedensten Charaktere und Stilrichtungen zu einem bunten Ganzen zusammenfügen. Sowohl musikalisch als auch optisch ist bei dieser Band für fast jeden Geschmack etwas dabei. Mit energiegeladenen Rocksongs, klassischen Partyhits, kultigen Schlagern, aber auch gefühlvollen Balladen finden die Musikerinnen und Musiker von „Partyinferno“ für jede Party die richtige Mischung! Die beiden stimmgewaltigen Sängerinnen interpretieren die Songs von Tina Turner, Gloria Gaynor, Lady Gaga, Rihanna, Melissa Etheridge, Nena, Abba, Helene Fischer, Andrea Berg und vielen mehr auf eine unglaublich charmante und authentische Art und Weise. Begleitet werden sie von vier erfahrenen, sympathischen Musikern, die schon seit vielen Jahren zusammenspielen, sich mit ihrer Verschiedenartigkeit auf der Bühne präsentieren und die Show zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Der Name ist halt Programm.

Erfolgreiches Konzept und Festival-Becher

Die Veranstalter setzen auf das erfolgreiche Konzept der vergangenen Jahre. Der Eintritt bleibt frei, Festivalbecher sind für 3 Euro, Getränkechips für 2 Euro zu erwerben. Firmen sowie Beherbergungsbetriebe haben zudem die Chance, ihrer Belegschaft oder den Gästen Gutes zu tun. Für sie kostet ein Festival-Becher statt 3 Euro nur 2,50 Euro pro Stück. Ab zehn Bechern reduziert sich der Preis sogar auf 2,25 Euro. Für Getränkechips müssen 1,70 Euro (ab 10 Stück: 1,53 Euro) anstatt 2 Euro bezahlt werden. Wer Interesse hat, kann sich gern per Mail an info@stadtmarketing-winterberg.de die Festival-Becher und Getränkechips vorab sichern.

Für kulinarische Genüsse an den Festival-Abenden sorgt das Catering von Patrick Simon („Die Sperre“ in Siedlinghausen). „Wir freuen uns alle auf das finale Konzert, das es natürlich ohne Unterstützung so nicht geben würde. Deshalb sind wir froh, mit der Veltins, der Sparkasse Hochsauerland sowie mit innogy SE und H.O. Jäger tolle und treue Partner an unserer Seite zu haben“, sagt Stadtmarketing-Geschäftsführer Michael Beckmann.

Das „Sparkassen Open Air“ in Kürze:

  •   Konzert-Termin: 2. August „Partyinferno“ jeweils von 18 bis 22 Uhr im Kur- und Vitalpark Winterberg;
  •   Konzertbeginn ist um 18:30 Uhr;
  •   Festival-Becher kosten drei Euro, Getränke-Chips zwei Euro. Die Mitnahme eigener Getränke ist nicht gestattet.  

---------------------------------------------------

Ihr Presse-Kontakt zu uns:

Die Redaktionsbude

Ralf Hermann und Rita Maurer

Telefon: 02981 5993603

info@redaktionsbude.de

www.redaktionsbude.de

Tags:

Über uns

Die Redaktionsbude ist eine Textagentur mit zwei Büros in Hallenberg und Winterberg. Zum Team gehören Rita Maurer und Ralf Hermann, die gemeinsam über langjährige Erfahrung in der PR- sowie Tageszeitungsbranche in Führungspositionen verfügen. Zum Portfolio zählen neben der klassischen journalistischen Recherche unter anderem auch PR- und Webtexte (SEO-optimiert), Newsletter und Blogbeiträge sowie das Erstellen von PR-Konzepten und die mediale Projektbegleitung. Weitere Infos finden Sie auf www.redaktionsbude.de