Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2012 verliehen

Schüler-Forscher an der Heinrich-Heine-Universität ausgezeichnet

Mehr als 230 Schülerinnen und Schüler haben sich beworben, am 27. Juni wurden die besten elf wissenschaftlich beachtlichen Facharbeiten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis ausgezeichnet. Im Frühjahr konnten wieder Elft- und Zwölftklässler von Gymnasien und Gesamtschulen aus der Region Düsseldorf / Wuppertal / Niederrhein ihre Facharbeiten in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf einreichen. Die Arbeiten wurden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät begutachtet.

„Die große Beteiligung der Schülerinnen und Schüler und das hohe Niveau der eingereichten Facharbeiten waren sehr erfreulich“, so Prof. Dr. Axel Görlitz, der als Studiendekan für die Fakultät den Prozess koordiniert hat. Denn es gab mehr als 230 Bewerbungen. Das Fach Biologie war mit 120 Einsendungen eindeutiger Spitzenreiter, gefolgt von Physik (47), Chemie (37) und Mathematik (28).

„Auch in diesem Jahr hat mich wieder die Originalität der eingereichten Arbeiten beeindruckt. Sie zeigen, wie viel Kreativität die Naturwissenschaften ermöglichen“, so Prof. Dr. Lutz Schmitt, Prorektor für Forschung und Innovation der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, bei der Preisverleihung. „Aus dem Blickwinkel der Schüler besonders lebensnah finde ich eine Arbeit, die den Zusammenhang von Gerüchen und Konzentrationsfähigkeit untersucht.“, stellt Dr. Reinhard Schneider, der Vorstandsvorsitzenden der Dr. Hans Riegel Stiftung, heraus. Vielleicht wird es deshalb demnächst bei Klassenarbeiten besonders intensiv duften. Für diese Arbeit erhält Frau Yildiz Yildirim aus Kaarst den ersten Platz im Bereich Biologie.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden mit den Dr. Hans-Riegel-Fachpreisen 2012 ausgezeichnet:

Biologie:

  1. Platz: Yildiz Yildirim (Georg-Büchner-Gymnasium, Kaarst), „Manipulation durch Düfte – Lässt sich die Konzentration durch bestimmte Düfte steigern?“
  2. Platz: Mara Gluszak (Städtisches Cecilien-Gymnasium, Düsseldorf), „Labyrinth-Experiment mit dem Schleimpilz Physarum polycephalum“
  3. Platz: Lukas Schier (Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasium, Ratingen), „Auswirkungen von Stress auf eine Population am Beispiel von Koffein und Lichtveränderungen auf Daphnien“

Physik:

  1. Platz: Augustin Vesselle (St.-Ursula-Gymnasium, Düsseldorf), „Experimentelle Bestimmung der Stärke des Erdmagnetfeldes in NRW“
  2. Platz: Tobias Podszus (Clara-Schumann-Gymnasium, Dülken), „Besitzt die Grätzelzelle Kondensatorfunktionen?“
  3. Platz: Patrick Stump (Nelly-Sachs-Gymnasium, Neuss), „Raketentechnik - Wie optimiert man eine Wasserrakete? Versuche am Modell“

Chemie:

  1. Platz: Nico Thanheuser (Cornelius-Burgh-Gymnasium, Erkelenz), „Innenraumprobleme – auch heute noch? Formaldehyd: Gefahr aus der Spanplatte und aus Bautenanstrichstoffen“
  2. Platz: Philipp Bremer (Lise-Meitner-Gymnasium, Leverkusen), „Untersuchung der Reaktionskinetik oszillierender Reaktionen“

Mathematik:

  1. Platz: Benedikt Heinze (Bertha-von-Suttner Gymnasium, Oberhausen), „Darstellung von Lissajous-Figuren mit Hilfe von selbstgebauten Spiegelgalvanometern“
  2. Platz: Meret Sophie Noll (Amplonius-Gymnasium, Rheinberg), „Die komplexen Zahlen; Eine historisch-mathematische Einführung“
  3. Platz: Claire Stiebler (Fichte-Gymnasium, Krefeld), „Ist Kant wirklich logisch?“

Peter Laffin; Projektkoordinator „Dr. Hans Riegel-Fachpreise“
Tel.: 0049-228-180 360 86 oder 0049-151-1633 2264;
E-Mail: peter.laffin@hans-riegel-stiftung.com



Dr. Hans Riegel-Stiftung
Die Dr. Hans Riegel-Stiftung unterstützt innovative Bildungskonzepte und Ideen-Wettbewerbe, um aktiv an der Erneuerung der Bildungslandschaft mitzuarbeiten und junge Talente für die Herausforderungen der Zukunft zu stärken. Die ausgelobten Dr. Hans Riegel-Fachpreise fördern und belohnen außergewöhnliche Leistungen in den Naturwissenschaften. 
Ziel der Fachpreise ist, junge Talente im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern und frühzeitig den Kontakt zur Hochschule und entsprechenden Fördermöglichkeiten herzustellen. Außerdem wird durch diesen Wettbewerb der Austausch zwischen den Bildungsträgern Schule und Universität unterstützt und so eine bessere Begabtenförderung erreicht.


Hans Riegel
Hans Riegel wurde 1923, in Bonn, als Sohn eines Fabrikanten geboren und besuchte das Aloisiuskolleg in Bad Godesberg. Nach seiner Rückkehr aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft übernimmt er zusammen mit seinem Bruder Paul die Geschäftsführung des wiedereröffneten Betriebes. 
Hans Riegel repräsentiert das Unternehmen in der Öffentlichkeit und sorgt stetig für neue Produktentwicklungen. Er erkennt früh, wie er mit geschicktem Marketing die Marke HARIBO etablieren kann.
„HARIBO macht Kinder froh“, so lautete der ursprüngliche HARIBO Slogan seit den 30iger Jahren, der 1960 mit der Erweiterung "...und Erwachsene ebenso" ergänzt wurde. Kinder standen also von Anfang an im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Dr. Hans Riegel. 
Mit der Produktion von 100 Millionen Goldbären pro Tag, weltweit, macht er unzählige Kinder glücklich. Doch auch über sein unternehmerisches Engagement hinaus möchte er seine Ideen und Visionen umsetzen. 

Tags:

Über uns

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung Seit 1987 besteht die Privatstiftung von Herrn Dr. Hans Riegel, Miteigentümer der Firma HARIBO. Die Gemeinnützigkeit der Stiftung wurde im Jahr 2000 anerkannt. Ziele der Aktivitäten sind die Verbesserung der Bildungsanstrengungen in Deutschland, Talentförderung und die Unterstützung leistungsfähiger Nachwuchskräfte. Schwerpunkte der eigenen Projekte sind die Unterstützung der Kinderuniversität Bonn sowie die Durchführung der Schülerwettbewerbe „Dr. Hans Riegel-Fachpreise“. Die Entwicklung der Stiftung wird von Herrn Dr. Schneider als Vorsitzenden und Herrn Alfter als Geschäftsführer gelenkt. Den Vorstand verstärkt Frau Prof. Henzler, ehemalige Präsidentin der Fachhochschule Koblenz. Dr. Hans Riegel-Fachpreise Seit 2006 verleiht die Dr. Hans Riegel-Stiftung in Zusammenarbeit zwölf deutschen Universitäten die Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Diese zeichnen herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten von Schüler/innen der Sekundarstufe II aus. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise belohnen die jeweils drei besten Einreichungen der Schulfächer Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik mit € 600, € 400 bzw. € 200. Die Auswahl über die Sieger/innen obliegt den Juroren der einzelnen Hochschulen. Pro Jahr beteiligen sich mehr als 1.000 deutsche Schüler/innen an den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen, von denen pro Jahr ca. 150 Personen Geldpreise im Gesamtwert von knapp € 60.000 erhalten

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

über 230 Arbeiten gingen in diesem Jahr für den Wettbewerb ein
Tweeten
Preisgelder im Gesamtwert von € 4.600 wurden ausgeschüttet
Tweeten
die Preise verliehen Studiendekan Prof. Dr. Görlitz, Prorektor Prof. Dr. Schmitt und Stiftungsvorstand Dr. Schneider
Tweeten