Dr. Hans Riegel-Fachpreise unter Schirmherrschaft von Ministerin Gebauer

In Zusammenarbeit mit fünf Hochschulen NRWs und unter Schirmherrschaft von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer gehen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise ab sofort in die nächste Runde. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise werden für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern verliehen. Neben den Preisgeldern, ermöglichen sie den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Schülerinnen und Schüler aus vielen Regionen NRWs können sich mit ihren Facharbeiten um die attraktiven Dr. Hans Riegel-Fachpreise bewerben. Wer teilnehmen möchte, sollte seine Arbeit mit den im Internet verfügbaren Teilnahmeunterlagen an die jeweils lokal ausrichtende Hochschule senden. In Bochum, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster freuen sich die dortigen Universitäten auf viele spannende Forschungsarbeiten.

Zugelassen sind Beiträge dieses Schuljahres aus den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik. Eine Jury aus Universitäts-Wissenschaftlern bewertet die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung sind. Die jeweils drei besten Arbeiten eines Schulfachs werden mit € 600, € 400 bzw. € 200 belohnt. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer ist Schirmherrin (Grußwort anbei) dieser Fördermaßnahme, welche 2006 in Bonn startete.

Inzwischen werden die Dr. Hans Riegel-Fachpreise in Zusammenarbeit mit 14 deutschen Universitäten verliehen. Sie fördern die Vorbereitung auf das Studium, vernetzen Schulen mit Universitäten regional bei der Talentförderung und belohnen sehr gutes wissenschaftliches Arbeiten in der Schule.  Sie sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Die fünf Wettbewerbe sind regional und fachlich begrenzt. Deshalb lohnt es sich, vorher zu schauen, welche Universitäten in welchen Regionen und in welchen Schulfächern Facharbeiten entgegen-nehmen:

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb auf: www.hans-riegel-fachpreise.com   

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Kukla
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Hans Riegel-Stiftung

Am Neutor 3
D - 53113 Bonn

Telefon: +49 (0) 228 - 227 447 25
Mobil:    +49 (0) 160 – 4082388
alexander.kukla@hans-riegel-stiftung.com
http://www.hans-riegel-stiftung.com
http://www.facebook.com/HansRiegelStiftung


Hintergrund-Informationen zur Dr. hans Riegel-Stiftung (zum Kontext):

Deutschland ist ein Land der ErfinderInnen und ist noch heute geprägt von mittelständischen Unternehmen, deren wirtschaftliche Basis die Erfindungen ihrer GründerInnen sind. Hans Riegel sen. hat der Welt Fruchtgummi und Lakritzen als Süßware beschert. Dr. Hans Riegel jun., Gründer der Dr. Hans Riegel-Stiftung, hat gemeinsam mit seinem Bruder Paul die vom Vater gegründete Marke HARIBO zur Weltmarke geführt und damit u. a. rund 7.000 Menschen eine sichere Beschäftigung im Unternehmen ermöglicht.

"HARIBO macht froh" - das galt auch für Dr. Hans Riegel selbst, denn die HARIBO-Begeisterung junger Menschen erfüllte ihn stets mit Glück. Seine Stiftung soll daher insbesondere jungen Menschen etwas zurückgeben und sie bei der Gestaltung ihrer Zukunft fördern. Als produzierendem Unternehmer waren dem Stifter - neben seinem eigenen Fachgebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre - besonders die Ingenieur- und Naturwissenschaften nahe. Ohne Maschinen/Technologie gäbe es schließlich keine Produkte, die der passionierte Marketing-/Vertriebs-Experte hätte vermarkten können.

In der Tat sind die Ingenieurs-, Informatik- und Naturwissenschaften (nicht nur) in Deutschland eine wichtige Basis für zukunftsgerichtete Wettbewerbsfähigkeit und gesellschaftliches Wohl. Der Stiftungs-Fokus liegt konsequenterweise auf der Förderung von Bildung sowie Forschung und Lehre in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Geiste des Stifters setzt sich die Dr. Hans Riegel-Stiftung für nachhaltige Förderung und aktives Mitgestalten entlang der gesamten Bildungskette ein. Weiterhin umfasst die Satzung unserer Stiftung „Bildende Kunst“ und „Mildtätigkeit“. 

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bonn. Sie ist gemeinnützig und operativ tätig. Dadurch kann sie eigene Projekte in langjährigen Kooperationen verwirklichen, was die Dr. Hans Riegel-Stiftung von reinen Förderstiftungen unterscheidet. Dies entspricht dem Willen des Stifters, die Gesellschaft nachhaltig positiv mitzugestalten, um zukünftige Herausforderungen zu bewältigen und Innovation zu fördern.

Mehr Details auf: www.hans-riegel-stiftung.com 

Tags:

Über uns

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bonn. Sie ist gemeinnützig und operativ tätig. Dadurch kann die Dr. Hans Riegel-Stiftung eigene Projekte in langjährigen Kooperationen verwirklichen, was sie von reinen Förderstiftungen unterscheidet. Dies entspricht dem Willen des Stifters, die Gesellschaft nachhaltig positiv mitzugestalten, um zukünftige Herausforderungen zu bewältigen und Innovation zu fördern. "HARIBO macht froh" - das galt auch für Dr. Hans Riegel selbst, denn die HARIBO-Begeisterung junger Menschen erfüllte ihn stets mit Glück. Seine Stiftung soll daher insbesondere jungen Menschen etwas zurückgeben und sie bei der Gestaltung ihrer Zukunft fördern. Als produzierendem Unternehmer waren dem Stifter, neben seinem eigenen Fachgebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, besonders die Ingenieur- und Naturwissenschaften nahe. Ohne Technologie gäbe es schließlich keine Produkte, die der passionierte Marketing- & Vertriebs-Experte hätte vermarkten können. In der Tat sind die Ingenieurs-, Informatik- und Naturwissenschaften (nicht nur) in Deutschland eine wichtige Basis für zukunftsgerichtete Wettbewerbsfähigkeit und gesellschaftliches Wohl. Der Stiftungs-Fokus liegt konsequenterweise auf der Förderung von Bildung sowie Forschung und Lehre in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Geiste des Stifters setzt sich die Dr. Hans Riegel-Stiftung für nachhaltige Förderung und aktives Mitgestalten entlang der gesamten Bildungskette ein. Weiterhin umfasst die Satzung der Stiftung „Bildende Kunst“ und „Mildtätigkeit“. Seit 1987 besteht die Privatstiftung von Herrn Dr. Hans Riegel. Die Gemeinnützigkeit der Stiftung wurde im Jahr 2000 anerkannt. Ziele der Aktivitäten sind die Verbesserung der Bildungsanstrengungen in Deutschland, Talentförderung und die Unterstützung leistungsfähiger Nachwuchskräfte. Die Entwicklung der Stiftung wird von Herrn Dr. Schneider als Vorsitzenden und Herrn Alfter als Geschäftsführer gelenkt. Den Vorstand verstärkt Frau Prof. Henzler, ehemalige Präsidentin der Fachhochschule Koblenz. Dr. Hans Riegel-Fachpreise Seit 2006 verleiht die Dr. Hans Riegel-Stiftung in Zusammenarbeit mit 13 deutschen Universitäten die Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Diese zeichnen herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten von Schüler/innen der Sekundarstufe II aus. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise belohnen die jeweils drei besten Einreichungen der Schulfächer Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik mit € 600, € 400 bzw. € 200. Die Auswahl über die Sieger/innen obliegt den Juroren der einzelnen Hochschulen. Pro Jahr beteiligen sich mehr als 1.000 deutsche Schüler/innen an den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen, von denen pro Jahr ca. 150 Personen Geldpreise im Gesamtwert von knapp € 60.000 erhalten

Kontakte