Revolutionäre Technologie von Ductor® in Tuorla Finnland in Betrieb genommen

Die erste Biogasanlage mit Ductors Stickstoff- und Phosphorrückgewinnungstechnologie wird Ende November 2016 in Tuorla eingesetzt. Die Größe des Fermenters von Ductor bei der Demonstrationsanlage beträgt 80 m3 und mit Ductor-Verfahren ist die Anlage in der Lage, jährlich 1 400 Tonnen Geflügelmist zu behandeln, die 266 000 m3 Biogas, 115 Tonnen Ammoniumsulfat und 640 Tonnen festen organischen Phosphordünger produziert. Die patentgeschützte Stickstoff-Steuerungs-Technologie von Ductor nutzt die Kraft von selten genutzten Bioabfällen wie Geflügelmist und organische Düngemittel und wandelt sie in saubere und erneuerbare Energie.

Ductor-Verfahren verhindert Ammoniakhemmung bei der Biogasproduktion

Die von Ductor entwickelte und patentierte biologische Methode eliminiert das Stickstoffdilemma, indem es Problemabfälle zu rentablen Recyclinggütern macht. Fraunhofer UMSICHT unterstützt seit 2013 die Entwicklung der Ductor-Technologie zur Entfernung von Ammoniak. „Hier wurde das Prozessprinzip und die Ergebnisse der Pilotanlage in Helsinki evaluiert. Aus den bisherigen Ergebnissen lässt sich schließen, dass die Technologie funktionieren wird„ sagt Joachim Krassowski, Gruppenleiter Manager für Energieversorgungssysteme beim Fraunhofer UMSICHT , und erzählt weiter „ Die Prozessentwicklung von DUCTOR ist meiner Meinung nach sehr professionell und hat alle notwendigen Schritte von Laborversuchen über Entwicklung eines halbindustriellen Prüffeldes bis hin zur ersten Anlage im industriellen Maßstab, die in Tuorla aufgestellt wurde, abgedeckt.„

Fraunhofer-Institut für Umweltschutz- und Energietechnik UMSICHT wird das erste industrielle Werk von Ductor in Deutschland evaluieren

Die erste kommerziell Ductor® Add-On Anlagentechnik wird in Deutschland gebaut. Fraunhofer UMSICHT wird nach der Inbetriebnahme der Anlage eine genaue Beurteilung der Leistung und der Gasausbeute der behandelten Substrate durchführen. „Unter Berücksichtigung der biologischen Prozesse und der eingesetzten Methoden erwarte ich jedoch, dass die Gasausbeute des behandelten Substrates nur geringfügig unter der des unbehandelten Substrates liegt„ sagt Herr Krassowski.  Herr Krassowski betont: „Die Entfernung von Stickstoff aus sehr stickstoffreichen Substraten wie Geflügelmist und Schlachthofabfall ist ein wichtiger Schritt, denn dadurch kann ein sinnvoller Einsatz dieser organischen Rückstände in Biogasanlagen als Energie ermöglicht werden, gegebenenfalls auch als Monosubstratreste. „

Ductor® hat einen globalen Markt

Die Entfernung von 60% des Stickstoffs vor der Biogasfermentation ist eine bahnbrechende Innovation für die Biogasindustrie. Dies erfolgt durch Zugabe eines Fermentationsschrittes vor der Biogasfermentation sowie einer Stickstoff-Abisoliereinheit. Diese Lösung eröffnet eine Vielzahl neuer Möglichkeiten zur Verbesserung der Biogasökonomie und des Nährstoffrecyclings. Ductor Technologie hat globalen Markt, da die Nachfrage nach Lösungen zur Verbesserung der Rentabilität der Biogasproduktion ist überall enorm.

Über Ductor Corporation: Ductor ( www.ductor.com ) ist ein Unternehmen mit einem einzigartigen Portfolio von proprietären und patentierten Technologie zur Verbesserung der Abfallwirtschaft, Energie- und Nahrungsmittelproduktion. Ductor hat ein einzigartiges Fermentationssystem entwickelt, das vor der Biogasfermentation mehr als 60 Prozent Stickstoff aus organischen Abfällen entfernt. Im vergangenen Jahr wurde Ductor mit einem GCCA TOP 10 Preis in Taipeh ausgezeichnet.

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien