AEG Küchenlust-Umfrage Vol. 2

Alle Jahre wieder… kocht besser die Frau für den Gast

Männer suchen das Risiko, Frauen die Harmonie – in der Küche trifft das Klischee zu

Kommen die Gäste zum lustvollen Festtagsschmaus, überlässt er das Kochfeld lieber ihr. Denn nur ein Viertel der Männer legt beim Kochen besonderen Wert darauf, dass es auch den Gästen schmeckt (26 Prozent zu 32 Prozent bei den Frauen). Das hat AEG in einer repräsentativen Umfrage mit der Innofact AG herausgefunden, die die Rollenverteilung in der Küche beleuchtet. 

Für die Küchenlust zu zweit schwingen Männer hingegen gerne den Kochlöffel. Männer kochen lieber für ihre Partnerin als umgekehrt (28 zu 23 Prozent). Jedoch kennt dabei nur jeder zweite Mann ihr Lieblingsgericht (47 Prozent). Bei den Frauen sind es ganze elf Prozent mehr.  

Der Weihnachtsbraten will gelobt werden

Frauen kochen vor allem gerne für die Familie (52 Prozent zu 39 Prozent der Männer), und das Lob der Bekochten macht ihr mit am meisten Lust aufs Kochen. Jeder dritte Mann kann gut auf Lob verzichten (32 Prozent zu 26 Prozent der Frauen) und jeder fünfte kocht am liebsten nur für sich selbst (21 Prozent zu 14 Prozent der Frauen). Bei der Wahl der Zubereitungsart herrscht zunächst Einigkeit: Am meisten Lust haben beide auf das Braten (91 Prozent). Bei den Frauen folgt das Backen (80 Prozent), bei den Männern das Grillen (87 Prozent). Dass am Ende ein Menü mit vielen Gängen entsteht, ist Frau und Mann fast gleich wichtig: Für jeden zweiten der Befragten (48 und 51 Prozent) machen viele Gänge ein geschmackvolles Lust-Erlebnis aus.

Frauen: Auch beim Kochen ist Multitasking angesagt

Ausnahmslos aufs Kochen konzentriert sich nicht jeder. Im Gegenteil: Die Hälfte der Frauen (51 Prozent zu 35 Prozent) sagt von sich, sie würde sich während des Kochens noch mit anderen Dingen beschäftigen. Männer sind zu 86 Prozent voll bei der Sache (74 Prozent bei den Frauen). Dass Frauen mehr Zeit für anderes haben, liegt womöglich auch daran, dass sie offener gegenüber ausgeklügelten Funktionen sind. Obwohl Männer als experimentierfreudiger gelten, haben nur 17 Prozent Lust, neue Geräte auszuprobieren, versus 26 Prozent bei den Frauen.

Lustzentrum Küche

Gute Küche bedeutet heute mehr als reine Hungerbefriedigung. Dementsprechend gestiegen sind die Anforderungen an Küchenausstattung, geschmackliche Vielfalt und Kenntnis ausgefallener Rezepte. Wer heute kocht, hat mehr im Sinn als nur das Essen. Leistungsstarke Induktionskochfelder und funktionsreiche Multidampfgarer sind in heimischen Küchen gefragt wie nie zuvor und steigern noch einmal die Lust am Kochen. In einer repräsentativen Umfrage, durchgeführt von der Innofact AG im Juli 2012, fragte AEG 1.000 Deutsche auch nach weiteren Gründen für die Lust aufs Kochen.

Zusätzliche Detailergebnisse, unter anderem für welche Mahlzeit sich die Deutschen am meisten Zeit nehmen, welche Zubereitungsarten genau für Lust aufs Kochen stehen und welche Zutat der absolute Lust-Killer ist, können angefordert werden bei:

Electrolux  Unternehmenskommunikation
unternehmenskommunikation@electrolux.de

Die Pressemeldung und druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf
der Electrolux-Presseseite http://newsroom.electrolux.com/de/.

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Über uns

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Kontakte

Abonnieren