Electrolux tritt AllSeen Alliance bei, um nahtlose Vernetzung von Geräten zu ermöglichen

Electrolux, einer der weltweit führenden Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Gebrauch, gab heute seinen Beitritt zur AllSeen Alliance bekannt. Dies ist das umfassendste Open-Source-Projekt für das Internet der Dinge. Electrolux wird ab sofort Premium-Mitglied der AllSeen Alliance. Die Mitgliedschaft in dieser gemeinschaftlichen Initiative ist für Electrolux ein wichtiger Schritt mit dem Ziel, das Potenzial der vernetzten Technologie auszuschöpfen. Die Konnektivität der Geräte soll zukünftig dazu

beitragen, ein besseres Nutzererlebnis für die Menschen zu schaffen, um alltägliche Aufgaben leichter und mit noch besseren Ergebnissen ausführen können.

Mit dem Beitritt von Electrolux ist die Mitgliederzahl der AllSeen Alliance, die im Dezember 2013 gegründet wurde, auf 63 gewachsen. Die AllSeen Alliance ist das grösste und vielfältigste Open-Source-Projekt zur Weiterentwicklung des Internets der Dinge. Zu den Mitgliedern zählen führende Hersteller von Unterhaltungselektronik, Haushaltsgerätehersteller, Dienstleister, Einzelhändler, Unternehmen aus den Bereichen Automobil- und Unternehmenstechnologie, innovative Start-ups, Entwickler sowie Chipsatzhersteller. Premium-Mitglieder der AllSeen Alliance sind neben Electrolux auch Haier, LG, Microsoft, Panasonic, Qualcomm Connected Experiences, Inc., Sharp, Silicon Image, Technicolor und TP-Link.

«Electrolux ist überzeugt, dass die Technologie, Geräte miteinander, mit Nutzern sowie anderen Systemenkomm unizieren zu lassen, ein riesiges Potenzial zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen bietet. So können wir bessere und neue Möglichkeiten eröffnen, unsere Mahlzeiten zuzubereiten und unsere Wohnungen zu reinigen», erklärt Jan Brockmann, Chief Technology Officer bei Electrolux. «Wir arbeiten zum Beispiel gerade an Lösungen, mit denen Menschen intelligenter kochen können. Dafür setzen wir unsere professionellen Fachkenntnisse und Erfahrungen ein, um den Nutzern zu helfen, mit minimalem Aufwand wunderbar schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Damit solche Lösungen Wirklichkeit werden, müssen die wichtigsten Akteure aus den unterschiedlichen Branchen zusammenarbeiten, sodass einzelne Geräte und Systeme herstellerunabhängig miteinander kommunizieren und interagieren können. Die AllSeen Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Herausforderung zu meistern, und wir sind stolz darauf, das erste exklusiv auf Hausgeräte spezialisierte Unternehmen zu sein, das diesen kooperativen Ansatz als Premium-Mitglied unterstützt.»

Die Mitglieder der AllSeen Alliance arbeiten gemeinsam daran, das Potenzial des Internets der Dinge zu entwickeln. Hierzu bauen sie gemeinsam das Open-Source-Framework AllJoyn™ auf, das eine Vernetzung von Geräten am Arbeitsplatz und zu Hause ermöglicht. Der bereits verfügbare Software-Code von AllJoyn wird durch die Mitglieder und die Open-Source-Community ständig aktualisiert. Er erlaubt es, AllJoyn als Mittler zwischen verschiedenen Objekten und Geräten aufzutreten, die so ganz unabhängig vom jeweiligen Hersteller oder anderen gängigen infrastrukturellen Gegebenheiten miteinander kommunizieren und interagieren können.

Die Mitglieder der AllSeen Alliance sind sicher, dass eine breite Akzeptanz des Internets der Dinge nur dann erfolgen kann, wenn Geräte andere in der Nähe befindliche Geräte und Systeme selbstständig erkennen und mit ihnen interagieren können, ungeachtet der jeweiligen herstellerspezifischen Technologie oder Kommunikationsprotokolle.

«Wir sind immer davon ausgegangen, dass wir die Technologie, die wir für eine wirklich vernetzte Welt brauchen, nur dann weiterentwickeln können, wenn wir branchenübergreifend zusammenarbeiten und dabei einen Open-Source-Ansatz verfolgen», so Liat Ben-Zur, Vorsitzender der AllSeen Alliance. «Der Beitritt von Electrolux als Premium-Mitglied ist ein grosser Schritt für die AllSeen Alliance, und wir freuen uns schon auf die Markteinführung der AllJoyn-fähigen Produkte von Electrolux.»

AB ELECTROLUX (PUBL)
PRESSE-HOTLINE
St Göransgatan 143
SE-105 45 STOCKHOLM
Tel. +46 8 657 6507
E-MAIL press@electrolux.com

Handelsmarken: AllJoyn ist eine in den USA und anderen Ländern eingetragene Handelsmarke des Qualcomm Innovation Center, Inc.

Die AllSeen Alliance ist ein nicht gewinnorientiertes Open-Source-Konsortium, das sich zum Ziel gesetzt hat, Produkte, Systeme und Services zu fördern, die das Internet der Dinge durch ein offenes, universelles Framework unterstützen. Das Framework wird durch ein lebendiges Ökosystem und eine wachsende Gemeinschaft von Technikexperten gestützt und weiterentwickelt. Die AllSeen Alliance hostet und fördert ein von der Industrie unterstütztes, offenes Software-Framework für Konnektivität und Services auf Basis der AllJoyn-Technologie. Premium-Mitglieder, Mitglieder der AllSeen-Community und der Open-Source-Community tragen zum Framework bei. Das sichere, programmierbare Konnektivitäts- und Service-Framework ermöglicht es Unternehmen und Einzelpersonen, interoperable Produkte zu entwickeln, die andere Geräte, Systeme und Services in ihrer Nähe selbsttätig erkennen, sich mit ihnen verbinden und mit ihnen interagieren können, unabhängig von der Transportschicht, dem Gerätetyp, der Plattform, dem Betriebssystem oder der Marke. Weitere Informationen unter: http://www.allseenalliance.org. Die AllSeen Alliance ist ein Kooperationsprojekt der Linux Foundation. Kooperationsprojekte der Linux Foundation sind unabhängig finanzierte Softwareprojekte, die das volle Potenzial der gemeinschaftlichen Entwicklung ausschöpfen, um branchen- und ökosystemübergreifende Innovationen voranzutreiben. www.linuxfoundation.org.

Weitere Informationen:
Electrolux AG
Badenerstrasse 587
8048 Zürich
Telefon 044 405 81 11
Telefax 044 405 82 35
www.electrolux.ch

Madeleine Ruckstuhl
Leiterin Public Relations
Tel. 044 405 82 06, Fax 044 405 82 55
e-mail madeleine.ruckstuhl@electrolux.ch
Newsroom http://newsroom.electrolux.com/ch-de/

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten, die das Unternehmen auf Basis seines umfassenden Konsumentenverständnisses und in enger Zusammenarbeit mit professionellen Anwendern entwickelt. Wir bieten innovative, durchdachte Lösungen für den privaten und gewerblichen Einsatz an, darunter Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Herde, Staubsauger, Klimaanlagen und Kleingeräte. Unter beliebten Marken wie Electrolux, AEG, Zanussi, Frigidaire und Electrolux Grand Cuisine verkauft das Unternehmen jedes Jahr über 50 Millionen Produkte an Kunden in mehr als 150 Märkten. 2013 erzielte Electrolux mit 61.000 Mitarbeitenden einen Umsatz von 12,6 Milliarden EUR. Für weitere Angaben siehe http://group.electrolux.com/ .

Über uns

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Kontakte

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links