Fliegender Reinigungsroboter gewinnt Electrolux Design Lab 2013

Der Haushalt der Zukunft: Ein Reinigungsgerät mit fliegenden Nano-Robotern, eine Wand, die atmet und die Luft reinigt, sowie ein holografischer Kochbegleiter waren drei der acht visionären Beiträge in der Endrunde des Electrolux Design Lab, das 2013 bereits zum elften Mal in Folge stattfand. Den ersten Preis gewann «Mab» von Adrian Perez Zapata, Universidad Pontificia Bolivariana, Kolumbien am Finale im Fotografiska Museum am 16. Oktober in Stockholm.

Das Siegerkonzept Mab ist ein ist ein automatisches Reinigungssystem, das aus Hunderten fliegender Mini-Roboter besteht. Sie reinigen Oberflächen, indem sie Schmutzpartikel mit einem Wassertropfen umschliessen. Mab scannt Wohnungen, erkennt zu reinigende Bereiche und lässt die Roboter automatisch losfliegen.

Adrian Perez aus Kolumbien beschreibt sein Konzept als kleine Reinigungshelfer, die durch die Wohnung fliegen: «Ich beobachtete den kontrollierten Flug von Bienen, die Blumen in unserem Universitätsgarten bestäubten. Mich faszinierte, wie der gesamte Bienenschwarm zusammenarbeitete. Die Voreinstellung von Mab ist wenig aufwendig und das Gerät funktioniert anschliessend voll automatisch. Wenn Sie nach Hause kommen, können Sie einen Schwarm von Mini-Robotern antreffen, der ganz eigenständig damit beschäftigt ist, Ihre Wohnung zu reinigen. So haben Sie Zeit, sich zurückzulehnen und die kleinen Reinigungshelfer bei der Arbeit zu bewundern.»

Der Sieger aus den acht Finalisten wurde von der Jury gewählt: Stefano Marzano, Chief Design Officer von Electrolux, Hideshi Hamaguchi, Design Strategist bei Yanko Design, und Pio Barone Lumaga, Chefradakteur von LOFT – The Scandinavian Bookazine. «Das diesjährige Gewinnerkonzept lässt uns einen Roboter ganz neu betrachten: statt eines Roboters, welcher eine Person imitiert, ist Mab eine Inspiration aus der zauberhaften Logik von gemeinschaftlicher Zusammenarbeit unserer Natur und der Gruppenintelligenz. Mab ist ein innovatives Konzept, das mithelfen könnte, unseren täglichen Reinigungsaufwand zu reduzieren - und das erst noch viel effizienter», so Stefano Marzano, Chief Design Officer bei Electrolux und Vorsitzender der Expertenjury.

Innovative Podestplätze
Den zweiten Platz belegt «Atomium» von Luiza Silva. Die Idee der Design-Studentin aus Brasilien ist ein 3D-Drucker, der mit Hilfe von molekularen Zutaten Nahrungsmittel Schicht um Schicht konstruiert. Kinder zeichnen die Form ihrer gewünschten Mahlzeit auf und halten die Zeichnung vor das Gerät. Atomium analysiert die Informationen und druckt das Essen in der gewünschten Form aus. Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt: «Atomium spricht die globalen Bedürfnisse für eine gesunde Ernährung und Lifestyle an und fördert die spielerische Kreativität und Inspiration von Kindern».

Der dritte Preis geht an Jeabyun Yeon aus Korea. Die «Atmende Wand» ist ein integriertes Luftreinigungskonzept, das abhängig vom Reinigungsprozess seine Form verändert. Die Wand lässt sich nach individuellen Bedürfnissen regulieren. Neben der Reinigung kann sie Raumdüfte abgeben und ihre Farbe wechseln. An diesem Konzept überzeugte die Jury: «Die atmende Wand löst eine neue und wichtige Diskussion über zukünftige Geschäftsmodelle aus, welche nicht nur auf Produkte fokussieren, sondern auch die poetische Qualität der Bauindustrie thematisieren».

Den People’s Choice Award erhält Mab mit über 40% der 4‘391 Online-Stimmen. Seit April konnten die Besucher der Electrolux Design Lab Website für ihren Favoriten abstimmen.

Der erste Schritt Richtung Design-Karriere
Der Design-Wettbewerb wurde ins Leben gerufen um junge Design-Talente weltweit bei der Entwicklung innovativer Konzepte für den Haushalt der Zukunft zu ermutigen und zu unterstützen. Die Talente erhalten die Möglichkeit, sich und ihre Ideen einem breiten Publikum zu präsentieren, weiterzuentwickeln und Kontakte in der Design-Welt zu knüpfen. Die Preise unterstützen den Start ins Berufsleben: Der erste Preis sind 5’000 Euro und ein sechsmonatiges bezahltes Praktikum in einem globalen Design-Zentrum von Electrolux. Als zweiter Preis werden 3‘000 Euro und als dritter Preis 2’000 Euro verliehen. Zudem erhält ein vom Publikum gewählter Gewinner den mit 1‘000 Euro dotierten People’s Choice Award.

Designideen zu «Inspired Urban Living»
Das Design Lab 2013 thematisierte «Inspired Urban Living». Die Städte von morgen sind dichtbevölkert, eng und hektisch. Die Wohnräume sind kleiner und dementsprechend auch der verfügbare Stauraum, doch die eigenen vier Wände bilden weiterhin den zentralen Ort für Unterhaltung und kulinarische Erlebnisse. Die Teilnehmer des Wettbewerbs wurden aufgefordert, innovative Konzepte für Kategorien Social Cooking, Natural Air oder Effortless Cleaning einzureichen. Stefano Marzano erklärt: «Innovatives Design soll neue Versprechen und Werte schaffen. Das Design Lab stellt daher für Electrolux eine Möglichkeit dar, neue Ideen zu erkunden. Dabei sind für uns alle Design-Lösungen relevant, die zu einer Verbesserung des Lebensstils und des Wohnumfelds unserer Verbraucher beitragen. Daher umfasst das Design Lab 2013 neben Produkten auch Accessoires, Verbrauchsgüter und Dienstleistungen, die unter drei Schwerpunktbereiche des zukünftigen Haushaltslebens fallen: kochen, reinigen und saubere Luft.»

Wettbewerb in fünf Phasen
In diesem Jahr erreichten Electrolux über 1’700 Einsendungen aus mehr als 60 Ländern weltweit. Der Wettbewerb gliedert sich in fünf Phasen, die es den Teilnehmern ermöglichen, sich auf einzelne Prozessschritte zu konzentrieren: Einreichen einer Design-Idee und -Skizze, Konzeptentwicklung, visuelle Gestaltung, Funktionalitätsentwicklung und schliesslich die Präsentation im Rahmen der Abschlussveranstaltung. Aus den Einsendungen wurden über hundert Konzepte ausgewählt, die von den Teilnehmern weiterentwickelt und von Electrolux-Experten aus den Bereichen Design, F&E und Marketing Innovation bewertet wurden. Für jedes Konzept konnte die Öffentlichkeit abstimmen und diejenigen mit den meisten Stimmen kamen direkt in die nächste Runde.

Die Themen der bisherigen Electrolux Design Lab Wettbewerbe
2003  – User Driven Solutions
2004  – Designs of the Future
2005  – Designs of the Future
2006  – Designs for Healthy Eating
2007  – Green Designs
2008  – The Internet Generation
2009  – Design for the Next 90 Years
2010  – The 2nd Space Age
2011  – Intelligent Mobility
2012  – Experience Design
2013  – Inspired Urban Living

Über unsere sozialen Medien erfahren Sie mehr zum Electrolux Design Lab

Design Lab-Website für Informationen und Einreichungen: electrolux.com/electroluxdesignlab
YouTube: youtube.com/user/electrolux
Facebook: facebook.com/Electrolux
Twitter: twitter.com/Electrolux
Flickr: flickr.com/photos/electrolux-design-lab
Pinterest: pinterest.com/electrolux

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Electrolux Medien-Hotline, Tel. +46 8 657 65 07.

Weitere Informationen:
Electrolux AG
Badenerstrasse 587
8048 Zürich
Telefon 044 405 81 11
Telefax 044 405 82 35
www.electrolux.ch

Madeleine Ruckstuhl
Leiterin Public Relations
Tel. 044 405 82 06, Fax 044 405 82 55
e-mail madeleine.ruckstuhl@electrolux.ch
Newsroom http://newsroom.electrolux.com/ch-de/

Electrolux ist einer der führenden Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in über 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den täglichen, realen Bedürfnissen der Verbraucher entsprechen. Zum Portfolio gehören Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Staubsauger und Herde bekannter Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire. 2012 setzte die Gruppe mit ca. 1.000 Mitarbeitern rund 12,6 Mrd. Euro um.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.electrolux.com/press und www.electrolux.com/news.

Tags:

Über uns

Electrolux ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten für den privaten und gewerblichen Einsatz. Jedes Jahr kaufen Kunden in mehr als 150 Ländern mehr als 40 Millionen Produkte. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen, durchdachten Geräten, die auf Basis umfassender Konsumentenbefragungen entwickelt werden und so den realen Bedürfnissen der Verbraucher und Profis entsprechen. Bekannte Marken wie Electrolux, AEG, Eureka und Frigidaire bilden ein Portfolio aus Kühlschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Herden, Klimaanlagen und Kleingeräten, wie zum Beispiel Staubsauger. 2011 setzte Electrolux mit 58.000 Mitarbeitern circa 11,3 Milliarden Euro um.

Kontakte