Elmia Wood 2013: Ein wichtiger Vitaminstoß für die Forstindustrie

Die Elmia Wood 2013 war die wichtigste internationale Forstmesse seit Jahren - und das nicht nur wegen der großen Besucherzahlen oder des formidablen Wetters:

“Das war der Vitaminstoß, den die Forstbranche dringend gebraucht hat,” fand Dieter Reinisch, Kommunikationschef am Stand von John Deere. Er lobte Elmia für die hervorragend organisierte Messe, die sehr viele Besucher auch aus dem Ausland angelockt hat.

Elmia Wood 2013:

“Wir hatten das Gefühl, dass mindestens die Hälfte der Besucher an unserem Stand von außerhalb Schwedens kamen. Die diesjährige Elmia Wood war auch ein Beweis, dass die Forstunternehmer Nachholbedarf haben, ihren Maschinenpark zu erneuern. Bisher lässt die wirtschaftliche Situation das noch nicht immer zu, aber die Verkäufe werden steigen.”

Diese Einschätzung teilte auch Roland Lundqvist, Marketingleiter bei Komatsu Forest. Er stellt schon seit Mitte der siebziger Jahre bei Elmia aus. Er sieht eine wachsende Bedeutung der Forstmessen und dass die Kunden andere Erwartungen mitbringen als früher:

"Vor zehn oder fünfzehn Jahren kamen die Besucher und waren beeindruckt vom technischen Fortschritt. Mittlerweile ist die Kurzholztechnik soweit verbreitet, dass es wichtiger wird, die Firma und die Menschen hinter den Hochglanzbroschüren kennenzulernen," stellt er fest und fügt hinzu, dass die Elmia Wood sich wieder einmal als die einflussreichste Forstmesse der Welt erwiesen hat.

Reiner Hofmann, fasste die Messe beim KWF-Forsttreff jeden Abend zusammen:

"Perfekte Organisation, perfektes Wetter und vor allem jede Menge echter Innovationen in der Forsttechnik. Das Thema Bodenschutz ist endgültig überall angekommen - 8 Räder können schon fast als Standard gelten. Die heutigen Möglichkeiten in der Sensortechnik, sei es bei der Kabinendämpfung, Maschinenstabilisierung wie beim Scorpion von Ponsse oder die logische Kransteuerung bei John Deere eröffnen neue Dimensionen für die Waldarbeit. Auch wenn der Doppel-Forwarder ELGP von Ecolog vermutlich in dieser Form nicht nach Mitteleuropa kommen wird - es ist trotzdem ein wichtiger Denkansatz, wie man die Leistungsgewichte von Forwardern verbessern kann.

Haglöfs hat schon eine lange Messetradtion bei der Elmia Wood: “Es war jeden Tag wirklich gut - die Elmia ist unsere wichtigste Ausstellung und dieses Jahr war das Interesse besser als je zuvor,” resümiert der Geschäftsführer Stefan Haglöf.

Unter der Ausstellern fand sich auch Hans-Åke Elofsson - ein echter Veteran: Sein erste Elmia war 1971. Damals speiste er zu Mittag mit Schwedens Kronprinz, jetzt König Carl XVI Gustaf. 2013 kam Hans-Åke wieder als Aussteller zusammen mit Malwa, einem Hersteller kleiner Forstmaschinen. Nach zwei Tagen Messerundgang gab er sein Statement ab: Das war vielleicht die beste Elmia aller Zeiten. Ich habe noch nie soviele Innovationen auf einmal gesehen."

Der Geschäftsbereichsleiter für die Elmia Wood, Torbjörn Johnsen, war hochzufrieden mit den Ergebnissen: “Wir sehen es als Herausforderung, immer noch ein bißchen besser zu werden,” sagte er.

Die nächste Forstmesse für Skandinavien ist die SkogsElmia von 4. bis 6. Juni 2015. Die internationale Elmia Wood findet wieder statt von 7. bis 10. Juni 2017.

Die Elmia Wood 2013 hatte mit die höchsten Besucherzahlen aller Zeiten, mit rekordverdächtigen 18.400 Gästen am dritten Tag. Insgesamt strömten 54 215 Menschen in diesen Tagen nach Jönköping.

Wietere News:

http://www.elmia.se/en/wood/For-Visitors/News-from-Elmia-Wood1/ 

Kontakt:

Torbjörn Johnsen, Geschäftsbereichsleiter,  Elmia AB
torbjorn.johnsen@elmia.se
46 36 15 22 54

Veronika Albert, Presseservice, Elmia AB
veronika.albert@elmia.se
46 36 15 22 34

Tags:

Über uns

Elmia Wood