Old-school Kommunikation schreckt Selfie-Generation ab

BlueJeans-Studie zeigt: Mitarbeiter erwarten von Unternehmen den Einsatz von Videokommunikation

München, 22. März 2016 – Unternehmen, die sich den neuen Live-Technologien verweigern, laufen Gefahr, für technikaffine Arbeitnehmer wenig attraktiv zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine heute veröffentlichte weltweite Studie „Love Live Video“ von BlueJeans Network , dem weltweit führenden Anbieter von cloudbasierten Videokonferenzlösungen. Die Online-Befragung von insgesamt 4.000 Arbeitnehmern in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und den USA, die im Oktober 2015 stattgefunden hat, zielte darauf ab, das Potenzial von Live-Video zu untersuchen.

Obwohl Videos für 85 % der Beschäftigten zum Alltag gehören, werden nur 28 % von ihren Arbeitgebern aktiv dazu ermutigt, entsprechende Technologien für die berufliche Kommunikation zu nutzen. Nach Ansicht von 72 % hat Live-Video das Potenzial, die Kommunikation am Arbeitsplatz von Grund auf neu zu gestalten. 69 % meinen, dass intensivere Video-Dialoge die Bindung der Beschäftigten an ihr Unternehmen stärken könnten.  

Die Befragung zeigte ebenfalls, dass nur eines von sieben Unternehmen (14 %) moderne Kommunikationstools so umfassend einsetzt, wie die Mitarbeiter dies aus ihrem privaten Umfeld gewohnt sind. Nahezu zwei Drittel (63 %) sehen Verbesserungsbedarf in ihrer Firma und verweisen dabei auf die Vorteile von Live-Video für Kollaboration, Schulungen und die Verbesserung der Unternehmenskultur. Ebenfalls 63 % meinen, dass gerade jüngere Arbeitnehmer die Nutzung von Live-Video als Kommunikationsinstrument voraussetzen, wenn sie eine Stelle neu antreten. In Deutschland vertreten diese Meinung 48 % der Befragten.

Für James Campanini VP & GM EMEA von BlueJeans Network , ist klar: „Für die Generation Y gehört es zum Alltag, in Echtzeit zu kommunizieren und alle Aspekte ihres Lebens von Videos und Fotos durchdringen zu lassen. Die Mitglieder der Selfie-Generation haben kein Problem damit, sich in Kommunikationsmedien öffentlich zu präsentieren und ihre Erfahrungen mit Freunden und Kollegen auszutauschen. Leider ist nicht jedem Unternehmen bewusst, dass ihre Beschäftigten heutzutage ganz andere Ansprüche an Interaktion und Kollaboration haben als früher.“

Weitere Erkenntnisse der BlueJeans-Umfrage lauten:

  • Talentmagnet : 51 % der Befragten würden einen Arbeitgeber bevorzugen, der Live-Video als Kommunikationsmittel nutzt; 73 % glauben, dass die Rekrutierung neuer Mitarbeiter durch den Einsatz von Videotechnologien transformiert werden könnte, da dies die Beziehung zwischen Arbeitgebern und Bewerbern sowie zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern positiv beeinflusse (75 %).
  • Videos anstelle von Meetings und E-Mails : Die Möglichkeit, ihr Gegenüber nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen, wird von vielen Beschäftigten (60 %) als zentraler Vorteil der Videokommunikation gewertet. 68 % von ihnen erhoffen sich, dadurch innerhalb der kommenden fünf Jahre weniger Zeit mit unproduktiven und langwierigen Meetings verbringen zu müssen, während mehr als die Hälfte (54 %) eine signifikante Reduzierung der E-Mail-Flut erwartet.

Interessanterweise ist der Ruf nach mehr Live-Video in Großbritannien deutlich lauter als in Deutschland, Frankreich oder den USA. 59 % der befragten Arbeitnehmer von der Insel würden bevorzugt für ein Unternehmen arbeiten, das ihnen eine zeitgemäße Videokollaboration ermöglicht.

Damit liegt Großbritannien deutlich vor den Vereinigten Staaten (53 %), Frankreich (48 %) und Deutschland (46 %). Ein höherer Prozentsatz der britischen Arbeitnehmer (65 %) ist zudem der Ansicht, dass die Zusammenarbeit mit Kollegen von Live-Video profitieren könnte, dass jüngere Mitarbeiter Live-Video als Kommunikationstool voraussetzen (66 %) und dass der Einsatz von Live-Video eine Zeitersparnis gegenüber persönlichen Meetings darstellt (73 %).

Weitere Informationen zur Studie „Love Live Video“ erhalten Sie unter bluejeans.com/lovelivevideo.

Wenn Sie ausführliche Informationen zum Potenzial von Live-Video erhalten wollen, können Sie sich gerne bei uns per E-Mail an bluejeansnet@eloquenza.de oder telefonisch unter 089 242 038 0 melden.

Informationen über BlueJeans Network

Die Mission von BlueJeans Network ist es, Videokommunikation so einfach und allgegenwärtig wie Audiokommunikation zu machen und effektivere Kollaboration am Arbeitsplatz, zu Hause und unterwegs zu ermöglichen. Der cloudbasierte Konferenzservice von BlueJeans Network macht dies möglich. Kunden können sich problemlos zu jeder Zeit, überall und praktisch von jedem Endgerät aus miteinander verbinden. BlueJeans Network überwindet die traditionellen Grenzen von Konferenzräumen, macht hochqualitative Videokommunikation zum Mainstream und ermöglicht damit, jeder Person und jedem Mitarbeiter in einem Unternehmen effektiver miteinander und mit seinen Kunden, Partnern, Lieferanten, Familien und Freunden zu interagieren. BlueJeans Network ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien, USA. Weitere Informationen finden Sie unter bluejeans.com . Folgen Sie BlueJeans Network auf Twitter @BlueJeansNet .

Pressekontakt
eloquenza pr gmbh
Jaya Hegele / Ina Rohe
Emil-Riedel-Str. 18
80538 München
Tel. +49 89.242038 0
E-Mail:
bluejeansnet@eloquenza.de

Über uns

Als PR-Agentur mit Fokus auf Hightech ist Kommunikation unsere Leidenschaft und Kreativität das Blut, das durch unsere Adern fließt. Wir verstehen uns als Superhelden der Kommunikation, daher nutzen wir unsere Kräfte nicht nur zur Bekämpfung von Informationslöchern, sondern stehen unseren Kunden hilfsbereit mit kreativen Ideen zur Seite. Das Ziel der elotastics ist es, die Welt mit den richtigen Botschaften ein bisschen besser zu vernetzen, ohne dass der Spaß dabei zu kurz kommt. Unsere Beiträge sind ein lebendiger Mix aus Hot News, bewegenden Bildern, Medien- und Technologietrends, Branchennews, und einfach allem, was Freude an Kommunikation ausdrückt.

Abonnieren

Dokumente & Links

Zitate

„Für die Generation Y gehört es zum Alltag, in Echtzeit zu kommunizieren und alle Aspekte ihres Lebens von Videos und Fotos durchdringen zu lassen. Die Mitglieder der Selfie-Generation haben kein Problem damit, sich in Kommunikationsmedien öffentlich zu präsentieren und ihre Erfahrungen mit Freunden und Kollegen auszutauschen. Leider ist nicht jedem Unternehmen bewusst, dass ihre Beschäftigten heutzutage ganz andere Ansprüche an Interaktion und Kollaboration haben als früher.“
James Campanini VP & GM EMEA von BlueJeans Network