ENISA begrüßt die Initiativen der Kommission für einen digitalen Binnenmarkt für Europa

ENISA begrüßt die Initiativen der Kommission für einen digitalen Binnenmarkt (DSM) für Europa, die am Mittwoch, den 6. Mai, veröffentlicht wurden.

ENISAs Geschäftsführender Direktor Udo Helmbrecht sagte: „Der heutige Tag stellt eine Chance für Europa, seine Bürger und Unternehmen dar. Die Einführung des digitalen Binnenmarkts bietet die Gelegenheit, die digitalen Fähigkeiten der Bürger sowie ihr Vertrauen in die Online-Dienste und in die Entwicklung der Industrie der EU zu stärken – insbesondere das der KMU. Dies wird ihnen dabei helfen, die Vorteile des Binnenmarkts zu nutzen.“

ENISA sieht Cybersicherheit als ein zentrales Element unserer digitalen Zukunft. Der Schutz von Informationen, Informationssystemen und der entsprechenden Infrastruktur, welche das Rückgrat der modernen Gesellschaft und Wirtschaft bilden,  gegen solche Bedrohungen, die mit der Nutzung von ICT-Systemen in einem global vernetzten Umfeld assoziiert werden, ist unweigerlich mit effektiver Sicherheitspolitik sowie soliden und widerstandsfähigen Cyberabwehr-Ressourcen verbunden. „Ein offener, sicherer und geschützter Cyberspace ist entscheidend für die Sicherheitsaspekte dieser Technologien sowie der zugrundeliegenden Infrastruktur und darf im Kontext eines effektiven digitalen Binnenmarkts nicht unterschätzt werden“ sagte Udo Helmbrecht.

Der digitale Binnenmarkt ist auf drei Säulen aufgebaut: (1) ein besserer Zugang für Verbraucher und Unternehmen zu digitalen Waren und Dienstleistungen in Europa; (2) die Schaffung von Wettbewerbsgleichheit und den richtigen Bedingungen für das Florieren digitaler Netzwerke und innovativer Dienstleistungen; (3) Maximierung des Wachstumspotentials der digitalen Wirtschaft.

Die Säulen zwei (2) und drei (3) des digitalen Binnenmarkts (DSM) fallen in den Anwendungsbereich von ENISA.

Säule 2: ENISA hat zur Errichtung zuverlässiger und vertrauenswürdiger Netzwerke und Dienstleistungen beigetragen, welche die fundamentalen Rechte der Verbraucher auf Privatsphäre und den Schutz ihrer persönlichen Daten schützen, die eine Grundlage des digitalen Binnenmarkts sind. Richtlinien und Empfehlungen, die ENISA Aktionären zur Verfügung stellt, zielen auf die sichere Nutzung von Technologien wie beispielsweise Cloud Computing, Big Data, das Internet der Dinge , etc. ab.

Säule 3: Zusammen mit ihren Aktionären stellt ENISA sicherheitsbezogenes Fachwissen für digitale Dienstleistungen im E-Government, E-Health, E-Energy und E-Transport , sowie in solchen Bereichen wie den intelligenten Transportsystemen und Energie (Smart Grids, intelligente Verbrauchsmessung) zur Verfügung, um die reibungslose Instandhaltung des Binnenmarkts zu fördern.      

ENISA ist strategisch gut aufgestellt, um Lösungen sowie das Wissen bereitzustellen, welches die Investition in und den Einsatz von elektronischen Dienstleistungen auf dem Binnenmarkt der EU fördern wird. ENISA wird ihre Arbeit fortsetzen zur:

  • Unterstützung der Mitgliedstaaten und des Privatsektors beim Schutz der Kommunikationsnetzwerke und der kritischen Infrastrukturen (in den Bereichen Finanzen, Industrie, Gesundheit, Transport etc.) durch die Bereitstellung von Empfehlungen, die Analyse der Angriffsflächen und die Förderung des Informationsaustauschs zwischen unterschiedlichen Akteuren zur Erhöhung des Sicherheits- und Belastbarkeitsniveaus.
  • Entwicklung von Instrumenten sowie Erleichterung der Zusammenarbeit, um Mitgliedstaaten und den Privatsektor in den Bereichen Cloud Computing, Big Data, ICS SCADA, Smart Grids, E-Health, intelligente Infrastruktur etc. zu unterstützen.
  • Unterstützung der Mitgliedstaaten bei der Implementierung der NIS-Richtlinie, nationaler Cybersicherheitsstrategien und anderer Angelegenheiten im Bereich der Cybersicherheit.
  • Analyse der sicherheits- und datenschutzrelevanten Auswirkungen neu entstehender Technologien wie Big Data, Telemedizin, Mobile Health, intelligente Verkehrskonzepte etc.
  • Hilfe bei der Identifizierung von Indikatoren der europäischen Cybersicherheit in Zusammenarbeit mit relevanten Akteuren, um die Implementierung des digitalen Binnenmarkts zu unterstützen.
  • Unterstützung öffentlich-privater Partnerschaften (PPPs) und Förderung des Informationsaustauschs sowie der Kapazitätsbildung mit besonderem Fokus auf Industrie und Interoperabilität.
  • Unterstützung der Cloud-Zertifizierung durch die Förderung der bereits angewendeten Instrumente CCSL und CCSM.
  • Bereitstellung von Sicherheitsleitlinien und Beschaffungs-Instrumenten zur Unterstützung des öffentlichen Sektors bei der Nutzung von Cloud-Lösungen (E-Government).
  • Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft, um grundlegende Service-Level-Vereinbarungen (SLAs) für Cloud-Dienstleistungen und Cloud-Sicherheitsleitlinien für die Beschaffung von Dienstleistungen im Bereich Cloud Computing für den öffentlichen Sektor zu kreieren.
  • Unterstützung der Europäischen Kommission bei der Erstellung von Anforderungen an die Europäische Cloud Initiative; Förderung des Informationsaustausches mit Dienstleistern im Bereich Cloud Computing.
  • Bereitstellung technischer Leitlinien und Empfehlungen zur Sicherung persönlicher Daten.
  • Erleichterung der Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Nutzung von Curricula  auf dem neuesten Stand der ICT-Technologie, um den Erfordernissen der Europäischen Bürger in den Bereichen Sicherheit und Datenschutz zu entsprechen.
  • Unterstützung bei der Implementierung der NIS-Richtlinie: Hilfe für die EU-Mitgliedstaaten, den Privatsektor sowie die Europäische Kommission bei der Implementierung der NIS-Richtlinie.

Die Agentur trägt seit über einem Jahrzehnt zu einem hohen Standard von Netzwerk- und Informationssicherheit innerhalb der Union bei, und nutzt ihre Expertise, um eine breite Kooperation zwischen Akteuren aus dem öffentlichen und privaten Sektor zu fördern, sowie um ihre Agenda für Cybersicherheit für die Europäische Union und ihre Bürger umzusetzen. ENISA begrüßt diese Strategie und unterstützt die expliziten Aktionen, die das Vertrauen in digitale Dienstleistungen sowie deren Sicherheit stärken sollen, und die Erfordernisse im Bereich der Sicherheit von Online-Netzwerken und Persönlichen Daten erfüllen.

Für Interviews und technische Informationen zum Thema  kontaktieren Sie bitte  press@enisa.europa.eu , Tel. +30 2814 409576

Tags:

Abonnieren

Dokumente & Links