ENISA ernennt Mitglieder der „Permanent Stakeholders Group“ für den Zeitraum 2015-2017

ENISA verkündet die Ernennung von 20 Mitgliedern aus ganz Europa für ihre „Permanent Stakeholders’ Group“ (PSG).

Die Mitglieder, die „ad personam“ ernannt wurden, formen eine multidisziplinäre Gruppe aus Industrie, akademischer Welt, und Verbraucherorganisationen. Sie wurden auf der Grundlage ihres spezifischen Sachverstandes und persönlicher Verdienste ausgewählt.

Die PSG-Gruppe von ENISA besteht aus “nominierten Mitgliedern” sowie den ernannten “ad personam” Mitgliedern, insgesamt sind es 23 Mitglieder. Drei „nominierte Mitglieder“ rapräsentieren nationale Regulierungsbehörden, sowie Datenschutzbehörden und Strafverfolgungsbehörden. 

Die PSG-Gruppe wurde auf Grundlage der ENISA-Rechtsverordnung (EU) 526/2013 geschaffen. Die Gruppe berät den Geschäftsführer bezüglich der Entwicklung des Arbeitsprogramms der Agentur  und bei der Sicherstellung der Kommunikation mit den relevanten Stakeholdern zu allen verbundenen Themen.

Der Geschäftsführer Udo Helmbrecht sagte: “Ich freue mich sehr, die neuen Experten an Bord unserer PSG Gruppe zu begrüßen. Alle Mitglieder leisten einen bedeutenden Beitrag für die Agentur, da ihre Fachkenntnis uns eine sektorenübergreifende Perspektive bei unserer Zusammenarbeit für Netzwerk –und Informationssicherheit sowie eine sichere und zugängliche digitale Infrastruktur bietet. Dies ist unerlässlich für ein offenes und sicheres Cyberspace als Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum und Wohlstand der europäischen Bürger in einem digitalen Binnenmarkt der EU”.

Das Mandat der Mitglieder dauert 2,5 Jahre, vom 1.März 2015 bis 1.September 2017.

Die Liste der ernannten Mitglieder ist unter folgendem Link abrufbar: ENISA PSG

Über ENISA: Die Europäische Agentur für Netz –und Informationssicherheit ( ENISA ) ist ein Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in Europa. ENISA unterstützt die EU und die Mitgliedstaaten bei der Verbesserung und Stärkung ihrer Fähigkeiten und Bereitschaft für die Vorbeugung, Erkennung und Reaktion auf Probleme und Zwischenfälle bei der Netzwerk –und Informationssicherheit.

Die Agentur arbeitet eng mit Mitgliedern des öffentlichen Sektors sowie des Privatsektors zusammen, um Rat und Lösungen zu finden, die auf solider Betriebserfahrung basieren. Dies beinhaltet die pan-europäischen Cyber Security Exercises, die Entwicklung nationaler Strategien zur Cybersicherheit, die CERTs-Kooperation und den Aufbau von Kapazitäten, aber auch Studien zur sicheren Umsetzung von Cloud-Dienstleistungen, zu Angelegenheiten des Datenschutzes, zu Technologien für die Stärkung der Privatsphäre und zur Privatsphäre in neuen Technologien, eIDs und Treuhandservices sowie zur Identifizierung von Cyber-Bedrohungen. ENISA unterstützt auch die Entwicklung der EU-Politik –und Gesetzgebung im Bereich der Netzwerk –und Informationssicherheit (NIS), und leistet einen Beitrag zum Wirtschaftswachstum im europäischen Binnenmarkt.  

ENISA’s strategische Ziele umfassen folgende Bereiche: i) die Entwicklung und Aufrechterhaltung eines hohen Niveaus an Fachkenntnis der EU-Akteure unter Berücksichtigung der Entwicklung in der Netzwerk –und Informationssicherheit (NIS), ii) die Unterstützung von Mitgliedstaaten und der Kommission bei der EU-weiten Stärkung des Aufbaus von Kapazitäten, iii) die Unterstützung der Mitgliedstaaten und der Kommission bei der Entwicklung und Implementierung der notwendigen politischen Maßnahmen, um die gesetzlichen und regulatorischen  Anforderungen der Netzwerk –und Informationssicherheit zu erfüllen, iv) die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen EU-Mitgliedstaaten und auch zwischen verbundenen NIS-Gemeinschaften.

Kontakt für Interviewanfragen:   press@enisa.europa.eu Tel.  +30 2814409576

Tags:

Abonnieren

Dokumente & Links