.eu zum Thema Internet-Sicherheit, IPv6 und die neuen gTLDs

General Manager über die bevorstehenden Änderungen im TLD Bereich

Brüssel, 29. März 2011 – Marc Van Wesemael, General Manager von EURid, der für die Registrierung von .eu-Domains zuständigen Organisation, äußert sich im Vorfeld des 5jährigen Jubiläums von .eu am 7. April 2011 offen über Internet-Sicherheit, IPv6 und die bevorstehende Liberalisierung des TLD-Marktes.

Zentrale Bedeutung der Online-Sicherheit

„Die Sicherheit des Internets muss weiter verbessert werden“, so Van Wesemael. „EURid hat sich auf diesem Gebiet sehr engagiert, und es liegt in der Verantwortung von TLD-Betreibern wie uns, sich für eine bessere Internet-Sicherheit für alle einzusetzen.“

Als eine der ersten Registries hat EURid die „Domain Name System Security Extensions“ (DNSSEC) vollständig implementiert und unterstreicht somit EURids Beitrag zur Internet-Sicherheit.

Neue Implementierungen und Schulungsangebote werden ab 2011 die Nutzung von DNSSEC vereinfachen, das von vielen bis jetzt noch als zu aufwändig angesehen wird:

  • Optimierung der Anwendung: Ein innovativer, alles umfassender „DNSSEC Signing- und Implementierungs-Service“ für die zugelassenen .eu Registrare soll die Benutzung des Protokolls fördern. Nach Abschluss der derzeitigen Testphase wird   dieses Angebot für das 3. Quartal erwartet.
  • Vermittlung von Knowhow: Eine Reihe von begleitenden Schulungsseminaren in ganz Europa soll Registrare darin unterstützen und sie dazu motivieren, das DNSSEC-Protokoll für ihr Portfolio von .eu-Domains anzuwenden.

Eine weitere Initiative zur Verbesserung der Internet-Sicherheit sind die Maßnahmen gegen Phishing, die EURid hinter den Kulissen betreibt. „Wir sind für den Schutz von .eu zuständig und haben deshalb effektive Abwehrmaßnahmen, um auf verdächtige Domain-Registrierungen zu reagieren“, erklärt Marc Van Wesemael.

Übergang zu IPv6

In Anbetracht des bevorstehenden globalen IPv6 -Tages am 8. Juni 2011 sagt Van Wesemael eine wachsende Attraktivität von IPv6 voraus.

Die Inhaber von .eu-Domains konnten bereits seit der Einführung von .eu in 2006 IPv6 -Adressen für ihre dedizierten Nameserver nutzen, da die .eu -Registrierungssysteme von Anfang an mit IPv6 kompatibel waren. In letzter Zeit wurden Schritte eingeleitet, um IPv6 -Konnektivität zu den Registrierungssystemen hinzuzufügen. Van Wesemael merkt jedoch an, dass nicht alle Serviceprovider vollständige IPv6-Lösungen kommerziell anbieten. Das Anbieten von IPv6 bleibt ein wichtiger Schwerpunkt von EURid.

Neue Anbieter auf dem TLD-Markt

Die bevorstehende Einführung einer potenziell unbegrenzten Anzahl neuer TLDs wird sich auf die Dynamik des Domain-Marktes auswirken. Zum Beispiel erwartet Van Wesemael eine Verschiebung des Machtverhältnisses von der Registry zum Registrar und einen Rückgang defensiver Registrierungen, was sogar zu einem Rückgang des gesamten TLD-Marktes führen könnte.

„Markenrechtbesitzer werden ihre Zeit und ihr Budget für Marketing wahrscheinlich auf fünf bis zehn wesentliche Domainnamen konzentrieren, so dass weniger beliebte Endungen an Boden verlieren könnten. Aber da .eu zu den zehn größten TLDs der Welt zählt, bin ich zuversichtlich, dass uns die Marktöffnung nicht besonders beeinträchtigen wird.“

Andererseits geht Van Wesemael davon aus, dass die Publicity hinsichtlich neuer Marktzugänge sich positiv auf bestehende und etablierte Erweiterungen wie .eu auswirken wird.

„Uns stehen mit Sicherheit spannende Zeiten bevor, aber das .eu-Team sieht die Zukunft positiv und wir haben allen Grund davon auszugehen, dass die nächsten fünf Jahre so erfolgreich verlaufen werden wie die letzten fünf.“

Pressekontakt:

Catherine Dowdell, PR Abteilung  Tel.: +46 (0)8 5063 74 12   E-Mail: press@eurid.eu  

Über .eu und EURid

.eu zählt zu den zehn größten Top-Level-Domains weltweit und stellt 500 Millionen Menschen in 27 EU-Ländern eine zentrale Internet-Identität zur Verfügung. Seit dem Start im Jahr 2005 wurden mehr als drei Millionen .eu-Domains registriert. Namhafte Unternehmen wie Bridgestone, Century 21, Hyundai, die MAN Group, Microsoft und die UniCredit Group verwenden eine .eu-Website und legen damit ein klares Bekenntnis zu ihrer europäischen Identität ab.

EURid ist eine von der Europäischen Kommission  mit der Verwaltung der .eu-Top-Level-Domain beauftragte Non-Profit-Organisation. EURid kooperiert mit rund 850 zugelassenen Registrierstellen und bietet Online- und Telefonsupport in allen 23 offiziellen EU-Sprachen. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Brüssel (Belgien) unterhält EURid Regionalbüros in Pisa (Italien), Prag (Tschechische Republik) und Stockholm (Schweden). Weitere Informationen sind unter http://www.eurid.eu erhältlich.

Tags:

Über uns

Über .eu und EURid .eu zählt zu den größten Top-Level-Domains weltweit und stellt 500 Millionen Menschen in 27 EU-Ländern eine zentrale Internet-Identität zur Verfügung. Seit dem Start im Jahr 2005 wurden mehr als 3,5 Millionen .eu-Domains registriert. Namhafte Unternehmen, wie Fairtrade International, Foot Locker, Louis Vuitton, die MAN Gruppe, Microsoft Corporation, Orangina und Toyota, verwenden eine .eu-Website und legen damit ein klares Bekenntnis zu ihrer europäischen Identität und ihren Unternehmenszielen ab. EURid ist eine Non-Profit-Organisation, die nach einer Ausschreibung von der Europäischen Kommission mit der Verwaltung der .eu-Top-Level-Domain beauftragt wurde. EURid kooperiert mit rund 850 zugelassenen Registraren und bietet Online- und Telefonsupport in allen 23 offiziellen EU-Sprachen. Als Ausdruck ihres Umweltengagements hat EURid das EMAS-Umweltgütesiegel des „Eco-Management and Audit Scheme“ der EU erworben. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Brüssel (Belgien) hat EURid auch Regionalbüros in Pisa (Italien), Prag (Tschechische Republik) und Stockholm (Schweden). Weitere Informationen sind unter http://www.eurid.eu erhältlich.

Abonnieren

Medien

Medien