Vor der Geburt: Bauch raus fürs Foto und ins rechte Licht!

Ein Babybauch-Shooting ist ein schönes Weihnachtsgeschenk, man lässt fotografieren oder versucht es selbst – mit Tipps vom Profi.

Düsseldorf , 8. November 2016 – Das ungeborene Kind wächst, und Weihnachten steht vor der Tür? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt für Babybauch-Bilder. Denn die kann man gleich zwei Mal verschenken: erst dem anderen Elternteil und später noch mal dem Kind. Als Geschenk eignet sich bereits das Shooting, denn das kann richtig Spaß machen und mit dem Partner zusammen zu einer guten Erinnerung werden. Wer technisch perfekte und schön inszenierte Bilder haben möchte, wendet sich am besten an einen professionellen Fotografen. Haben Mama und Papa aber Lust es selbst zu versuchen, sollten sie ein paar Dinge beachten. Denn um Fotos zu schießen, die man sich auch nach Jahren noch gerne ansieht und vor allem seinem Kind zeigen möchte, braucht man etwas mehr als eine Handykamera und die Schlafzimmerbeleuchtung. Welche Tricks zu guten Babybauch-Fotos führen, erklärt der Fotoprofi Alexander Vejnovic. Sein wichtigster Rat: den Bauch mit Licht modellieren!


Tageslicht und Creme auf die Haut
Auch, wenn die Kameras in den Smartphones immer besser werden, um Tiefenschärfe und Fokus seiner Babybauch-Bilder selbst zu bestimmen, sollte man eine Spiegelreflexkamera zur Hand nehmen. Stimmt die Technik, kommt die Frage nach dem Wann. „Jede Frau findet ihren Bauch zu einem anderen Zeitpunkt am Schönsten,“ weiß der Düsseldorfer Fotograf Alexander Vejnovic, der in seinem Studio viele Schwangere ablichtet. „Japanerinnen etwa mögen ihn kleiner lieber, Deutsche eher im letzten Trimester. Am Besten sieht er fürs Foto aus, wenn das Kind noch nicht so tief sitzt.“ Wie groß der Bauch auch ist, damit die Rundungen schön zur Geltung kommen, empfiehlt der Profi sich zuhause das Tageslicht zunutze zu machen. Denn Kamerablitz und Heimbeleuchtung führen schnell zu ungewollten Schatten und unkontrollierbarer Farbgebung. Für die richtige Silhouette stellt die Schwangere sich am besten neben das Fenster, so dass das seitlich einfallende Licht die Wölbung betont. Wer den Bauch ohne Kleidung darüber fotografieren möchte, kann mit Creme auf der Haut nachhelfen, das akzentuiert die Körperlinie. Klar ist außerdem: Eine werdende Mutter darf ihren Bauch richtig vorstrecken, besonders fürs Foto. Und bei einer Aufnahme von Vorne? Am besten breitbeinig hinstellen, meint der Experte, denn dann spannen sich Muskeln an, und die Form tritt besonders gut hervor.

Waren meine Eltern cool!“
Bei seinen Shootings fängt Alexander Vejnovic in der Regel erst einmal mit wenig Haut an, damit sich die Frau an die Situation gewöhnen kann. Richtig schön kommt der Bauch dann ohne Stoff darüber zur Geltung. Damit er sich auch vom restlichen Körper gut abhebt, empfiehlt Alexander Vejnovic den Frauen dunkle Kleidung. Den breiten Gummibund der Umstandskleidung sollte man in die Hose oder den Rock einstecken, und das möglichst schon eine Weile vor den Aufnahmen, damit keine Abdrücke auf der Haut zu sehen sind. Einen weiteren Aspekt hält der Fachmann für besonders wichtig: Die Bilder sollten nicht nur eine reine Dokumentation der Schwangerschaft sein, sondern der Tochter oder dem Sohn später eine Geschichte erzählen – darüber, wie seine Eltern sich auf sie oder ihn gefreut haben. Deshalb bindet Vejnovic nach Möglichkeit auch den Vater mit ein und schlägt außerdem witzige Fotos vor: „Das Kind soll einmal sagen können: 'Wie cool waren meine Eltern denn da!', deshalb empfehle ich auch immer etwas Aktion bei der Inszenierung. Die beiden können beispielsweise gemeinsam den Bauch ausmessen oder den Namen des Kindes darauf schreiben. Damit drücken Sie im Bild eine Beziehung zu dem Ungeborenen aus, die das Kind später dann nachvollziehen kann.“ Ob für das Kind oder erst mal nur für die Eltern, Fotos vom schwangeren Bauch können eine wunderbare Erinnerung sein. Und wenn es zuhause mit dem Selbermachen nicht klappt oder der Bauch an Weihnachten einfach noch zu klein ist, dann kann man unter den Christbaum auch erst mal einen Gutschein für ein Shooting beim Profi legen.

Sie benötigen Bildmaterial, alle Tipps vom Fotografen in einer übersichtlichen Auflistung oder ein Interview? Gerne helfen wir weiter!

Ansprechpartnerin: 
Evamarie Mackenbrock
prPilot

Tel. 0211 61855137 / mob. 0175-4025492
_________________________

Über den Fotografen:

Alexander Vejnovic fotografiert seit über 30 Jahren vor allem Menschen. Nach langjähriger internationaler Tätigkeit im Bereich Modefotografie hat er sich mit seinem 250 qm großen Studio in der Düsseldorfer Innenstadt auf Persönlichkeitsfotografie spezialisiert. Tätigkeitsfelder: Fotos für verschiedene Berufsgruppen, Spezialgebiet Frauen, Fotos für Single-Börsen, Best Ager, Athleten, Musiker u.v.m. Bei Babybauch-Shootings bekommen die Schwangeren nicht nur eine Auswahl, sondern alle gemachten Fotos als CD.

Alexander Vejnovic, www.das-fotostudio-duesseldorf.de


Tags:

Über uns

Sie suchen nach Hilfe, um Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung oder Ihren Verband bekannter zu machen? Sie wollen die richtigen Leute ansprechen, wissen aber nicht wie? Vielleicht fühlen Sie sich auch von Ihren Kunden oder innerhalb Ihrer Branche missverstanden?Dann sind Sie bei mir genau richtig, denn ich kann Ihnen einen Weg in die Öffentlichkeit bahnen. Ich biete Ihnen PR und Öffentlichkeitsarbeit mit Basis in Düsseldorf: Pressearbeit für Print, TV, Hörfunk und Online, Social Media, Marketingmaßnahmen und Netzwerkarbeit.

Abonnieren

Quick facts

Zu Weihnachten ein Shooting vom runden Babybauch verschenken - oder gleich selbst machen. Der Profi gibt Tipps, wie es am Schönsten wird.
Tweeten