Der städtebaulich-freiraumplanerische Wettbewerb zum Teilneubau des IWZ der FH Köln in Deutz ist entschieden

15 Arbeitsgemeinschaften von Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten haben im Rahmen des Wettbewerbs einen städtebaulich- freiraumplanerischen Entwurf für den Teilneubau IWZ der Fachhochschule Köln erarbeitet.

Köln – In enger Abstimmung mit der Fachhochschule Köln und der Stadt Köln, hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) Köln als Bauherr Anfang 2012 einen zweiphasig beschränkten städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb nach RAW 2004 ausgelobt. Ziel dieses Wettbewerbs war es, die städtebaulichen Grundlagen für die Entwicklung des IWZ der FH Köln als zukunftsweisenden attraktiven Hochschulstandort zu erarbeiten. Dabei waren der sanierte Altbau der Fakultät für Architektur und der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik aus den 1960er Jahren, sowie das Gebäude der Hochschulbibliothek zu erhalten. Vorgabe des Wettbewerbs war zudem, das Hochhaus, die Mensa und die Hallenbauten durch Neubauten zu ersetzen.

Am Montag, 5. November 2012, hat eine Jury, die aus 18 Mitgliedern bestand, unter Leitung von Professor Albert Speer (AS&P Albert Speer und Partner GmbH) über den vom BLB NRW Köln als Bauherrn ausgelobten und insgesamt mit einer Wettbewerbssumme von 95.000 Euro dotierten Wettbewerb entschieden.

Die ersten drei Preise gehen an:

1. Preis
Arbeitsgemeinschaft Kister Scheithauer Gross / Loidl Architektur
kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH; Köln
Atelier Loidl Landschaftsarchitekten; Berlin

2. Preis
Arbeitsgemeinschaft Ferdinand Heide/TOPOS
Ferdinand Heide Architekt BDA; Frankfurt
TOPOS Stadtplanung Landschaftsplanung Stadtforschung; Berlin

3. Preis
Arbeitsgemeinschaft Schuster Architekten/nsp
Schuster Architekten GmbH; Düsseldorf
nsp landschaftsarchitekten-stadtplaner; Hannover

1. Anerkennung
Arbeitsgemeinschaft Skt umbaukultur / Architekturbüro Schommer / Latz+Partner
skt-umbaukultur Architekten BDA; Bonn
Architekturbüro Schommer; Bonn
Latz+Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner; Kranzberg

2.Anerkennung
Arbeitsgemeinschaft Schilling Planung / Landschaft planen + bauen
Schilling Planung GmbH; Köln
Landschaft planen+bauen Berlin GmbH; Berlin

Die Organisation des Verfahrens und die Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten wurden vom Büro FALTIN + SATTLER aus Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln, der Stadt Köln und dem BLB NRW Köln durchgeführt.

Die Jury setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

•             Dr. Ursula Löffler, MIWF NRW, Düsseldorf
•             Prof. Christl Drey
•             Dr. Martin Brans, Niederlassungsleiter, BLB NRW Köln
•             Prof. Jörg Aldinger, Aldinger Architekten Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart
•             Prof. Albert Speer, AS & P Albert Speer und Partner GmbH, Frankfurt/Main
•             Prof. Zvonko Turkali, Turkali Architekten, Frankfurt/Main
•             Prof. Amandus Sattler, Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München
•             Jürgen Minkus, Gestaltungsbeirat der Stadt Köln
•             Prof. Cornelia Müller, Lützow 7, Berlin
•             Prof. Ariane Röntz, Röntz-Landschaftsarchitektur, Berlin
•             Karl-Jürgen Klipper, CDU Fraktion, Vorsitzender Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Köln
•             Barbara Moritz, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90 / Die Grünen, Stadt Köln
•             Ralph Sterck, Hauptgeschäftsführer der FDP-NRW, Ratsmitglied der Stadt Köln
•             Michael Zimmermann, SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln
•             Rolf Krähmer, Geschäftsführer, BLB NRW
•             Prof. Dr. Joachim Metzner, ehem. Präsident FH Köln
•             Prof. Dr. Rüdiger Küchler, Vizepräsident FH Köln
•             Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln

Fotos der Preisgerichtssitzung können zum honorarfreien Nachdruck bei Quellenangabe unter www.fh-koeln.de/pressemitteilungen abgerufen werden.

Kontakte für die Medien
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Frank Buch
Domstr. 55-73, 50668 Köln
Tel.: 0221 / 35 660 -282
E-Mail: frank.buch@blb.nrw.de

Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221 / 82 75 - 31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
www.fh-koeln.de
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Stadt Köln - Der Oberbürgermeister
Dezernat Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
Tel.: 0221 / 221 -25 900

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links