Einladung zum Pressegespräch

14. Internationale Konferenz „Migration und Mobilität/Migration and Mobility“ in der Fachhochschule Köln
Donnerstag, 3. Juli 2014, um 12.00 Uhr, Campus Südstadt

Über Migration und Mobilität aus den unterschiedlichen disziplinären und länderspezifischen Perspektiven informieren und diskutieren vom 3. bis 5. Juli 2014 internationale Expertinnen und Experten in zahlreichen Workshops und Plenumssitzungen auf der 14. Internationalen Konferenz „Migration und Mobilität / Migration and Mobility“ in der Fachhochschule Köln. Das Thema der Konferenz, die zu den beiden wichtigsten Migrationskonferenzen in Europa zählt, spiegelt die öffentliche Auseinandersetzung um die Bewertung unterschiedlicher Migrantengruppen wider. Bei besonders Hochqualifizierten spricht man im positiven Sinne von „Mobilität“, bei Flüchtlingen eher – negativ konnotiert – von Migrantinnen und Migranten. Bei globalen Krisen, Umweltkatastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen werden diese Deutungen besonders problematisch, da sie mit spezifischen Legitimations- und Delegitimationsstrategien von Migration verbunden sind. Die Tagung findet unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, und des Oberbürgermeisters der Stadt Köln, Jürgen Roters, statt. Veranstalter sind die Kompetenzplattform für Migration, Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung (KOPF) der Fachhochschule Köln, das Institut für Regional- und Migrationsforschung (IRM) in Trier, das Institut Integration und Partizipation der Fachhochschule für Soziale Arbeit (FHNW) in Olten (Schweiz), das Centre de Documentation sur les Migrations Humaines (CDMH) in Dudelange (Luxemburg) und das Institut für Erziehungswissenschaft, Fakultät für Bildungswissenschaften an der Universität Innsbruck (Österreich).

Kurz vor Konferenzbeginn laden beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu einem Pressegespräch ein, um über die wichtigsten Aspekte des Konferenzthemas und aktuelle Entwicklungen zu informieren und für Fragen zur Verfügung zu stehen.
Das Pressegespräch findet statt am:

Donnerstag, 3. Juli 2014, um 12.00 Uhr , in den Räumen der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln (Ubierring 48, 50678 Köln, Raum 206).

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Markus Ottersbach, Kompetenzplattform für Migration und interkulturelle Kompetenz (KOPF) der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln
Thierry Hinger , Centre de Documentation sur les Migrations Humaines (CDMH), Universität Luxemburg
Erol Yildiz, Institut für Erziehungswissenschaft, Fakultät für Bildungswissenschaften, Universität Innsbruck (Österreich)
Thomas Geisen, Institut Integration und Partizipation (IIP) der Hochschule für Soziale Arbeit (HSA), Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, (Schweiz)

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zu der Tagung und zum Besuch der Vorträge und Workshops eingeladen. Das umfassende Konferenzprogramm ist über www.migrationskonferenz.ch abrufbar. Eröffnet wird die internationale Konferenz am 3. Juli um 13.30 Uhr u.a. durch Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln, und Ute Lohrentz, Dekanin der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.600 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des ITT umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Weitere Informationen
www.migrationskonferenz.ch

Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt- Bentum
0221 / 82 75 -31 90
pressestelle@fh-koeln.de

www.fh-koeln.de
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.