Erste Cologne Preparation Class erfolgreich abgeschlossen

Fachhochschule Köln als Vorreiterin beim Nachfolgemodell der Studienkollegs

Strahlende Gesichter bei der Urkundenvergabe: Die ersten 17 Absolventinnen und Absolventen der Cologne Preparation Class (Cologne Prep Class) haben ihre Hochschulzugangsberechtigung in der Tasche. Damit ist die Fachhochschule Köln eine der wenigen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die ein erfolgreiches Nachfolgemodell für die Studienkollegs geschaffen haben. Die Zeugnisse überreichte der Präsident der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner. Er zeigte sich „sehr erfreut über die durchweg hervorragenden Leistungen. Außerdem bin ich beeindruckt von der nationalen Vielfalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ Die fünf besten Absolventinnen und Absolventen erhielten ein zusätzliches Geschenk. Sie sind alle Stipendiaten des vom Landesministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie ausgeschriebenen Programms zur Abdeckung der Kursgebühren in Höhe von 5.000 Euro. Die fünf besten Absolventen heißen: Jiyong Lee (Südkorea), Behnam Daniel Torkian (Iran), Rojane Ariela Tschonka Wienbeck (Brasilien), Mohsen Bakian (Iran), Maureen Nekesa Masinde (Kenia). Seit dem Wintersemester 2009/10 bietet die Fachhochschule Köln die kostenpflichtige Cologne Prep Class für ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber ohne direkten Hochschulzugang an. Der zehnmonatige Vorbereitungskurs ist das Nachfolgeprogramm zu den Studienkollegs, die nach einem Beschluss der Landesregierung geschlossen wurden. Derzeit erstreckt sich das Programm auf wirtschafts- und ingenieurwissenschaftliche Bereiche. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten u.a. eine Studienplatzgarantie im gewählten Schwerpunkt der Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften sowie einen Rundum-Betreuungsservice beispielsweise bei der Wohnungsbeschaffung, bei Behördengängen, bei Visafragen und bei Ausflügen sowie zusätzliche Angebote wie etwa interkulturellen Workshops. Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. Weitere Informationen Fachhochschule Köln International Office Kristina Plaga, M.A. Tel.: 02 21 / 82 75 - 21 33; Fax: - 28 36 E-Mail: kristina.plaga@fh-koeln.de www.fh-koeln.de/cpc Kontakt für die Medien Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Monika Probst Tel.: 02 21 / 82 75 - 39 48; Fax: - 33 94 E-Mail: monika.probst@fh-koeln.de www.fh-koeln.de

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links