Internationale Exzellenz braucht optimale Verwaltung: DAAD und HIS GmbH evaluieren das ITT der Fachhochschule Köln

Das Institut für Technologie- und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen (ITT) der Fachhochschule Köln darf sich zu Recht »exzellent« nennen: Der Aufbau des »Centre for Natural Resources and Development« (CNRD) am ITT wurde im Programm »Hochschulexzellenz in der Entwicklungszusammenarbeit« vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 2009 ausgezeichnet. Dieses Großprojekt mit zehn Partnerhochschulen in Afrika, Lateinamerika und Asien war für das ITT auch Anlass, seine Studiengangsadministration intensiv überprüfen zu lassen. Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH analysierte die über das Jahr anfallenden internen Verwaltungsabläufe und erarbeitete gemeinsam mit dem ITT Optimierungsmöglichkeiten.

Mit seinem beispiellosen und erfolgreichen Wachstum hat sich das ITT »zu einem internationalen Leuchtturm der FH Köln« entwickelt, betont Professor Joachim Metzner, Präsident der Fachhochschule Köln. Derzeit bietet das ITT vier internationale Masterstudiengänge an, davon drei in festen Programmen als bikulturelle Studiengänge mit Universitäten in Jordanien, Mexiko und Vietnam. In den Studiengängen des ITT können sich Studierende aus vielen Entwicklungsländern in Umwelttechnologien und Ressourcenmanagement weiterqualifizieren und im internationalen Austausch Kontakte knüpfen. Die sprunghaft gestiegene Zahl der zu betreuenden Studierenden und die erhebliche größere Komplexität der Organisation der Studiengänge in unterschiedlichen interkulturellen Umfeldern sind auch für die Administration eine große Herausforderung: Das ITT konzipiert Studiengänge, wirbt für sich, wählt auf der ganzen Welt die besten Bewerberinnen und Bewerber aus und betreut die Studierenden sowohl an den verschiedenen Standorten im Ausland als auch während ihrer Aufenthalte in Köln. Weiterhin koordiniert es weltweit Lehrveranstaltungen. Zudem muss die Verwendung von Fördergeldern detailliert nachgewiesen werden. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung stellte die HIS GmbH jetzt in der Hochschule vor. Einige Empfehlungen der HIS GmbH wurden bereits während des laufenden Projekts umgesetzt. Eingeführt wird u. a. ein übergreifendes Institutsmanagement, das vom Präsidium der Hochschule mit den entsprechenden Mitteln unterstützt wird. Durch weitere Professionalisierung der Strukturen sollen Synergien geschaffen werden, die u. a. auch zu Entlastungen im administrativen Bereich führen. Weitere Informationen HIS GmbH Dr. Harald Gilch Tel.: 0511 /1220-443 E-Mail: gilch@his.de Fachhochschule Köln Institut für Technologie- und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen Prof. Dr. Lars Ribbe Tel.: 0221/82 75-27 74 E-Mail: itt@itt.fh-koeln.de DAAD Anke Stahl Tel.: 0228/8 82-127 E-Mail: stahl@daad.de Kontakt für die Medien HIS GmbH Theo Hafner Tell.: 0511/12 20-290 E-Mail: hafner@his.de Astrid Richter Tel.: 0511/1220-382 E-Mail: a.richter@his.de Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Petra Schmidt-Bentum Tel.: 0221/82 75-31 19; Fax: 0221/82 75-33 94 E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de www.fh-koeln.de Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH unterstützt die Hochschulen und ihre Verwaltungen sowie die staatliche Hochschulpolitik als Dienstleister im Bemühen um eine effektive Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Aktivitäten - als Softwarehaus der Hochschulverwaltungen - im Sektor Hochschulforschung in Form von empirischen Untersuchungen und anderen Expertisen - im Bereich Hochschulentwicklung mit den zentralen Themenfeldern Hochschulmanagement, Hochschulorganisation und Hochschulbau Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst ca. 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Hinzugekommen sind im Herbst 2009 Angewandte Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. Das Institut für Technologie- und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen (ITT) zählt zu den drittmittelstärksten Instituten der Fachhochschule Köln. Zu den zahlreichen Forschungsprojekten im Bereich des Integrierten Ressourcenmanagements zählen in Brasilien die Themenfelder Biodiversität, Landnutzung, Wasser und Megacities, in Chile geht es um Klimawandel, Landnutzung und Wasserqualität und in Ägypten um Wasser-, Land- und Energienutzung. Das ITT bietet vier Masterstudiengänge an: den internationalen Masterstudiengang »Technologie- und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen«, den deutsch-arabischen Masterkurs »Integrated Water Resources Management for Arab and German Young Professionals« (IWRM/Integriertes Wasserressourcenmanagement), den deutsch-mexikanischen Masterkurs »Environment and Resources Management« (ENREM/Umwelt und Ressourcenmanagement) und den nach Vietnam exportierten Masterstudiengang »Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen« (TERMA).

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links