nachrichtenleicht.de mit neuesten Nachrichten in »Leichter Sprache« geht am 15. Januar 2011 online

Vier Wochen lang bietet nachrichtenleicht.de ab morgen, 15. Januar 2011, das Neueste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Sport und Kultur – aktuelle Nachrichten in »Leichter Sprache«, mit Audios und Videos (vertonten Slideshows).

Das Nachrichtenportal richtet sich an Menschen mit Lernschwierig¬keiten und andere, die sich für Leichte Sprache interessieren. Das von Studierenden des Studiengangs Online-Redakteur der Fachhochschule Köln unter Leitung von Prof. Dr. Petra Werner entwickelte Nachrichtenportal wird unterstützt von der Nachrichtenagentur dapd. Die Projektidee entstand in Kooperation mit der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule – Prof. Dr. Julia Zinsmeister und Dr. Sebastian Barsch (Lehrbeauftragter). Ein Screenshot der Startseite kann vorab zur Veröffentlichung abgerufen werden unter: www.presse.fh-koeln.de. Die studentischen Online-Redakteurinnen und -Redakteure produzieren nachrichtenleicht.de mit den jeweils wichtigsten Meldungen der Woche. Wer Meldungen lieber hören möchte, kann bei jeder Meldung den Button »Text anhören« anklicken und sich die Meldung vorlesen lassen. Gesprochen werden alle Meldungen von den Studierenden des Websiteprojekts. Zudem gibt vertonte Slideshows als Videoelemente. Eine kurze klare Einführung hilft bei etwaigen Nutzungsproblemen. »Leichte Sprache ist der Versuch, komplizierte Themen so aufzubereiten, dass alle sie verstehen können – mit einfachen Worten und kurzen Sätzen«, erläutert Prof. Dr. Petra Werner vom Institut für Informationswissenschaft. »Wir versuchen eine Gratwanderung zwischen Einfachheit und dem Wecken von Leseinteresse.« nachrichtenleicht.de wird zunächst vier Mal erscheinen, jeweils samstags (15. Januar, 22. Januar, 29. Januar und 5. Februar). Die Redaktion freut sich über Rückmeldungen unter info@nachrichtenleicht.de (ein entsprechender Link ist unter jeder Meldung). Zudem wird nachrichtenleicht.de evaluiert. Wenn sich Sponsoren und Unterstützer finden, soll nachrichtenleicht.de dauerhaft erscheinen. Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.800 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. Weitere Informationen Fachhochschule Köln, Fakultät 03 Institut für Informationswissenschaft Prof. Dr. Petra Werner E-Mail: petra.werner@fh-koeln.de Kontakt für die Medien Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Petra Schmidt-Bentum Tel.: 0221/82 75 -31 19; Fax: 0221/ 82 75 - 33 94 E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de www.fh-koeln.de

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links