Präsident der Fachhochschule Köln im Vorstand der LRK der Fachhochschulen in NRW

Zum 1. September tritt der neue Vorstand der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen in NRW e.V. sein Amt an, dem erstmals auch Prof. Dr. Christoph Seeßelberg, Präsident der Fachhochschule Köln angehört.

Das Gesetzgebungsverfahren zum Hochschulzukunftsgesetz, die hohe Nachfrage nach Studienplätzen und die Weiterentwicklung der Forschung prägen die Agenda des Vereins in der nun beginnenden Amtsperiode. „Als neues Vorstandsmitglied bringe ich mich gerne aktiv in die Arbeit der LRK ein. Denn Austausch, Vernetzung und die offene Diskussion von Belangen, die alle Hochschulen betreffen, sind enorm wichtig. Gerade beim anstehenden Gesetzgebungsverfahren müssen die Hochschule ihre Interessen in einer gemeinsamen Position vertreten“, betont Prof. Dr. Christoph Seeßelberg.

Neben Prof. Dr. Seeßelberg wurde auch Prof. Dr. Peter Berker, Rektor der Katholischen Hochschule NRW neu in den Vorstand gewählt; Prof. Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin der Fachhochschule Münster hat den stellvertretenden Vorsitz inne. Im Amt des Vorsitzenden bestätigt wurde Prof. Dr.  Martin Sternberg, Präsident der Hochschule Bochum.

Der gemeinnützige Verein „Hochschule NRW – Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen NRW“ eröffnet seinen 20 Mitgliedshochschulen Freiraum, um über die Grenzen einzelner Hochschulen hinweg über wissenschaftspolitische Herausforderungen und Probleme zu diskutieren und Lösungen zu entwickeln. Gemeinsame Anliegen werden gebündelt und etwa durch die Bildung von Netzwerken effektiv verfolgt und zusammen vertreten. Beispielhaft für diese Zusammenschlüsse sind das „Netzwerk Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen“ und das „Institut für Verbundstudien“. Koordiniert werden die gemeinsamen Aktivitäten der Hochschulen durch eine Geschäftsstelle.  

--        

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 21.500 Studierende werden von rund 430 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Hinzugekommen sind 2009 Angewandte Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung und zertifiziert als familiengerechte Hochschule.

Kontakt für die Medien:
Fachhochschule Köln
Kommunikation und Marketing
Sybille Fuhrmann
Telefon: 0221/8275-3051, Fax: 0221/8275-3394
E-Mail: sybille.fuhrmann@fh-koeln.de

www.fh-koeln.de
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links