Prof. Dr. Simone Bölinger übernimmt die neue Stiftungsprofessur »Kunststoff« am Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln

Prof. Dr. Simone Bölinger übernimmt die neue Stiftungsprofessur »Kunststoff« der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Fachhochschule Köln zum 1. Juli 2010. Im Rahmen ihrer Stiftungsprofessur wird sie die Hälfte ihrer Arbeitszeit an der Fachhochschule Köln im Bereich »Fertigungstechnik« lehren und forschen und sich in der zweiten Hälfte auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte speziell für regionale Unternehmen konzentrieren.

Am 17. Juni traf sich Prof. Dr. Simone Bölinger erstmals mit regionalen Unternehmen und Sponsoren der Stiftungsprofessur. Zuvor hatte sie ihre Ernennungsurkunde vom Präsidenten der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, erhalten. Vorrang bei den geplanten Kooperationsprojekten des künftigen »Dienstleistungszentrums Kunststoff« haben die Sponsoren der Stiftungsprofessur: die Unternehmen Axilone Germany GmbH (Wiehl), Jokey Plastic Wipperfürth GmbH, Pflitsch GmbH & Co. KG (Hückeswagen) und Reiku GmbH (Wiehl). Der größte Beitrag zur Finanzierung der Stiftungsprofessur stammt allerdings von der Kreissparkasse Köln und von den Sparkassen Gummersbach-Bergneustadt, Homburgische Gemeinden und Radevormwald-Hückeswagen. Sie fördern die Professur im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung. Den Rest der erforderlichen rund 500.000 Euro für die auf fünf Jahre ausgelegte Stiftungsprofessur finanziert die Hochschule aus den Einnahmen der so genannten Raumpatronagen, die Firmen dafür zahlen, dass Hörsäle nach ihnen benannt werden. Nach diesen fünf Jahren soll die Professur vollständig in den Stellenplan der Fachhochschule Köln übernommen werden. Ein Foto der neuen Stiftungsprofessorin sowie ein Gruppenfoto im Kreis können zum honorarfreien Nachdruck mit Quellenangabe über www.presse.fh-koeln.de abgerufen werden. Mit Prof. Dr. Simone Bölinger konnte eine erfahrene Expertin für die Stiftungsprofessur gewonnen werden. Nach ihrem Maschinenbau-Studium und ihrer Promotion am Institut für Kunststoffverarbeitung der RWTH Aachen war sie zuletzt Entwicklungsleiterin bei einem Unternehmen der Fresenius-Gruppe. Schwerpunkte ihrer bisherigen Tätigkeiten lagen in den Bereichen Automotive und Medizintechnik. »Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit den Studierenden«, betont Prof. Dr. Simone Bölinger. »Besonders reizvoll finde ich die Möglichkeit neben der Lehre gemeinsam mit den Studierenden an Forschungs- und Entwicklungsprojekten insbesondere auch im Bereich industrieller Forschung zu arbeiten und mit Unternehmen zu kooperieren.« Maßgeblich zur Einrichtung der Stiftungsprofessur »Kunststoff« hat auch der Oberbergische Kreis beigetragen, der bereits im Jahre 2006 die »Kunststoff-Initiative Oberberg« (KIO) gestartet und Sponsoren für die Stiftungsprofessur vermittelt hat. Im KIO e.V. sind bisher 19 Unternehmen und Einrichtungen zusammengeschlossen, seit 2010 ist auch die Hochschule offizielles Mitglied. KIO erhofft sich wichtige Impulse von dem neuen Kunststoff-Zentrum an der Hochschule . Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. Kontakt für die Medien Fachhochschule Köln Kommunikation und Marketing für den Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln Manfred Stern Tel: 02261/81 96-62 09; Fax: 02261/81 96-66 66 mobil: 0170-52 29 516 Kontakt für die Medien Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Petra Schmidt-Bentum Tel.: 0221/82 75-31 19; Fax: 0221/82 75-33 94 E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de www.fh-koeln.de

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links