»Veränderungsprozesse erfolgreich abschliessen«

Online-Umfrage zu Erfahrungen in Veränderungsprojekten bis 31. Mai 2010

Die Fähigkeit zur Veränderung entscheidet immer stärker über den Erfolg von Unternehmen. Veränderungsprojekte durchzuführen ist zu einer dauerhaften Herausforderung für die verantwortlichen Führungskräfte geworden. Ob es sich um die Umstrukturierung von Unternehmensbereichen oder die Optimierung von Geschäftsprozessen handelt, immer zielen diese Maßnahmen auf die Verbesserung einer bestehenden Situation. Die bisher vorliegenden Untersuchungen und Ergebnisse einer qualitativen Befragung zeichnen ein eher ernüchterndes Bild. Bei vielen Projekten wird das angestrebte Ziel nicht erreicht. Uwe Döring-Katerkamp vom iaw-Köln: »In unseren ersten Interviews sind bereits offensichtliche Zusammenhänge zu erkennen. Wir vermuten, dass Veränderungsprojekte kein Hexenwerk sind, sondern durch das Bedienen der richtigen Hebel, systematisch zum Erfolg geführt werden können. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg oder Misserfolg scheint die Akzeptanz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu sein.« Um hierzu repräsentative Aussagen zu erhalten, starten die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln und das Institut für angewandtes Wissen e.V. (iaw-Köln) in Zusammenarbeit mit dem Verband „Die Führungskräfte“ in diesem Monat eine Umfrage unter www.iaw-koeln.de. Ziel der Studie ist es, die Erfolgsfaktoren zu identifizieren und eindeutige Aussagen über den jeweiligen Beitrag der Maßnahmen zum Erfolg des Veränderungsprojektes treffen zu können. Betroffene Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von den Initiatoren gebeten, an der Befragung teilzunehmen. Die Befragung findet online bis zum 31. Mai 2010 statt unter der Web-Adresse: www.iaw-koeln.de. Die Ergebnisse der Online-Befragung werden im Herbst 2010 vorgestellt und stehen der interessierten Öffentlichkeit dann auf der Website www.iaw-koeln.de zur Verfügung. Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst ca. 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Hinzugekommen sind im Herbst 2009 Angewandte Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (European University Association, EUA); sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. Das Institut für angewandtes Wissen e.V. (iaw) wurde 2003 gegründet und befasst sich mit dem Zusammenspiel von Menschen, Wissen und Prozessen, sowie dem Einfluss dieser Faktoren auf die Wertschöpfung von Unternehmen und Organisationen. Die Initiatoren und Gründer kommen vornehmlich aus der Unternehmenspraxis, ergänzt durch Vertreter aus Wissenschaft und Forschung. Dies sichert die Verbindung zwischen aktuellen Fragestellungen aus dem Unternehmensalltag und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Weitere Informationen Fachhochschule Köln, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Rolf Vetter Tel.: 0221/82 75 -34 09 E-Mail: rolf.vetter@fh-koeln.de Uwe Döring-Katerkamp, Mitglied des Vorstandes Institut für angewandtes Wissen e. V. Tel.: 0221/169-65 000 E-Mail: doering@iaw-koeln.de Kontakt für die Medien Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Petra Schmidt-Bentum Tel.: 0221/82 75-31 19; Fax: 0221/82 75-33 94 E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de www.fh-koeln.de

Über uns

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 22.650 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverband UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Abonnieren

Dokumente & Links