Die Sieger des Felix Schoeller Photo Award 2015 stehen fest

Jury kürt Kategoriesieger/-innen in fünf Kategorien, den Gewinner des Nachwuchsförderpreises sowie die Gesamtsiegerin


Die Berlinerin Karolin Klüppel überzeugte mit ihrer Arbeit „Mädchenland“ in der Kategorie Porträt und erhielt neben dem zugehörigen Preisgeld in Höhe von 2.000 EUR außerdem den mit 10.000 EUR dotierten Gold Award als Gesamtsiegerin. Die Preisverleihung fand am 27. September 2015 im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück vor der offiziellen Ausstellungseröffnung statt. Die Sieger/-innen der fünf Kategorien nahmen neben ihrer Trophäe jeweils 2.000 EUR in Empfang. Der vom weltweit führenden Hersteller plattformoffener Mittelformatkamerasysteme und -lösungen, Phase One, äußerst großzügig ausgestattete Nachwuchsförderpreis ging an Mohammad Fahim Ahamed Riyad aus Bangladesch für seine Arbeit „Children of the dead river“.

BU: v. l. n. r.: Dr. Bernhard Klofat (CEO Felix Schoeller Group), Kategoriesiegerin Porträt und Gesamtsiegerin Karolin Klüppel, Berlin, Michael Dannenmann (Porträtfotograf, Jurymitgllied)

BN: Fotoserie im Bild „Children of the dead river“ © Mohammad Fahim Ahamed Riyad

BU: Gewinner des Nachwuchsförderpreises Mohammad Fahim Ahamed Riyad aus Bangladesch

Der Felix Schoeller Photo Award ist nach seiner gelungenen Premiere 2013 jetzt erfolgreich in die zweite Runde gegangen. Profifotografen aus 65 Ländern (2013: 26 Länder) reichten ihre Arbeiten ein, darunter zahlreiche mit internationalen Preisen ausgezeichnete Fotografen. So hob auch Dr. Bernhard Klofat, CEO der Felix Schoeller Group, in seiner Begrüßungsrede vor ca. 100 geladenen Gästen die Internationalität des Felix Schoeller Photo Award hervor: „Die internationale Ausrichtung, besonders abzulesen an den Einreichungen der jungen Fotografen, begeistert mich besonders. Ich finde, das passt sehr gut zu einem global agierenden Unternehmen wie der Felix Schoeller Group.“

Jurymitglied Michael Dannenmann zeigte sich vor allem beeindruckt von den inhaltsreichen und emotionsgeladenen Themen der Gewinner-Arbeiten. Im Falle der Gesamtsiegerin Karolin Klüppel bedeutet das für den renommierten Porträtfotografen: „Sie taucht mit ihrer Arbeit ein in das Leben indischer Mädchen, die in ihrer matrilinearen Gesellschaft des Volksstammes der Khasi schon früh eine sehr dominante Rolle einnehmen. Mit ihrer dokumentarisch und zugleich malerisch inszenierten Fotografie zeigt sie diese Mädchen in ihrer alltäglichen Umgebung. Es sind sensible und eindrucksvolle Porträts, die von einer großen Nähe der Fotografin zu ihrem Gegenüber zeugen.“

Gesellschaftspolitisch höchstbrisant und emotional aufgeladen sind auch die Fotografien des Nachwuchsförderpreis-Gewinners Mohammad Fahim Ahamed Riyad. „Die Liebe zum eigenen Land bringt den Fotografen dazu, genau hinzuschauen. Hinter der Kamera bleibt er nicht distanziert, sondern vermittelt uns mit den Bildern seine Trauer, sein Mitleid und seine Hoffnung. Das ist Fotojournalismus und Dokumentarfotografie auf höchstem Niveau“, beschrieb Jurorin Ellen Dietrich (Ressortleiterin Foto der Wochenzeitung „Die Zeit“) den Juryeindruck. Nach der Übergabe der Trophäe durch Dr. Klofat beglückwünschte Heinz Pabst (Phase One Deutschland) den Nachwuchssieger. Phase One stellt dem Preisträger zur Realisierung eines besonders anspruchsvollen Projektes Kameraequipment und Bildverarbeitungssoftware im Leihwert von 18.000 EUR zur Verfügung.

Große Arbeiten, große Formate.

Unter dem Titel „Winners & Nominees – Felix Schoeller Photo Award 2015“ sind die Werke der 30 Foto-Künstler/-innen vom 27. September 2015 bis zum 17. Januar 2016 im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück ausgestellt. In Kooperation mit der Stadt Osnabrück und dem Kulturgeschichtlichen Museum werden die Sieger großformatig auf hochwertigem Felix Schoeller Fotopapier präsentiert.

Ausstellung: Felix Schoeller Photo Award 2015

Ausstellungsort: Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, Lotter Straße 2, Osnabrück

Ausstellungszeitraum: 27.09.2015 - 17.01.2016

BN: Fotoserie im Bild „Experiential Spaces“ © Thomas Friedrich Schäfer

BU: Blick in die Ausstellung zum Felix Schoeller Photo Award 2015 im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück

Alle Arbeiten der Sieger und Nominierten sind als digitale Dauerausstellung auch hier zu sehen: www.felix-schoeller-photoaward.com

Bilddateien der Arbeiten von Siegern und Nominierten 2015 für Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dieser Presseinformation oder Informationen zum Felix Schoeller Photo Award stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Dazu senden Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an: k.graef@graef-advertising.com

Weitere Presseinformationen und Dateien direkt im Presseraum der Felix Schoeller Photo Award Website.


Hintergrundinformationen zur Felix Schoeller Group:

Die Felix Schoeller Group mit Sitz in Osnabrück ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, das 1895 gegründet wurde und Spezialpapiere herstellt. Mit ca. 2.340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnten im Jahr 2014 annähernd 310.000 Tonnen Spezialpapiere produziert und vermarktet werden. Der Umsatz des renommierten Osnabrücker Unternehmens betrug insgesamt ca. 720 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014. Die Felix Schoeller Group entwickelt, produziert und vermarktet Spezialpapiere für fotografische Anwendungen, für Digitaldrucksysteme, für den Verpackungsmarkt, für selbstklebende Anwendungen sowie für die Möbel- und Holzwerkstoff- sowie die Tapetenindustrie.

Neben dem Standort Osnabrück (Hauptsitz) fertigt die Felix Schoeller Group an vier weiteren deutschen Standorten in Weißenborn und Penig (Sachsen) sowie in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) und Günzach (Bayern). Darüber hinaus ist die Felix Schoeller Group mit Produktionsstandorten in den USA, Kanada sowie mit einem Joint-Venture in der Russischen Föderation vertreten. Hinzu kommen Sales & Service Center in Sao Paulo, Tokio, Shanghai, Kuala Lumpur, Moskau und Prag.

Die Felix Schoeller Group steht für kompromisslose Qualität, einzigartige Flexibilität und echte Partnerschaft – Best Performing Papers. Worldwide. Seit Juli 2013 ist die Felix Schoeller Group offizieller Premiumpapier-Partner der Deutschen Olympiamannschaft.

www.felix-schoeller.com

Hintergrundinformationen zu Phase One:

Phase One ist der weltweit führende Hersteller plattformoffener Mittelformatkamerasysteme und -lösungen. Phase One Mittelformatkameras, Digitalrückteile und Objektive werden unter der Maßgabe entwickelt, die bestmögliche Bildqualität für den harten Einsatz im Fotografenalltag zu liefern. Phase One sichert durch seine Innovationskraft die wertvolle und langfristige Investition in eine sichere Technologie. Für viele weltweit namhafte Fotografen bedeutet mit Phase One-Systemen zu arbeiten, sich auf professionelle Technik auf höchstem Niveau verlassen zu können. Neben der Kameratechnik bietet die Phase One-Software Capture One einen optimierten Aufnahme- und Postproduction-Workflow. In der Einheit mit Kamerasystem und Software ermöglicht Phase One Profifotografen die Umsetzung von kreativen Visionen. Phase One ist ein 1993 gegründetes und mitarbeitergeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Kopenhagen und Niederlassungen in New York, London, Tokio, Köln und Hong Kong.

www.phaseone.de




Graef Advertising GmbH | Kollegienwall 3-4 | 49074 Osnabrück
Telefon 0541 580548-0 | Telefax 0541 580548-99
www.graef-advertising.com | info@graef-advertising.com

Amtsgericht Osnabrück HRB 201542 | Ust.-IdNr. DE257274254
Geschäftsführender Gesellschafter Hans-Joachim Graef

Tags:

Über uns

Der Felix Schoeller Photo Award ist einer der höchstdotierten Fotowettbewerbe im deutschsprachigen Raum. Der Preis ehrt Arbeiten, die Liebe zur Fotografie und höchste Ansprüche an die Qualität der Bilder erkennen lassen. Als Hersteller von Spezialpapieren für größtmögliche Ausdrucke möchten wir mit dem Preis Fotografen auszeichnen und unterstützen, die unsere Leidenschaft für kompromisslos gute Bilder teilen. Der Felix Schoeller Photo Award wird alle zwei Jahre vergeben. Jeder, der die Fotografie liebt oder zeitgemäßes Foto-Design schätzt und sich beruflich damit auseinandersetzt, ist herzlich eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen: Berufsfotografen, Fotodesigner und Fotokünstler, national und international, sowie der fotografische Nachwuchs. Also Fotografen im Studium, in der Berufsausbildung oder im Praktikum. Was zählt, ist allein das Bild. Wir möchten allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit einem internationalen Publikum zu präsentieren – und erstklassige Arbeiten mit einer Auszeichnung fördern. Und wir möchten hoffnungsvolle Nachwuchstalente entdecken, die wir mit einem eigenen Nachwuchsförderpreis auf ihrem Weg in der Fotografie unterstützen wollen.