An der Adria tummelt sich der Tintenfisch

Der Sommer wird eingeläutet an der Adria in der Emilia-Romagna. Im mittelalterlichen Hafenstädtchen Comacchio mit seinen sage und schreibe sieben Strandbädern wird am 19. und 20. sowie am 26. und 27. Mai die Sagra della Seppia e della Canocchia gefeiert, das riesige Volksfest rund um den Tintenfisch und den Heuschreckenkrebs. Und viele Feste folgen.

Sie ist ein wahrer Publikumsrenner, die Sagra della Seppia e della Canocchia, das Volksfest, auf dem sich alles um die zwei Köstlichkeiten des Mittelmeeres dreht, um den Tintenfisch und um den Heuschreckenkrebs. Für das Fischerdörfchen Porto Garibaldi, das zu Comacchio gehört, hat sich das Fest, italienisch „Sagra“, in den letzten acht Jahren zu einem bedeutenden Aushängeschild der Gastronomie entwickelt. Zahlreiche Gäste kommen zu diesem Ereignis teils von weit her. Im letzten Jahr waren es 4000 Besucher, die sich im Festzelt mit Spezialitäten rund um Tintenfisch und Krebs in zahlreichen Variationen und auf höchstem kulinarischen Niveau, verwöhnen ließen.

Ein gesamtes Menü wird mit den Meeresspezialitäten angeboten: feinste Muschelsuppe, kleine Nudeln, Sedanini, mit Krebsfleisch oder Tintenfischvariationen mit Gemüse und Polenta, frittiert, gekocht oder gratiniert, lassen jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Comacchio ist auch als Strand von Ferrara bekannt. Seine sieben Strandbäder, die „7 lidi“, erstrecken sich über gut 20 km und neben Porto Garibaldi bietet jedes dem Besucher einen ganz eigenen Charakter. Mondän und mit Shopping erwartet einen der Lido di Estensi, romantisch von uralten Pinienhainen umgeben ist der Lido di Spina, in Scacchi und Pomposa geht es vor allem familienfreundlich zu, Lido delle Nazioni bietet mit einem großen See attraktive Möglichkeiten zum Segeln und zum Kanufahren, wohingegen Lido di Volano den naturbelassensten Strand aufbietet. Die Lidi tragen übrigens alle das Gütezeichen der Blauen Flagge für nachhaltigen Tourismus.

Ihnen allen ist gemein, dass sie das wunderschöne sanfte Adriatische Meer vor sich, und die einzigartige Welt des UNESCO-Biosphärenreservats Parco del Delta del Po im Hinterland haben.

Es verwundert daher nicht weiter, dass die Veranstalter des berühmten historischen Autorennens, 1000 Miglia, 1000 Meilen, ihre Route durch die Landschaft um Comacchio gewählt haben. Vom 16. bis zum 19. Mai ist es wieder soweit: und es ist ein erhabener Anblick für Liebhaber historischer Sportwagen, wenn die liebevoll gepflegten Autos hier vorüberrollen. Seit 1977 besteht dieses Rennen, das von Brescia im Norden bis nach Rom und zurück einen Bogen durch herrliche Seiten Italiens schlägt. Dabei geht es vor allem um den Genuss, das Panorama des Landes und der Städte an sich vorbeiziehen zu lassen.

Der traditionelle Auftakt des Sommers an der Adria ist zweifelsohne die feierliche und malerische Festa della Madonna del Mare. Seit Alters her wird in Porto Garibaldi eine Madonnenstatue aus der Kirche der Immacolata auf die See geführt. Ein religiöses Fest, das auch die Strandurlauber durchaus in seinen Bann zieht. Am 3. Juni ist es soweit. Verbunden mit einem Fackelumzug und sehr emotionalen Momenten wird die Madonna etwa eine Meile über den Porto Canale gefahren, um die See und die in ihr Ertrunkenen zu grüßen, der Tribut eines Dorfes, das seit jeher mit den Gefahren des Meeres umzugehen weiß. Auch an diesem Tag kann man natürlich allerlei Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten genießen.

Doch zurück zu den Heuschreckenkrebsen, den canocchie. Sie alleine lohnen eine Reise, denn in Deutschland sind sie nur selten zu bekommen. Sie kommen fast nur in einigen Regionen des Mittelmeers vor, besonders hier an der Adria. Am besten werden sie im eigenen Sud im Ganzen zubereitet und sind eine wahre Delikatesse, die zu jeder Art von Pasta passt. Die Sagra della Seppia e della Canocchia ist übrigens, wie überhaupt alles in den Lidi, ausgesprochen wohnmobil- und camperfreundlich. Und wenn der Sommer in Comacchio erst einmal begonnen hat, geht es mit vielen Festen weiter. Zum Beispiel am 8. und 9. Juni mit dem Beach Festival voller Musik und Feuerwerk als Auftakt für eine Badesaison für die ganze Familie.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.ferraraterraeacqua.it/de

MAGGIONI Tourist Marketing

Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3

10407 Berlin

T     +49  (0)30  44044398

F     +49  (0)30  42088582       

presse@maggioni-tm.de

www.maggioni-tm.de

Über uns

Comacchio heißt das Sommerparadies in der Emilia-Romagna. Sieben weiße Sandstrände, die „sette lidi“, sind wie Perlen aneinandergereiht, und bieten Badespaß und Erholung pur für die ganze Familie. Aber Comacchio bietet mehr. Es liegt im Mündungsdelta des Po, eines großartigen Biosphärenreservats. Ausflüge mit dem Rad oder im Boot runden hier das Sommervergnügen ab, um in die Lebenswelt der Flamingos einzutauchen. Und Comacchio hat eine reiche kulinarische Tradition voller Fischgerichte.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links