flightright führt Traxpay als Standard zur schnelleren Regelung von Entschädigungsforderungen gegenüber Fluggesellschaften ein

Echtzeit-Zahlungen über die Traxpay Plattform rund um die Uhr mit Übertragung umfassender Daten und integrierter Kooperationsfunktionalität bringen flightright einen wichtigen Wettbewerbsvorteil bei B2B- und B2C-Transaktionen

Mountain View, Kalifornien / Köln / Potsdam, 22. Mai 2013 – Traxpay, Pionier bei Lösungen für den Echtzeit-Zahlungsverkehr im B2B-Sektor (Business to Business), hat heute bekannt gegeben, dass die flightright GmbH die Traxpay Plattform implementiert. flightright will damit die Durchsetzung der Entschädigungsansprüche von Passagieren beschleunigen, deren Flüge gestrichen wurden bzw. verspätet oder überbucht waren. flightright verarbeitet mehr als 2.500 Transaktionen pro Monat und will die Plattform zur Echtzeitabwicklung von Finanztransaktionen rund um die Uhr nutzen, um Prozesse zu optimieren und Entschädigungsansprüche schneller und effizienter zu erledigen.

Die flightright GmbH ist auf die Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen entsprechend der EU-Verordnung 261/2004 spezialisiert. Darin sind die Rechte von Fluggästen für die Fälle geregelt, in denen ihnen die Beförderung verweigert wurde bzw. in denen ihr Flug annulliert wurde oder erhebliche Verspätung hatte. Das Unternehmen besitzt umfassende juristische Fachkenntnisse und Erfahrung, was die Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen von Geschäfts- und Urlaubsreisenden angeht, und kann eine Erfolgsquote bei 95 % aller Fälle vorweisen, die vor Gericht gingen. Entschädigungsforderungen gegen Fluggesellschaften sind komplex und ziehen eine große Zahl von Transaktionen nach sich. Deshalb hatte flightright einen ganz speziellen Anforderungskatalog für die Suche nach einem Partner, der es bei der Optimierung von Prozessen und Verbesserung des Kundenservice unterstützen sollte. Unter anderem sollte sich die gewünschte Lösung nahtlos in bestehende IT-Systeme und Geschäftsprozesse integrieren lassen und Transparenz, Flexibilität sowie schnelle, kostengünstige Transaktionen bieten.

„Der Service von flightright mit über 80.000 Anfragen zieht einen extrem hohen Abrechnungsaufwand und entsprechend viele Finanztransaktionen nach sich“ sagt Marcus Schmitt, Geschäftsführer der flightright GmbH. „Mit Traxpay haben wir nun einen Partner, der uns Transaktionen in Echtzeit, sowie eine nahtlose Integration in unsere Systeme ermöglicht. Durch komplett neue und intelligente Lösungen, die es bisher im traditionellen Zahlungsverkehr noch nicht gab, können wir außerdem unsere Prozesse erheblich effizienter gestalten. Insofern setzen wir auch im Rahmen unserer Internationalisierung und dem Ausbau des Produktportfolios auf Traxpay als Partner.“

Traxpay bietet die branchenweit erste und einzige B2B-Finanztransaktionsplattform, über die Zahlungen an jedem Ort und zu jeder Zeit sofort abgewickelt werden können – auch abends, an Wochenenden und an Feiertagen. Das System bietet integrierte Kommunikations- und Kooperationsfunktionalität in Verbindung mit der Möglichkeit, relevante Informationen direkt als Anhang mit der Transaktion mitzuschicken. Die Unternehmen sparen damit Zeit und Geld dank optimierter Prozesse mit schnellerer Abstimmung, höherer Flexibilität und besserem Cash-Management. Alle Gelder bleiben in der Verfügungsgewalt des Kunden, und zwar ausschließlich des Kunden, was bei Finanzinstituten nicht der Fall ist, die in der Regel mit den Barreserven der Kunden arbeiten. Zudem sind die Einlagen sicherer und konsequenter geschützt als bei jeder Bank.

„Das ultra-innovative Geschäftsmodell und das hohe Transaktionsvolumen von flightright erfordern eine extrem effektive Methode zur Abwicklung komplexer Finanztransaktionen mit mehreren Beteiligten. Das gilt umso mehr angesichts der internationalen Expansionspläne des Unternehmens“, sagt der CEO von Traxpay, John Bruggeman. „Dank Traxpay kann das Unternehmen mit allen Parteien zusammenarbeiten, die an einem Forderungsfall beteiligt sind, und wichtige Informationen wie Gerichtsunterlagen oder Airline-Daten direkt mit der jeweiligen Transaktion als Anhang mitschicken. Das optimiert nicht nur die Geld-, sondern auch die Kommunikationsflüsse. Sobald das Gericht zugunsten eines Klienten entschieden hat, stehen die Gelder sofort und unverzüglich zur Verfügung, was sich positiv auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.“

Über Traxpay

Traxpay stellt die weltweit erste und einzige Plattform zur Abwicklung von B2B-Finanztransaktionen zur Verfügung, die Echtzeitunterstützung für die Durchführung und abschließende Verrechnung von Zahlungen zu jeder Zeit und an jedem Ort bietet und dabei die vollständige Sicherheit von B2B-Interaktionen gewährleistet. Zu den Kunden von Traxpay zählen digitale Markplätze, Unternehmen und Settlement-Netzwerke, die die Sicherheit, Geschwindigkeit und Kosteneinsparungen der Plattform schätzen und von ihrem großen Funktionsangebot profitieren. Lösungen von Traxpay erfüllen gezielt die Anforderungen des modernen B2B-Handels und beschleunigen die Geschäftsabläufe in der gesamten Supply-Chain. Traxpay befindet sich in privater Hand, hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Mountain View und betreibt Niederlassungen in Frankfurt und in Köln.

Weitere Informationen finden Sie auf www.traxpay.com oder auf @traxpay.

Über flightright

flightright (www.flightright.de), das Verbraucherportal für Fluggastrechte, startete im Frühjahr 2010. Passagiere haben die Möglichkeit, Entschädigungen für verspätete oder annullierte Flüge direkt über das Portal von flightright einzufordern. flightright beruft sich auf die EU-Verordnung 261/2004. Diese spricht Betroffenen von Flugausfällen und Verspätungen eine Wiedergutmachung durch die Fluggesellschaft zu. Mit der Gründung von flightright Scandinavia (www.flightright.se) und Bereitstellung einer englischsprachigen Webpräsenz (www.flightright.com) hat das deutsche Startup-Unternehmen bereits seine internationale Expansion begonnen.

Weitere Informationen unter www.flightright.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/flightright.

Traxpay Media Contact:
Sandra Iris Eilenstein
ITPR Information-Travels Public Relations
T. +49 (89) 89 86 87 20

sandra.eilenstein@information-travels.de

flightright Press & Media Relations
Andrea Feustel
T. +49 (331) 981 690 44

andrea.feustel@flightright.de

Über flightright: flightright (www.flightright.de), das Verbraucherportal für Fluggastrechte, startete im Frühjahr 2010. Passagiere haben die Möglichkeit, Entschädigungen für verspätete oder annullierte Flüge direkt über das Portal von flightright einzufordern. flightright beruft sich auf die EU-Verordnung 261/2004. Diese spricht Betroffenen von Flugausfällen und Verspätungen eine Wiedergutmachung durch die Fluggesellschaft zu. Weitere Informationen auf http://www.flightright.de

Medienkontakt:
Andrea Feustel | 49.331.981.690.44 | andrea.feustel@flightright.de
Rudolf-Breitscheid-Straße 162 | 14482 Potsdam

Tags:

Über uns

Flightright, das Verbraucherportal für Fluggastrechte, hilft Flugpassagieren nach Verspätungen, Umbuchungen oder der Annullierung von Flügen bei der Durchsetzung von Entschädigungsforderungen gegenüber den Fluggesellschaften. Flightright beruft sich auf die Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 der Europäischen Union. Diese spricht Betroffenen von Flugausfällen und Verspätungen eine Entschädigung in Höhe von bis zu 600 Euro durch die ausführende Fluggesellschaft zu. Das Verbraucherportal wurde im Frühjahr 2010 von Dr. Philipp Kadelbach gegründet.