Akeneo mit Neukunden auf Erfolgskurs in D/A/CH.

PRESSEINFORMATION
Düsseldorf, 25. Juli 2017

Deutschland gilt als reifer Markt für Produkt-Informations-Management (PIM) Systeme. Doch es gibt kaum Open Source Produkte am Markt, und in diese Lücke stößt das Akeneo PIM. Kaum eineinhalb Jahre alt ist die die Deutschland-Tochter des amerikanisch-französischen Unternehmens Akeneo und hat sich bereits eine hervorragende Reputation in der gesamten Region D/A/CH erarbeitet. Eine Aussage, die die Liste der Neukunden seit März 2016 nahelegt. Von drei auf über 20, das hört sich nach einem Jump-Start der Aktivitäten im deutschsprachigen Raum an. Entsprechend zufrieden ist Tobias Schlotter, General Manager (GM) Akeneo GmbH in Düsseldorf. Mittlerweile ist aus der One-Man-Show ein fünfköpfiges Akeneo-Team für geworden. Schlotter ist überzeugt davon, dass Akeneo das am schnellsten wachsende PIM in dieser Region D/A/CH ist. Das bestätigen ihm unter anderem seine Integrationspartner, die ihren Kunden das intuitive Open-Source-PIM von Akeneo empfehlen.

Strategie aufgegangen – Partner gewonnen.

Schlotter berichtet, dass seine anfängliche Strategie darauf abzielte, gute Partnerschaften mit hervorragenden Integratoren aufzubauen. Sie sollten als Fachleute mit ihren Kunden über die Vorzüge des Akeneo PIM sprechen, um die Marktdurchdringung direkt in den Bedarfsprojekten zu forcieren. Diese Strategie ging sehr schnell auf, da auch die Partner von der einzigen Open-Source-PIM-Lösung am Markt schnell zu überzeugen waren. Mittlerweile kann Schlotter auf über 16 Partner in D/A/CH verweisen – darunter auch international aufgestellte wie Inviqa mit seinen 14 europäischen Niederlassungen oder AOE, Wiesbaden, mit global acht Niederlassungen. Manche der Partner haben sich von anderen Lösungen getrennt und schwören ausschließlich auf Akeneo PIM. „Beim letzten Partnersummit waren die deutschsprachigen Partner eindeutig in der Überzahl. Das ist natürlich ein deutliches Zeichen dafür, dass Akeneo bei den Profis dieses sehr erwachsenen PIM-Marktes eine tolle Akzeptanz gefunden hat – innerhalb eines Jahres. Das freut das ganze Team“, erläutert Schlotter.

Gemeinsam mit diesen Partnern konnte der deutsche GM zahlreiche neue Kunden aus den verschiedensten Branchen gewinnen. Eines der anspruchsvolleren Projekte war das Multi-Channel-Projekt von Fraport, das AOE mit dem Akeneo PIM umsetzte. Allen Flughafen-Shops am Frankfurter Flughafen wurde eine gemeinsame Multi-Channel-Plattform angeboten, die dem Fluggast eine umfassende Customer Journey erlaubt. In der Plattform sind zahlreiche Services integriert, wie z.B., dass der Fluggast bereits zuhause den Einkauf online tätigen kann und im Shop oder direkt am Gate in Empfang nimmt. Weitere bekannte Kunden und Projekte sind z.B. die Remmers Gruppe AG (Baustoffe), die ZEG (Fahrräder Einkaufs-Genossenschaft), aber auch die Siroop AG (Schweiz), die auf ihrer Shopping Plattform über 600.000 Produkte von über 450 Händlern anbietet. In den vergangenen 18 Monaten haben sich rund 20 Kunden aus unterschiedlichsten Branchen (Technik, Handel, Mode, Tiernahrung, Dienstleistungen, Baustoffe, Wohntextilien, Freizeitprodukte, Medizin- und Medizinzubehör) sowie starke Marken wie PUKY, POLO, Sanicare oder Outfitter für Akeneo PIM entschieden. Zahlreiche davon, um die nächste Stufe ihrer Multi-Channel-Strategie zu zünden und neues Wachstum zu generieren oder ein nicht mehr passendes System abzulösen. Andere wiederum, wie Fraport, die neue Projekte ins Leben rufen wollten und dafür ein intuitives, leicht zu integrierendes PIM-System benötigten.

Partner und Kunden sind begeistert, was Schlotter dazu bewegte, das D/A/CH-Team um vier Mitarbeiter zu verstärken. „Die Akeneo-Philosophie besteht darin, Kunden wie Partner zu begeistern. Das gilt für alle Felder: bei der Kundenanbahnung, bei der Integration, bei den Schulungen und natürlich auch im After-Sales-Prozess. Um das gewährleisten zu können, haben wir vier neue Kolleginnen und Kollegen für die Bereiche Sales, Pre-Sales, Consulting und Channel Management gewinnen können und sind weiter auf der Suche nach neuen Kollegen, zum Beispiel für die Bereiche Inside Sales, Consulting und Office Management.“

Das Akeneo PIM-System – von der Community zur Enterprise zur Cloud Edition.

Seit Akeneo im März 2017 die Cloud Edition auf den Markt brachte, haben Anwender nun drei Versionen zur Verfügung. Die Community Edition eignet sich für die Organisation erster Projekte und überschaubarer Produktmengen. Sie steht als kostenloser Download zur Verfügung und beinhaltet alle notwendigen Features zur zentralen Datenverwaltung. Der Support wird durch die stets wachsende Community, zum Beispiel über eine eigene SLACK-Usergroup bereitgestellt, da sie als Open Source Anwendung offen ist für anwenderorientierte Optimierungen. Die Enterprise Edition profitiert ebenfalls davon und ist zusätzlich mit Funktionen ausgestattet, wie z.B. ein erweitertes Rechtemanagement, die Unterstützung beliebiger Workflows, einem Asset-Management sowie einer mächtigen Rules Engine. Hinzu kommt ein Teamwork Assistant, der den Austausch der Projektbeteiligten erheblich vereinfacht. Unternehmen, die lieber aus der Cloud arbeiten, können das seit März 2017 mit der Cloud Edition „Flexibility Mode“, die vollständig mit den Funktionalitäten der Enterprise Edition übereinstimmt. Der „Serenity Mode“ der Cloud Edition, die ab September 2017 zur Verfügung stehen soll, beinhaltet als echte SAAS Lösung zusätzlich noch automatische Updates sowie die Verfügbarkeit von „Trusted Extensions“. Die Cloud Editionen sowie die Enterprise Edition werden mit einer kostenpflichtigen Jahreslizenz angeboten.



Über Akeneo
Akeneo ist der Entwickler und Anbieter eines Open Source Produkt-Informations-Management (PIM) Systems, das die Produktdatenqualität enorm verbessert und das Management der Produktkataloge radikal vereinfacht. Die Lösung hilft Händlern und Herstellern ihre Produktdaten zu zentralisieren, zu synchronisieren, zu übersetzen, zu kontrollieren und sie allen Marketing-Kanälen global zur Verfügung zu stellen. Alles zusammen genommen führt das unweigerlich zu höheren Konversionsraten, besserer SEO-Performance, kürzeren Markteinführungszeiten und zu weniger Produktumtauschen und Reklamationen. Das Akeneo PIM erlaubt es, E-Commerce-Aktivitäten deutlich schneller zu skalieren und zu individualisieren. www.akeneo.com

Ansprechpartner
Tobias Schlotter, General Manager DACH; +49 175 5501200;

Mail: tobias.schlotter@akeneo.com

Bei Rückfragen:

Hans-Joachim Graef

Graef Advertising GmbH | Kollegienwall 3-4 | 49074 Osnabrück
Telefon 0541 580548-0 | Telefax 0541 580548-99 | +49 171 770 3592
http://www.graef-advertising.com
hj.graef@graef-advertising.com

 Amtsgericht Osnabrück HRB 201542 | Ust.-IdNr. DE257274254
Geschäftsführender Gesellschafter Hans-Joachim Graef

Tags:

Über uns

Jedes Unternehmen hat seine Geschichte(n). Die von Graef Advertising begann vor 25 Jahren. Seitdem gestaltet die Agentur aus Osnabrück Kommunikation so, dass sie ankommt: maßgeschneidert, zielgerichtet und begeistert. Als Partner des Mittelstandes hilft Graef Advertising seinen Kunden, im Gespräch zu bleiben. Mit dem Aufbau individueller Presseverteiler. Mit persönlichen Kontakten zu relevanten Medien. Mit Marken- und Produkt-PR. Mit kreativer Unternehmenskommunikation. Extern wie intern. National wie international. Markt- und Technologieführer des Mittelstandes erzählen Graef Advertising ihre Geschichte(n). Die PR-Profis in der Agentur entwickeln daraus gemeinsam mit den Kunden die passenden Storys – für Print, Bewegtbild, Web und Social Media. Und die erfahrene Full-Service-Agentur verzahnt Kommunikation gern über alle Kanäle hinweg.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Die Akeneo-Philosophie besteht darin, Kunden wie Partner zu begeistern.
Tobias Schlotter