Blutversorgung bei festerem und weicherem Gewebe - NatCom 20 12 2016


Fotograf: Martin Kragl

Laser-Scanning-Mikroskop-Aufnahmen von Langerhans-Inseln (rot dargestellt). Links sind zwei normale Langerhans-Inseln mit einer hohen Gewebeflexibilität zu sehen. Ihre Blutgefäße sind in grüner Farbe dargestellt und durchziehen die Langerhans-Inseln vollständig. Auf der rechten Seite sind zwei gentechnisch modifizierte Langerhans-Inseln dargestellt, die eine verringerte Flexibilität / eine höhere Steifigkeit besitzen. Keine dieser Inseln ist durch die grün dargestellten Blutgefäße durchdrungen. Stattdessen befinden sich die Blutgefäße nur im äußeren Bereich der beiden Gewebe.

Niedrige Auflösung

Hohe Auflösung

Original-Auflösung

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 31.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren