Herausragende Arbeiten von forschenden Schülerinnen und Schülern ausgezeichnet

Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2018 verliehen

11.09.2018 – Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am 10. September 2018 die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus NRW verliehen. Neben Preisgeldern in Höhe von rund 7.000 Euro ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Dem Fokus auf MINT-Fächer entsprechend wurden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schülerarbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik eingereicht. Eine Experten-Jury der HHU bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil – zum Beispiel in Form von Experimenten – wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren.

Insgesamt wurden 60 Arbeiten in Biologie, 29 in Chemie, 7 in Informatik, 22 in Mathematik und 18 Arbeiten in Physik eingereicht. Prof. Dr. Axel Görlitz, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der HHU und Prof. Ingeborg Henzler, Vorstandsmitglied der Dr. Hans Riegel Stiftung, zeichneten die Verfasser der jeweils drei am besten bewerteten Facharbeiten in jedem Fach aus.

Die acht Preisträgerinnen und sieben Preisträger beschäftigten sich mit so unterschiedlichen Themen wie der Untersuchung eines Bachsystems als ökologische Nische für Bachforellen, der Frage, wie die Sumerer vor 4.500 Jahren die erste Seife herstellten, der Leuchtdauer und -intensität von Knicklichtern, der Netzneutralität oder auch der Anwendung der Graphentheorie auf das Wegenetz des Krefelder Zoos.

„Ich bin immer wieder erstaunt, auf welch originelle und kreative Fragestellungen die Schülerinnen und Schüler kommen“, so Prof. Görlitz, und weiter: „Sehr erfreulich ist auch, mit welcher wissenschaftlichen Ernsthaftigkeit die Themen im Rahmen der Facharbeiten bearbeitet werden.“

Prof. Ingeborg Henzler von der Dr. Hans Riegel-Stiftung ergänzt: „Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf. Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, die Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Wir freuen uns, dass wir erneut mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen und werden das auch in Zukunft weiter tun.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

In Nordrhein-Westfalen verleiht die Stiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise in Düsseldorf und an vier weiteren Standorten (Bonn, Köln, Bochum, Münster) in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Universitäten.

Die diesjährigen Preisträger/innen in Biologie:

1. Platz: Emil Quante vom Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus mit dem Thema „Untersuchung der Heiligenhauser Bachsysteme im Hinblick auf die ökologische Nische der Bachforelle“

2. Platz: Leon Knöpken von der Goetheschule in Essen mit dem Thema „Sind Tauben wirklich die Ratten der Lüfte?“

3. Platz: Antonia Schindelmann vom Gymnasium Adolfinum in Moers mit dem Thema „Bakterien an verschiedenen Standorten - ist die Benutzung von Desinfektionsmitteln im Alltag sinnvoll?“

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus.

Die diesjährigen Preisträger/innen in Chemie:

1. Platz: Anna Sophie Karl vom Gymnasium Adolfinum in Moers mit dem Thema „Untersuchungen zur Effektivität der Stickoxid-Reduktion mittels SCR-Verfahren im Dieselmotor“ 

2. Platz: Jan Thielen vom Städt. Mataré-Gymnasium in Meerbusch mit dem Thema Wie haben Sumerer vor 4500 Jahren die erste Seife hergestellt?“

3. Platz: Annika Höppner vom Gymnasium Gerresheim in Düsseldorf mit dem Thema „Welche Einwirkungen hat die Temperatur auf die Leuchtdauer und die Leuchtintensität von Knicklichtern?“

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Gymnasium Adolfinum in Moers.

Die diesjährigen Preisträger/innen in Informatik:

1. Platz: Lukas Mertens vom Gymnasium der Stadt Meschede mit dem Thema „Künstliche neuronale Netze am Beispiel der Klassifizierung von Scandaten“

2. Platz: Janina Müller vom Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg in Neuss mit dem Thema „Vergleich linearer Datenstrukturen am Beispiel des Spiels Snake“

3. Platz: Tim Theile vom Walburgisgymnasium in Menden mit dem Thema „Netzneutralität – Chancengleichheit oder keine Datenstaus?“

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Gymnasium der Stadt Meschede.

Die diesjährigen Preisträger in Mathematik:

1. Platz: Anne Schuldt vom Gymnasium Essen-Werden in Essen mit dem Thema „Verschiedene Zugänge zur Eulerschen Zahl“

2. Platz: Moritz Brandt vom Erzbischöflichen Suitbertusgymnasium in Düsseldorf mit dem Thema „Moderne Asymmetrische Kryptographie“

3. Platz: Katharina Schultze-Schlutius von der Marienschule in Krefeld mit dem Thema „Die Anwendung der Graphentheorie auf das Wegenetz des Krefelder Zoos“

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Gymnasium Essen-Werden in Essen.

Die diesjährigen Preisträger/innen in Physik:

1. Platz: Paul Herrmann von der Marienschule in Krefeld mit dem Thema „Experimentelle Bestimmung von Federkonstanten mittels Ultraschallmessung und Videoauswertung“

2. Platz: Ina Braun vom Maria-Wächtler Gymnasium in Essen mit dem Thema „Die Aräometrie zur Prüfung des Fettgehaltes von Milchprodukten am Beispiel von Milcherzeugnissen“

3. Platz: Valerie Mauth vom Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann mit dem Thema „Nachweis und Messung der kosmischen Höhenstrahlung mit der Kamiokanne unter besonderer Berücksichtigung relativistischer Aspekte bei der Lebensdauer von Myonen“

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt die Marienschule in Krefeld.

Weitere Informationen:

http://www.hans-riegel-fachpreise.com

http://www.hhu.de/DrHansRiegelFachpreise

Kontakt:

Dr. Hans Riegel-Stiftung
Alexander Kukla
Tel.: 0228-227 447 25
alexander.kukla@hans-riegel-stiftung.com

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Yvonne Appler
Tel.: 0211-81-15482
yvonne.appler@hhu.de

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 34.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 31.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren