Neuer internationaler Studiengang in der Biochemie

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

05.06.2015 – Als zweiter internationaler Studiengang in den Düsseldorfer Naturwissenschaften startet im Wintersemester 2015/2016 der Studiengang „Biochemie Bachelor PLUS/International“. Fester Bestandteil ist ein Auslandsjahr an der Michigan State University. Die Studierenden dieses Studiengangs können auf ein Stipendienprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zugreifen.

Bachelorstudierenden der Biologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf steht bereits ein erweiterter, internationaler Studiengang offen. Im Herbst 2015 startet auch für Studierende der Biochemie der achtsemestrige „Bachelor PLUS/International“-Studiengang. Wie bereits in der Biologie, werden auch die Biochemie-Studierenden ein Auslandsjahr an der Michigan State University (MSU) in East Lansing absolvieren. Die MSU zählt zu den besten öffentlichen Hochschulen in den USA.

Der Studiengang baut auf dem Bachelorstudiengang Biochemie auf. Zusätzlich zu diesem bietet die „Bachelor PLUS/International“-Variante eine besondere Förderung der englischen Sprachkompetenz, internationale Erfahrungen und eine verstärkte Forschungsorientierung.

Um die zunächst acht Studienplätze können sich Bachelorstudierende bewerben, die bereits im regulären Biochemiestudiengang eingeschrieben sind, sich dort durch gute Leistungen ausgezeichnet haben und über gute Englischkenntnisse verfügen. Ab dem 4. Semester ist ein Wechsel in die Studiengangsvariante PLUS/International möglich. Neben dem herkömmlichen Bachelor-Programm und dem Auslandsjahr im 5. und 6. Semester enthält der erweiterte Studiengang ein Vorbereitungsmodul.

Der Auslandsaufenthalt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit einem speziellen Programm gefördert, um die Mobilität von Studierenden zu erhöhen und den fachlichen und interkulturellen Gewinn durch das Auslandsjahr zu steigern. Darüber hinaus ist das Auslandsjahr an der MSU für die Studiengangsteilnehmer kostenlos – angesichts der erheblichen Studiengebühren in den USA ein weiterer großer Vorteil.

Im Jahr 2016 wird das Kooperationsprogramm auf die University of Western Australia in Perth und die Perdue University, USA ausgedehnt. Ebenfalls für 2016 ist geplant, einen Masterstudiengang Biochemie International zu starten.

Weitere Informationen: http://www.chemie.hhu.de/studium-und-lehre/studiengang-biochemie/bachelor-plusinternational.html

Kontakt

PD Dr. Ulrich Schulte
Fachstudienberater Biochemie
Email:
Ulrich.Schulte@hhu.de

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 30.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die junge Hochschule verfügt bereits über eine gewachsene Tradition: Sie ging aus der 1907 eingerichtete Medizinischen Akademie hervor. Im Jahre 1965 wurde vom Land NRW die heutige Universität gegründet. Die Hochschule startete mit drei Fakultäten: Medizinische Fakultät, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät sowie Philosophische Fakultät. 1988 in Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf umbenannt, erlebte die Hochschule ein dynamisches Wachstum. Sie wurde in den 1990ern um zwei weitere Fakultäten erweitert: die Wirtschaftswissenschaftliche und Juristische Fakultät. Heute forschen, lehren und arbeiten auf dem Campus rund 17.000 Studierende, mehr als 1.700 Lehrende sowie 850 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Start des Wintersemesters 2010/2011 konnte die Hochschule fast 4.000 neue Studierende begrüßen.

Abonnieren