Tsungming Tu-Forschungspreis an Prof. Dr. Wolf B. Frommer

Düsseldorfer Biologe in Taiwan geehrt

09.05.2018 – Der Düsseldorfer Pflanzenforscher erhielt gestern den höchsten Preis Taiwans, der an ausländische Wissenschaftler verliehen wird. Prof. Frommer wird mit dem Tsungming Tu-Award des Jahres 2017 für seine Forschungskooperationen mit Taiwan geehrt. Er nahm den Preis in einer festlichen Zeremonie in Taiwans Hauptstadt Taipeh entgegen.

Prof. Dr. Wolf B. Frommer, Leiter des Instituts für molekulare Physiologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), ist ein ausgewiesener Pflanzenforscher. Er interessiert sich vor allem für Transportvorgänge in und zwischen den Zellen, insbesondere auch bei Nutzpflanzen. Er ist seit 2017 Alexander von Humboldt-Professor an der HHU sowie am Kölner Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung (MPIPZ) und am Forschungszentrum Jülich. Prof. Frommer unterhält zahlreiche internationale Forschungskontakte, vor allem nach Asien. Für seine wissenschaftlichen Leistungen und seine Zusammenarbeit unter anderem mit der Academia Sinica in Taiwan wird ihm der Tsungming Tu-Award 2017 verliehen.

Die Rektorin der HHU, Prof. Dr. Anja Steinbeck gratuliert zu der großen Ehrung: „Professor Frommer ist ein international anerkannter Forscher, der sich besonders für wissenschaftliche Kooperationen mit taiwanesischen Forschern engagiert. Taiwan zollt mit der Verleihung des Preises seinem wichtigen Wirken Respekt. Wir freuen uns sehr mit unserem Kollegen über diese herausragende Auszeichnung.“

Taiwan verleiht seit 2007 den Tsungming Tu-Award an deutsche Forscherinnen und Forscher. Gleichzeitig ist dies der renommierteste Preis, den das Land an ausländische Wissenschaftler vergibt. Er geht zurück auf eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem taiwanesischen National Science Council (im März 2014 umgewandelt in das Ministry of Science and Technology und der Alexander von Humboldt-Stiftung aus dem Jahr 2006. Heute wird der Tsungming Tu-Award vom taiwanesischen Wissenschafts- und Technologieminister verliehen. Mit dem Preis sollen die wissenschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Taiwan weiter vertieft und Forschungsprojekte unterstützt werden. Der Preis ist nach dem Taiwanesischen Mediziner Tsungming Tu (1893 – 1986) benannt.

Zur Person 

Wolf B. Frommer studierte Biologie an der Universität zu Köln. Nach seiner Promotion an der Universität zu Köln wechselte er an die Freie Universität Berlin, wo er 1994 im Fach Pflanzenphysiologie habilitiert wurde. 1990 übernahm er eine Gruppenleitung am Institut für Genbiologische Forschung GmbH in Berlin (heute Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie in Golm bei Potsdam). 1996 wechselte er auf den Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie an der Universität Tübingen und wurde Gründungsdirektor des Zentrums für Molekulare Pflanzenbiologie. 2003 ging er in die USA an die Carnegie Institution for Science in Stanford, wo er von 1997 bis 2016 Direktor des Pflanzenbiologie-Instituts war und auch an der Stanford University lehrte. Im Oktober 2016 wählte die Alexander von Humboldt-Stiftung Wolf B. Frommer zum Humboldt-Professor aus – auf Vorschlag der HHU, des Kölner MPIPZ und des Forschungszentrums Jülich. Am 1. April 2017 trat er diese Professur an.

Prof. Frommer ist ein vielseitig interessierter Forscher, der sich sowohl in der Pflanzenbiologie als auch in der Humanmedizin große Verdienste erworben hat. Sein besonderes Interesse gilt der Rolle von Transportproteinen, unter anderem beim Stoffwechsel der Pflanzen und hier speziell bei den Regulierungsprozessen zur Aufnahme und Verteilung von Nährstoffen.

Die Publikationsliste von Wolf B. Frommer zählt circa 300 Arbeiten, viele davon in renommierten Zeitschriften wie Nature und Science. Für seine Forschungsarbeiten wurde er vielfach ausgezeichnet und geehrt. Hierzu zählt die Verleihung des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Jahr 1996, des Europäischen Körberpreises, die Aufnahme in die Deutsche Akademie der Wissenschaften Leopoldina im Jahr 2015 und nun die Verleihung des Tsungming Tu-Award.

Dr.rer.nat. Arne Claussen
Stabsstelle Presse und Kommunikation

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel.:   49 211 81-10896
Fax:   49 211 81-15279
arne.claussen@hhu.de
www.hhu.de

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.

An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 34.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.

Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Tags:

Über uns

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist seit 1965 die Universität der Landeshauptstadt und eine feste Größe in der deutschen Hochschullandschaft.An ihrer Medizinischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen, Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät studieren rund 31.000 Studierende. Im Fokus der wissenschaftlichen Forschung stehen traditionell die Lebenswissenschaften. Zuletzt konnte im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ von Bund und Ländern die Förderung eines Exzellenzclusters in der Pflanzenzüchtungsforschung gewonnen werden.Mehr zur HHU im Internet unter www.hhu.de.

Abonnieren

Medien

Medien