c’t Hardware aufrüsten 2018: Pimp my PC


Hannover, 27. November 2017 – Es muss nicht immer gleich ein neuer Rechner sein: Das Sonderheft c’t Hardware aufrüsten zeigt, wie man mit einer neuen SSD oder Grafikkarte den alten PC wieder flott macht. Der 154-seitige Ratgeber enthält unter anderem Tests und Beratung zu Prozessoren, Mainboards, SATA-SSDs, attraktiven Notebooks und Gaming-PCs.

Das Sonderheft c’t Hardware aufrüsten stellt aktuelle Komponenten vor, gibt Kaufberatungen und Praxis-Tipps zu moderner Hardware. „Das ist beim Zusammenbau oder dem Kauf eines neuen Rechners ebenso hilfreich wie zum Auf- oder Umrüsten eines vorhandenen Computers“, erklärt c’t-Redakteur Christof Windeck.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den aktuellen High-End-Prozessoren. „Mit dem Ryzen hat AMD bei PC-Prozessoren nach einigen recht ruhigen Jahren wieder Schwung ins Spiel gebracht“, freut sich Windeck. Jetzt gibt es schnelle Sechskern-Prozessoren für unter 200 Euro von AMD und Intel. Im Sonderheft c’t Hardware aufrüsten werden die aktuellen Generationen beider Hersteller inklusive passender Mainboards vorgestellt.

Auch viele weitere Komponenten, die sich zum Aufrüsten eines vorhandenen PCs eignen, mussten sich auf den c’t-Prüfständen beweisen: Die Grafikkarten-Kaufberatung erleichtert die Auswahl eines 3D-Beschleunigers. SSD-Testberichte helfen dabei, den richtigen Massenspeicher zu finden. „Falls eine SSD zu wenig Platz bietet, stellt unser Festplatten-Rundumschlag die meisten aktuellen Baureihen vor“, verspricht Windeck. „Auch die Kombination aus SSD für Betriebssystem und Software sowie einer großen Festplatte für Datenmassen wie die Foto- und Videosammlung ist weit verbreitet.“

Das Sonderheft c’t Hardware aufrüsten ist zum Preis von 12,90 Euro im Zeitschriftenhandel oder im heise shop erhältlich. Als digitale Version kostet das Heft 9,99 Euro; es kann im PDF-Format als E-Book oder als Kindle-Version über Amazon heruntergeladen werden.

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen das Sonderheft zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.

Isabel Grünewald
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-344
isabel.gruenewald@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Mit dem Ryzen hat AMD bei PC-Prozessoren nach einigen recht ruhigen Jahren wieder Schwung ins Spiel gebracht.
Christof Windeck, c't