Mac & i: Kaufberatung zu MacBooks und MacBooks Pro

Viele Schnäppchen unter den älteren MacBooks

Hannover, 8. Dezember 2016 – Auch wenn Apple sie nicht mehr regulär anbietet: Restbestände älterer MacBooks gibt es noch bei etlichen Händlern. Wer auf die Touch Bar und die schnellen Chips des neuen MacBook Pro verzichten kann, findet hier viele Spar-Angebote, auf denen auch Windows problemlos läuft. Das schreibt das Magazin Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 6/16.

Die neue Generation der MacBooks ist kompakter, flacher und leistungsfähiger als die vorherige. Für eine intuitive Bedienung steckt in den neuen Geräten statt den Funktionstasten eine Touch Bar genannte, interaktive OLE-Leiste. Im Test von Mac & i zeigten sich Touch Bar und der benachbarte Fingerabdrucksensor Touch ID als sinnvolle Weiterent­wicklungen, an die man sich schnell gewöhnt. Allerdings haben die MacBook-Pro-Modelle weniger Schnittstellen . Die ver­bauten Typ-C-Schnittstellen sind zwar sehr universell, aber man braucht häufig einen Adapter. Ein weiterer Nachteil ist der selbst für Apple hohe Preis.

Wen diese Anschaffungskosten abschrecken, der kann durchaus zu einem MacBook älteren Baujahrs greifen. Diese gibt es oftmals zu Schnäppchenpreisen und sie sind keineswegs technisch abgeschlagen“, sagt Holger Zelder von Mac & i. „Jedes tragbare Mac-Modell hat seine eigenen Stärken und glänzt bei einem bestimmten Einsatzzweck.“

So ist etwa das MacBook Air 13" ein zuverlässiger Begleiter für unterwegs. Seine Akkulaufzeit ist immer noch sehr gut und die Basisversion reicht den meisten Anwendern für Office-Arbeiten, zum Surfen oder um die heimische Fotosammlung zu verwalten. Das schicke MacBook 12" ist noch etwas kompakter und hat einen höher auflösenden Bildschirm. Mit ihm kann man gut unterwegs Filme schauen, surfen oder Texte verarbeiten.

Eine ausführliche Beschreibung aller Vor- und Nachteile der alten und neuen MacBook-Generationen inklusive Kaufberatung lesen Sie in der aktuellen Mac & i-Ausgabe. Darüber hinaus stellt die Redaktion coole Funktionen von macOS vor und präsentiert in einem Extra-Teil Geschenkideen für Apple-Fans .

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikel zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links