Mac & i über Neuerungen für iPhone und iPad

iOS 10: Versteckte Funktionen finden und nutzen


Hannover, 6. Oktober 2016 – Um die gewohnte Bedienoberfläche beizubehalten, hat Apple viele neue Funktionen in iOS 10 gut versteckt. So sind jetzt etliche Features per 3D-Touch aufrufbar; die Kurznachrichten-App iMessage umfasst einen eigenen Store für Erweiterungen. Wie Nutzer die vielen Neuerungen finden und das mobile Betriebssystem ausreizen können, beschreibt das Magazin Mac & i in der aktuellen Ausgabe 5/16.

Besitzer von iPhone 6s oder iPhone 7 können sich über viele neue praktische Funktionen freuen, denn iOS 10 integriert 3D-Touch umfassender in das System. Schon auf dem Entsperrbildschirm kann man neue Benachrichtigungen fest drücken, um die erweiterte Ansicht mit zusätzlichen Inhalten zu öffnen. Wer sämtliche Nachrichten in der Mitteilungszentrale in einem Aufwasch entfernen will, tippt einfach den kleinen runden X-Button an der rechten Seite fest an und wählt „Alle Mitteilungen löschen“. Praktisch ist dies vor allem, wenn sich Nachrichten über mehrere Tage angesammelt haben. Ohne 3D Touch muss man diese für jeden Tag einzeln löschen.

iMessage erscheint auf den ersten Blick fast unverändert, doch hat Apple in der Nachrichten-App etliche Neuerungen untergebracht. Diese verstecken sich hauptsächlich hinter zwei neuen Buttons zwischen Texteingabefeld und Foto-Knopf. Das Herz mit zwei Fingern führt zu Digital-Touch-Funktionen, die zuvor nur auf der Apple Watch verfügbar waren. Mit dem Pfeilsymbol vergrößert man die Eingabefläche und kann sogar mit den Fingern zeichnen. Auch Fotos und bis zu zehn Sekunden lange Videos lassen sich jetzt um Zeichnungen ergänzen.

„Die umfassendste Neuerung der Nachrichten-App steckt hinter dem Apps-Icon. Entwickler können iMessage erstmals mit Software erweitern. So lassen sich Fotos bearbeiten oder Podcast-Folgen empfehlen. Selbst Mini-Spiele und die Überweisung kleiner Geldbeträge sind möglich“, sagt Immo Junghärtchen, Redakteur bei Mac & i.

Viele der iMessage-Erweiterungen bestehen lediglich aus Stickern, das sind Sets aus Grafiken oder kleinen Animationen. Diese kann man verschicken, ohne dass der Empfänger dieselbe App installiert haben muss. Tippt man einen Sticker an, landet er in der Eingabemaske und wird – wahlweise mit einem Kommentar – über den Senden-Knopf verschickt.

Mac & i gibt im neuen Heft 5/16 noch viele weitere Tipps für den Umgang mit iOS 10. Ein weiterer Schwerpunkt ist Mac OS Sierra.

Gern stellen wir Journalisten den vollständigen Artikel auf Anfrage kostenfrei zur Verfügung. Radiosendern bieten wir zu diesem Thema Interviews in Studioqualität an (Sporty-Gerät von Mayah): 0511 5352-290


Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Die umfassendste Neuerung der Nachrichten-App steckt hinter dem Apps-Icon. Entwickler können iMessage erstmals mit Software erweitern. So lassen sich Fotos bearbeiten oder Podcast-Folgen empfehlen. Selbst Mini-Spiele und die Überweisung kleiner Geldbeträge sind möglich
Immo Junghärtchen, Redakteur Mac & i